Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Shanghai Telecom wählt Siemens zum Partner für digitales IP-Fernsehen

21.12.2005


Der chinesische Festnetzbetreiber Shanghai Telecom Co., Ltd. und Shanghai Media Group (SMG) werden bei der kommerziellen Einführung ihrer Home-Entertainment-Lösung mit Siemens Communications zusammenarbeiten. Das gaben beide Unternehmen heute auf einer Pressekonferenz in Schanghai (China) bekannt. Bereits seit Mitte August läuft ein erfolgreicher Testbetrieb. Bis Ende Februar 2006 sollen im Stadtteil Pudong in Schanghai erstmals 5.000 Haushalte interaktives, digitales Fernsehen über das Internet (IP TV) nutzen können. Als Settop Box wird die für den chinesischen Markt angepasste Gigaset M358 IP der Siemens Home and Office Communication Devices eingesetzt.


Home Entertainment bietet Netzbetreibern große Wachstumschancen, mit denen sie ihre sinkenden Einnahmen bei konventioneller Telefonie überkompensieren und ihren durchschnittlichen Umsatz pro Kunde deutlich steigern können. Speziell in China erwartet das Marktforschungsinstitut In-Stab mit den Olympischen Spielen 2008 in Peking einen Aufschwung für IP TV. Durch immer attraktivere Anwendungen und eine zunehmend ausgereifte Technologie soll die Zahl der Teilnehmer auf 4,5 Millionen steigen und Set-Top-Box-Einnahmen von rund 231 Mio. US-Dollar erzielt werden. In China stellen 360 Millionen TV-Nutzer und etwa 25 Millionen Breitband-Anwender ein riesiges Teilnehmerpotenzial für Home Entertainment dar.

Mit seiner ausgewiesenen Kompetenz bei der Systemintegration bietet Siemens Netzbetreibern Lösungen vom Vermittlungssystem über den Breitbandzugang bis hin zur Set-Top-Box. Zudem erlaubt die offene Middleware-Architektur, das "Gehirn" der Lösung, eine einfache und schnelle Installation und Steuerung der Siemens-Lösung Surpass Home Entertainment. Erst im März dieses Jahres hat Siemens das US-amerikanische Unternehmen Myrio gekauft, das Marktführer im Bereich Middleware ist. Damit kann Siemens Komplettlösungen aus einer Hand anbieten und verfügt über das derzeit vollständigste und am weitesten entwickelte Produkt für Home Entertainment am Markt.


Bei Shanghai Telecom wird Siemens zunächst für 5.000 Teilnehmer eine schlüsselfertige Komplettlösung liefern und installieren: vom Videostreamer bis zum Service und der Set-Top-Box, die an die Telefonleitung mit DSL-Anschluss und das Fernsehgerät angeschlossen wird. Über das IP-Netz erhalten die Kunden des chinesischen Netzbetreibers neben IP TV ein ganzes Paket weiterer neuer Anwendungen, die alle über den Fernseher laufen. Dazu zählen der schnelle Internetzugang, die digitale Videothek (Video on demand), das digitale Aufzeichnen von Sendungen (PVR, Personal Video Recording) und die Videotelefonie, die mit einer Web-Cam auf dem TV-Gerät möglich wird. Außerdem sind interaktive Dienste wie das in China sehr beliebte dynamische Wetten möglich, zum Beispiel während Sportübertragungen.

Andreas Müller-Schubert, President Fixed Networks Solutions bei Siemens Communications: "Uns war besonders wichtig, dass alle Anwendungen leicht zu bedienen sind und über den Fernseher als Interface laufen. Wir gestalten die Menüführung ganz nach den Wünschen von Shanghai Telecom und installieren eine schlüsselfertige Komplettlösung, die Unterhaltungs- und Kommunikationsangebote enthält, wie Online-Spiele und einen schnellen Internetzugang."

Über Shanghai Telecom Co. Ltd

Shanghai Telecom Co. Ltd ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von China Telecom Corp Ltd, eines an der Hongkonger Börse notierten Unternehmens, das am 18. November 2002 gegründet wurde.

Über SMG

Die Shanghai Media Group (SMG), ein Unternehmen der Shanghai Media & Entertainment Group (SMEG), ist eine Multimedia-TV- und Rundfunk-, Nachrichten- und Internet-Gesellschaft. Die Gruppe beschäftigt rund 5.200 Mitarbeiter und verfügt über Kapitalanlagen von insgesamt 11,7 Mrd. RMB.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Christina Dinné | Siemens Communications
Weitere Informationen:
http://www.shanghaitelecom.com.cn
http://www.smg.sh.cn
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: Communication Entertainment Shanghai Telecom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten