Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-TV-Werbung künftig direkt an der Zielgruppe

19.08.2004


Breite Zustimmung für System zu künftiger Media-Planung ohne Streuverluste



Ein neues System namens "Ad-ID" für die Schaltung von TV-Spots revolutioniert digitale Werbung in den USA, so die Los Angeles Times. Die führenden US-Broadcast-Netzwerke - CBS, ABC, NBC und Fox - haben die Zustimmung für die Einführung eines 12-stelligen Codes gegeben, mit dem Werbeeinschaltungen effizienter verwaltet werden sollen. Mit Ad-ID können verschiedene Versionen von TV-Spots gesendet und das präzise Erreichen der Zielgruppe soll ermöglicht werden. Dies geht soweit, dass praktisch für jeden Haushalt ein spezieller Werbemix gesendet werden kann. Ein Beispiel: Ein Windelhersteller kann alle jene Haushalte mit seiner Werbung versorgen, wo Babies vorhanden sind. Das System sei ein neuer Standard für das künftige Monitoring der 263 Mrd. Dollar US-Werbe-Industrie.

... mehr zu:
»Ad-ID »Code »RFID »TV-Spot »Zielgruppe


Die Innovation wird mit der Einführung des Barcodes vor 30 Jahren verglichen. Ad-ID gibt Werbern die Möglichkeit, mittels eines webbasierten Systems spezielle Codes für deren TV-Spots zu verwenden. Somit kann jeder seine Werbung individuell verwalten und einsetzen. Unterstützung kam im Vorfeld von Seiten zahlreicher Werbe- und Handelsunternehmen, die diese technische Innovation sehr willkommen heißen.

Bis dato gab es einen 8-stelligen Code, mit dem vornehmlich gesendete TV-Werbung gehandhabt wurde. Ein überaltetes System, das bei der zunehmenden Umstellung auf digitale Systeme nicht einsatzfähig war und bei Kabel- und Satelliten-TV nicht verwendet werden konnte. Ad-ID vermeidet, laut Angaben der Los Angeles Times, auch Code-Wiederholungen, die in der Vergangenheit oft zur Sendung der falschen Werbeeinschaltungen geführt haben.

Den größten Vorteil in dieser Innovation sehen Experten in der Umgehung der Streuverluste. Unsummen geben Werber bis dato für die Erreichung der Zielgruppen aus. In Verbindung mit der Verbreitung der Radio-Frequenz-Identifikation (RFID) könne bald auch die effektive Evaluierung des Kaufverhaltens der US-Konsumenten vorgenommen werden. RFID ermöglicht die Erfassung und das Scannen von Produkten auch aus kurzer Entfernung. Somit werden die US-Endverbraucher künftig mit Hilfe von Ad-ID beworben und deren Kaufverhalten wird mittels RFID erfasst und in Folge analysiert.

Franz Ramerstorfer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.latimes.com

Weitere Berichte zu: Ad-ID Code RFID TV-Spot Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten