Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hörforscher realisieren Kommunikationsakustik-Simulator

20.07.2004


Kölner Dom und Carnegie Hall bald auch in Oldenburg



Ob Büroraum- oder Badewannen-Akustik, ob Kathedrale oder Konzertsaal - wie sich der Klang unterschiedlichster Räume auf unsere Kommunikation auswirkt, das wird man schon in wenigen Wochen im Oldenburger Haus des Hörens erleben können. Derzeit arbeiten die hier ansässigen Forscher des Kompetenzzentrums für Hörgeräte-Systemtechnik HörTech gGmbH fieberhaft an der Fertigstellung ihres Kommunikationsakustik-Simulators (KAS), einer bundesweit einmaligen Anlage zur Untersuchung der Raumakustik.



"Der Akustik-Simulator macht es möglich, die akustischen Gegebenheiten eines Raumes, seinen Nachhall, die Quellenzahl und die effektive akustische Raumgröße in weiten Bereichen zu variieren", erläutert Professor Birger Kollmeier, wissenschaftlicher Leiter der HörTech gGmbH und "Vater" der renommierten Oldenburger Hörforschung: "Mit seiner Hilfe können wir zukünftig die klangliche Wirkung einer Bahnhofshalle oder auch die des Kölner Doms nachbilden. Die ganze Welt der Raumakustik wird dann im Haus des Hörens erlebbar sein. Vergleichbare Anlagen gibt es nur in wenigen Forschungsinstituten, zum Beispiel in Osaka oder in Paris."

Der Akustik-Simulator verfügt über einen akustisch präparierten Messraum. Dessen Wände sind mit Schall absorbierenden Materialien ausgestattet und können mittels mobiler Raumunterteilungen verändert werden. Herz des Simulators ist die elektroakustische Steuerung. Akustische Signale können verändert oder gezielt von verschiedenen Positionen aus eingespielt werden. Ein separater Kontrollraum mit digitaler Video- und Audio-Monitoring-Anlage komplettiert den KAS.

Mit ihrem Akustik-Simulator wollen die Hörforscher den Einfluss der Raumakustik auf unterschiedliche Kommunikationsformen untersuchen. In Experimenten können sie beispielsweise die Benutzbarkeit von Hörgeräten und Telefonen oder auch die Abhaltung von Telefonkonferenzen in extrem unterschiedlichen akustischen Situationen testen.

"Darüber hinaus bietet der KAS die Möglichkeit, den Besuchern unseres Hauses ein akustisches Raumerlebnis der besonderen Art zu bereiten und dadurch das allgemeine Bewusstsein für die klangliche Wirkung von Räumen zu stärken", erklärt Stephan Albani, Geschäftsführer der HörTech gGmbH und des Oldenburger Hörzentrums: "Unter anderem planen wir, gemeinsam mit unserem neu gegründeten Förderverein Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen durchzuführen - natürlich mit der Raumakustik der weltweit besten Konzertsäle."

Das beigefügte Foto können Sie frei verwenden. Bildunterschrift: Beherbergt bald auch Kölner Dom und Carnegie Hall - das Haus des Hörens in Oldenburg-Wechloy (Foto: Hörzentrum).

Martin Schaarschmidt | HörTech gGmbH
Weitere Informationen:
http://www.hoertech.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops