Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Empfehlen und gewinnen - Start der Empfehler-Aktion für den Deutschen Internetpreises 2002

07.11.2001


Mit dem Deutschen Internetpreis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die besten und innovativsten Internet-Anwendungen kleiner und mittelständischer Unternehmen aus. Der Wettbewerb 2002 steht unter dem Motto "Mittelstand im Internet". Damit die Unternehmen mit den spannendsten Internetideen zu den Bewerbern zählen, wird heute eine Empfehler-Aktion gestartet.

Empfehlen Sie Ihren Favoriten Internetnutzer sind aufgerufen, unter www.internetpreis-deutschland.de Internetangebote mittelständischer Unternehmen für die Teilnahme am Deutschen Internetpreis 2002 zu empfehlen, die

è sich durch eine besonders anspruchsvolle und originelle Unternehmenswebsite auszeichnen und dem Besucher bzw. Kunden einen echten Mehrwert bieten oder è den Besucher bzw. Kunden durch besonderen Service (Newsletter, Treueprämien, schnelle Lieferung, problemloser Umtausch etc.) an sich binden oder è mit anderen Unternehmen über das Internet zusammenarbeiten und damit deutlich Kosten senken, Ablaufprozesse optimieren oder die eigene Leistungsfähigkeit erweitern.

Je Teilnehmer an der Empfehlaktion ist ein Vorschlag möglich. Soweit die Empfehlung den genannten Kriterien genügt, wird das entsprechende Unternehmen zu einer Bewerbung ermuntert.

Unter allen Teilnehmern mit sinnvollen Empfehlungen verlost das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fünf Reisen für zwei Personen nach Berlin. Dort nehmen die Gewinner und deren Begleitung an der Preisverleihung des Deutschen Internetpreises 2002 durch Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller teil, die im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Messe Internet World Germany 2002 in Berlin (4. - 6. Juni 2002) stattfindet.

Die Gewinner und deren Begleitung verbringen vier Nächte vom 1. bis 5. Juni 2002 in einem voll vernetzten Hotelzimmer des Aktionspartners Hotel Gates (www.hotel-gates.de), Deutschlands erstem und bisher einzigem Internethotel, und können dort kostenlos surfen und mailen. Ein Abendessen für zwei Personen im Wert von 100,- EURO, eine Führung durch den deutschen Bundestag sowie zwei Ehrenkarten für die Messe Internet World Germany 2002 runden das Gewinnpaket ab. Die Anreise erfolgt eigenständig, eine Pauschale von 500,- EURO steht dafür zur Verfügung.

Einsendeschluss für die Empfehlungen ist der 15. Januar 2002. Angehörige der Jury, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V., deren Familienmitglieder oder in deren Besitz befindliche Firmen sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Änderungen bleiben vorbehalten

Mit dem Deutschen Internetpreis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie jährlich Best-Practice-Beispiele von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit den innovativsten und erfolgreichsten Internet-Entwicklungen aus. Drei Gewinnern winken dabei Geldpreise in Höhe von jeweils 50.000 EURO. Das Schwerpunktthema des Deutschen Internetpreises 2002 lautet "Mittelstand im Internet" mit folgenden Bereichen: "Mehrwertorientierte Unternehmensdarstellung im Internet" , "Kundenbindungssysteme im Internet" und "Internetbasierte Zusammenarbeit zwischen Unternehmen" (u.a. virtuelle Unternehmen)". Die Auswahl der besten Ideen erfolgt durch eine unabhängige Jury. Bewerbungen können ab sofort bis zum 15. Februar 2002 eingereicht werden. Der Wettbewerb ist auf fünf Jahre mit wechselnden Schwerpunktthemen angelegt und wird dieses Mal von der Bertelsmann mediaSystems GmbH, der Deutschen Telekom AG, der debitel AG und der 3i Deutschland GmbH gesponsert. Mit Unterstützung der ComMunic GmbH als Kooperationspartner findet die kommende Preisverleihung bei der Eröffnung der Internet World Germany in Berlin im Juni 2002 statt.

Die Richtlinien und das Anmeldeformular zum Deutschen Internetpreis 2002 können im Internet unter www.Internetpreis-Deutschland.de abgerufen werden. Stichtag für die Bewerbung ist der 15. Februar 2002 (Text der Bewerbungsrichtlinie ist maßgebend).

Dr. Nicola Stein | BMWi NEWSLETTER

Weitere Berichte zu: Bewerbung EURO STOXX Empfehlung Germany Internetpreis Luft- und Raumfahrt World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten