Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Umwandlung standortbezogener Werbung in reales Geschäft

30.06.2005


Die Entwicklung der Technologie hinter der standortbezogenen Werbung (Location-Based Advertising - LBA) bedeutete, dass zahlreiche Herausforderungen bei der Umwandlung der Systeme in rentable Geschäfte überwunden werden mussten. Im Rahmen eines EU-finanzierten Projekts wurden verschiedene Geschäftsmodelle entwickelt, die über das Potenzial verfügen, das LBA-Konzept erfolgreich in öffentliche Transportsysteme implementieren zu können.


Öffentliche Verkehrsmittel verfügen über ein großes Potenzial als Anwendungsbereich für LBA, da die Passagiere während einer wiederholten Fahrt oftmals an neuen Informationen interessiert sind. Darüber hinaus führen Straßenbahnlinien häufig durch Stadtzentren mit zahlreichen Einzelhandelsgeschäften, die möglicherweise werben möchten. Im Rahmen des Projekts wurden mehrere Geschäftsmodelle entwickelt, die auf unterschiedlichen Ertragsströmen beruhen und verschiedene Arten von Organisationen umfassen.
In einem Szenario bietet der Betreiber des öffentlichen Verkehrsmittels den Passagieren Infotainment. Ein Unternehmen zur Bereitstellung der Inhalte liefert dann qualitativ hochwertige Informationen und Werbeanzeigen auf der Grundlage des Standorts eines Verkehrsmittels auf seiner Strecke. Der Lieferatn der Inhalte beteiligt sich dann an einem Ertragsstrom, der von den Einzelhandelsgeschäften entlang der Strecke gebildet wird, die den Betreiber des öffentlichen Verkehrsmittels für die Werbeanzeigen bezahlen.

Ein zweites Modell sieht eine zusätzliche Rolle für ein Werbeunternehmen vor, das als Mittelsmann agiert. Auch hier bezahlen die Einzelhändler den Transportbetreiber, der die technische Infrastruktur für die LBA zur Verfügung stellt. Das Werbeunternehmen liefert dann als Fachdienst standortbezogene Infotainment-Inhalte und agiert als Verbindung zum Inhaltslieferant.

Im dritten Szenario übernimmt der werbende Mittelsmann als "One-Stop-Shop" für den kompletten LBA-Dienst auch die Bereitstellung der technischen Infrastruktur. Öffentliche Transportsysteme können dann durch den Kauf kompletter Hard- und Software-Lösungen von der Werbeagentur schnell LBA implementieren. Der Betreiber beteiligt sich dann am Ertragsstrom der Einzelhändler, indem der den Anbieter der Werbelösung und die Werbedienste bezahlt.

Öffentliche Verkehrsmittel werden deshalb im Sektor als reif für die frühe Annahme von standortbezogenen Informationen und Werbediensten angesehen. Das Projektteam schlug darüber hinaus vor, dass jedes der Ertragsmodelle auch auf Werbung über feste Bildschirme in öffentlichen Bereich angewandt werden könnte.

Dr. Bernhard Kolmel | ctm
Weitere Informationen:
http://www.yellowmap.de

Weitere Berichte zu: Einzelhändler LBA Umwandlung Werbeunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung