Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multimedia jetzt auch Wireless

19.06.2001


Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) und die PacketVideo Corporation haben eine Technologie-Partnerschaft für Wireless Multimedia geschlossen. Siemens IC Mobile wird PacketVideo’s MPEG-4-Plattform nutzen, um Mobilfunkbetreibern neue Multimedialösungen anzubieten, die Videoclips, Musik und animierte Grafiken enthalten. In diesem Zusammenhang plant Siemens, die PacketVideo-Technologie sowohl in sein Application Framework für mobile Anwendungen, die Open Mobile Internet Platform, einzubinden, als auch in existierende und zukünftige Anwendungen für das mobile Internet zu integrieren.

Die Vereinbarung zwischen Siemens und PacketVideo kommt zu einem idealen Zeitpunkt, da momentan die meisten Mobilfunkbetreiber der Welt ihre Netze um neue mobile Datendienste erweitern. Die Einführung von GPRS- (General Packet Radio Service) und UMTS- (Universal Mobile Telecommunications System) Technologie stellt nun die Bandbreiten zur Verfügung, um mobiles Video Streaming zu gewährleisten. So werden PacketVideo’s Produkte auch in den 19 UMTS-Trials zum Einsatz kommen, die Siemens dieses Jahr weltweit durchführt.

"Wir erwarten, dass PacketVideo’s Plattform die Standardtechnologie für zukünftige Mobile-Video-Anwendungen wird", erklärt Thorsten Heins, Leiter des Geschäftsgebiets Solutions des Bereichs Information and Communication Mobile.
"Multimedia Services werden in GPRS- und UMTS-Netzen ein explosives Wachstum erleben und ein unverzichtbarer Bestandteil von M-Commerce, Entertainment und Information sein."

Mit der Übertragung von Videoclips in GPRS- und UMTS-Netzen können Mobilfunkbetreiber ihre vorhandenen Angebote wie M-Commerce, Entertainment und Messaging aufwerten sowie neue Services einführen. Beispiele sind Fernüberwachung von Maschinen und Gebäuden, Kinoprogramme mit Vorschau oder Wetter- und Verkehrsberichte. Außerdem ist zu erwarten, dass Mobilfunkbetreiber Wireless Multimedia Services nutzen, um sich vom Mitbewerb zu differenzieren und um neue Kunden zu gewinnen. Siemens und PacketVideo haben bereits die Interoperabilität ihrer Technologien in GPRS- und UMTS-Netzen getestet. Nun bündeln die Unternehmen ihre Kräfte, um Wireless Multimedia voranzutreiben und jederzeit und überall zu ermöglichen.

"Siemens und PacketVideo haben sich verpflichtet, Mobilfunkbetreibern weltweit standardbasierte Lösungen zur Verfügung zu stellen", erklärte James Brailean, President, Chief Executive Officer und Mitbegründer von PacketVideo. Siemens’ umfangreiche Kundenbasis ermöglicht es PacketVideo, seine Distributionskanäle zu erweitern und damit das Absatzpotenzial ihrer Multimedia Communication Services zu erhöhen."

|
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/page/www.pv.com
http://www.siemens.de/mobile

Weitere Berichte zu: GPRS Mobilfunkbetreiber Multimedia PacketVideo Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften