Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Shanghai Telecom wählt Siemens zum Partner für digitales IP-Fernsehen

21.12.2005


Der chinesische Festnetzbetreiber Shanghai Telecom Co., Ltd. und Shanghai Media Group (SMG) werden bei der kommerziellen Einführung ihrer Home-Entertainment-Lösung mit Siemens Communications zusammenarbeiten. Das gaben beide Unternehmen heute auf einer Pressekonferenz in Schanghai (China) bekannt. Bereits seit Mitte August läuft ein erfolgreicher Testbetrieb. Bis Ende Februar 2006 sollen im Stadtteil Pudong in Schanghai erstmals 5.000 Haushalte interaktives, digitales Fernsehen über das Internet (IP TV) nutzen können. Als Settop Box wird die für den chinesischen Markt angepasste Gigaset M358 IP der Siemens Home and Office Communication Devices eingesetzt.


Home Entertainment bietet Netzbetreibern große Wachstumschancen, mit denen sie ihre sinkenden Einnahmen bei konventioneller Telefonie überkompensieren und ihren durchschnittlichen Umsatz pro Kunde deutlich steigern können. Speziell in China erwartet das Marktforschungsinstitut In-Stab mit den Olympischen Spielen 2008 in Peking einen Aufschwung für IP TV. Durch immer attraktivere Anwendungen und eine zunehmend ausgereifte Technologie soll die Zahl der Teilnehmer auf 4,5 Millionen steigen und Set-Top-Box-Einnahmen von rund 231 Mio. US-Dollar erzielt werden. In China stellen 360 Millionen TV-Nutzer und etwa 25 Millionen Breitband-Anwender ein riesiges Teilnehmerpotenzial für Home Entertainment dar.

Mit seiner ausgewiesenen Kompetenz bei der Systemintegration bietet Siemens Netzbetreibern Lösungen vom Vermittlungssystem über den Breitbandzugang bis hin zur Set-Top-Box. Zudem erlaubt die offene Middleware-Architektur, das "Gehirn" der Lösung, eine einfache und schnelle Installation und Steuerung der Siemens-Lösung Surpass Home Entertainment. Erst im März dieses Jahres hat Siemens das US-amerikanische Unternehmen Myrio gekauft, das Marktführer im Bereich Middleware ist. Damit kann Siemens Komplettlösungen aus einer Hand anbieten und verfügt über das derzeit vollständigste und am weitesten entwickelte Produkt für Home Entertainment am Markt.


Bei Shanghai Telecom wird Siemens zunächst für 5.000 Teilnehmer eine schlüsselfertige Komplettlösung liefern und installieren: vom Videostreamer bis zum Service und der Set-Top-Box, die an die Telefonleitung mit DSL-Anschluss und das Fernsehgerät angeschlossen wird. Über das IP-Netz erhalten die Kunden des chinesischen Netzbetreibers neben IP TV ein ganzes Paket weiterer neuer Anwendungen, die alle über den Fernseher laufen. Dazu zählen der schnelle Internetzugang, die digitale Videothek (Video on demand), das digitale Aufzeichnen von Sendungen (PVR, Personal Video Recording) und die Videotelefonie, die mit einer Web-Cam auf dem TV-Gerät möglich wird. Außerdem sind interaktive Dienste wie das in China sehr beliebte dynamische Wetten möglich, zum Beispiel während Sportübertragungen.

Andreas Müller-Schubert, President Fixed Networks Solutions bei Siemens Communications: "Uns war besonders wichtig, dass alle Anwendungen leicht zu bedienen sind und über den Fernseher als Interface laufen. Wir gestalten die Menüführung ganz nach den Wünschen von Shanghai Telecom und installieren eine schlüsselfertige Komplettlösung, die Unterhaltungs- und Kommunikationsangebote enthält, wie Online-Spiele und einen schnellen Internetzugang."

Über Shanghai Telecom Co. Ltd

Shanghai Telecom Co. Ltd ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von China Telecom Corp Ltd, eines an der Hongkonger Börse notierten Unternehmens, das am 18. November 2002 gegründet wurde.

Über SMG

Die Shanghai Media Group (SMG), ein Unternehmen der Shanghai Media & Entertainment Group (SMEG), ist eine Multimedia-TV- und Rundfunk-, Nachrichten- und Internet-Gesellschaft. Die Gruppe beschäftigt rund 5.200 Mitarbeiter und verfügt über Kapitalanlagen von insgesamt 11,7 Mrd. RMB.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Christina Dinné | Siemens Communications
Weitere Informationen:
http://www.shanghaitelecom.com.cn
http://www.smg.sh.cn
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: Communication Entertainment Shanghai Telecom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie