Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Bilderwelten in der Fahrzeugvisualisierung

19.06.2007
Nürnberger Mediendesign-Studenten stellen in London aus

Wie haben die das Auto in den Tanzsaal gebracht? Diese Frage werden sich wohl einige Ausstellungsbesucher stellen, die diese Woche in London auch Bilder von Studierenden der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg bewundern können. Des Rätsels Lösung heißt "Rendering" - ein digitales Bildverfahren, das diese virtuellen Bilder möglich macht. Entstanden sind die Werke bei einer Projektwoche der Nürnberger Fachhochschule und des College of Arts and Design in Blackpool. Gemeinsam arbeiteten hier 40 Studierende beider Hochschulen mit Unterstützung der BMW AG und der englischen Firma Saddington & Baynes an dem Thema "Fahrzeugvisualisierung".

"Mit Hilfe des Rendering können wir digitale Bilder auf der Basis von CAD-Daten erzeugen", erläutert Prof. Jostmeier das Verfahren. Der Professor für Fotografie und Mediendesign an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg ist einer der wenigen, der diese neue Technik lehrt und mit seinen Studenten in Praxisprojekten erprobt. "Der große Vorteil dieser Technik liegt auf der Hand: Firmen können im Designprozess und Marketing viel früher Entscheidungen treffen, da sie mit diesen Medien eine absolut detailgetreue Vorstellung von einem Produkt bekommen, das bislang vielleicht nur aus CAD-Daten besteht."

Die Automobilindustrie hat diesen Trend bereits seit einiger Zeit erkannt und befürwortet die Initiative der Fachhochschule Nürnberg, diese Technik nun auch verstärkt in der Lehre zu berücksichtigen.

... mehr zu:
»Blackpool »CAD-Daten »Projektwoche

Trotz allen Vorteilen steckt natürlich noch immer viel Arbeit in diesen Bildern. Denn die 3D-Modelle - in diesem Fall der neue BMW X5 - müssen exakt in den Hintergrund eingepasst werden. Hierzu muss während des Fotoshootings die reale Umgebung akribisch vermessen und erfasst werden: Die Lichtsituation muss ebenso stimmen wie der Kontrast, die Helligkeit und die Farbtemperatur vor Ort. Hierzu kam während der Projektwoche in Blackpool eine spezielle sphärische Kamera der Firma Spheron zum Einsatz, die die genaue fotografische Lichtbeschreibung vor Ort zum Zeitpunkt der Aufnahme erfasst . Diese Lichteigenschaften werden konserviert und dienen später dazu, im 3D-Programm die virtuellen Modelle zu beleuchten. So ist es also möglich, den neue BMW im Licht des Blackpooler Tanzsaals erscheinen zu lassen. Natürlich ist das Modell auch noch in anderer Umgebung zu sehen: vor dem Meer am Atlantikstrand ebenso wie auf dem Gelände einer alten Chemiefabrik.

Die Ausstellung in London startet am 14. Juni in der Galerie Village Underground . Danach sind die Bilder hoffentlich auch bald in Nürnberg zu sehen.

Hinweis für Redaktionen:
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Jostmeier, E-Mail: Michael.Jostmeier@fh-nuernberg.de +++ Gerne hilft auch die Presse und Hochschulkommunikation, Tel. 0911/5880-4101,E-Mail: presse@fh-nuernberg.de

Elke Zapf | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-nuernberg.de

Weitere Berichte zu: Blackpool CAD-Daten Projektwoche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie