Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bild verdrängt Text: TV-Nachrichten immer unpolitischer

10.05.2006


Langzeitstudie sieht Trend zu "bunten" Themen quer durch alle Fernsehanbieter



Der verstärkte Trend zu "bunten" und oberflächlichen Themen lässt die Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen immer unpolitischer werden. Zu diesem eindeutigen Fazit kommt die neue Studie ("Der Wert von Nachrichten im deutschen Fernsehen") der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) in Düsseldorf, die als weitere zentrale Erkenntnis die übergeordnete Rolle der Faktoren Prominenz, Kontroversen und Aggression bei der Nachrichtenwahl herausgearbeitet hat. Zudem lasse sich ein Rückgang der klassischen Sprecher-Nachrichten mit hohem Personalisierungsgrad gerade im privaten Fernsehen konstatieren - beim Thema deutsche Innenpolitik sank dort beispielsweise der Anteil von 30 Prozent (1992) auf nur noch zwei Prozent (2004). Stattdessen setzen die kommerziellen TV-Anbieter von RTL bis ProSieben zunehmend auf die Präsentation von ausdrucksstarken Bildern.



Die auf zwölf Jahre von 1992 bis 2004 angelegte Langzeitanalyse von über 3.000 Fernsehnachrichten unter Leitung von Professor Dr. Georg Ruhrmann (Universität Jena) in Zusammenarbeit mit Professorin Dr. Michaela Maier (Landau) und unter Mitarbeit von Kathrin Klietsch (Stuttgart-Hohenheim) zeigt danach einen klaren Anstieg von unpolitischen Themen in der Berichterstattung - besonders stark übrigens bei SAT.1 und beim ZDF. So bestimmen immer häufiger die "Human Touch"-Meldungen oder Boulevard-Themen die Inhalte. Während bis 2001 die Entpolitisierung der Nachrichten nur die privaten Fernsehanbieter betraf, ist seitdem auch bei den öffentlich-rechtlichen Veranstaltern ein Anstieg von unpolitischen Themen zu verzeichnen. Insgesamt jedoch überwiegt im Gegensatz zu den privaten Programmen bei ARD und ZDF nach wie vor die politische Berichterstattung.

"Vor allem Emotionen und der Transport von Sensationen, Kontroversen und Konflikten diktieren immer öfter die Themenauswahl. Dabei stehen gerade Nachrichten natürlich besonders im Fokus, weil sie grundsätzlich als verlässlicher Part des wichtigen Informationsangebotes von Programmen gelten. Auch die dadurch mögliche Meinungsbildung wird erheblich beeinflusst", erläuterte Studienleiter Ruhrmann gegenüber pressetext. Auffällig sei außerdem, dass Nachrichten in bewegten Bildern in den vergangenen 15 Jahren die abgelesene Textmeldung deutlich überholt haben. Dank der nun vorliegenden Studie stehen den Sendern wie der interessierten Öffentlichkeit verlässliche Daten bereit, damit programmliche Trends erkannt und entsprechende Reaktionen darauf ausgelöst werden können.

Frank-Michael Rall | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.lfm.de

Weitere Berichte zu: Berichterstattung Fernsehanbieter Programm TV-Nachricht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie