Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Photonische Netze im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Innovation

06.05.2004


Wie ist es um die Wirtschaftlichkeit optischer Telekommunikationsnetze bestellt? Welche Innovationen gibt es auf dem Gebiet? Fragen wie diese standen im Fokus einer Fachtagung über photonische Netze, zu der die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG) internationale Experten nach Leipzig eingeladen hatte.



Die Zahlen sprechen für sich: “Weltweit wird der ITK-Markt im laufenden Jahr um 4.3 Prozent auf 2.16 Billionen Euro und wird 2005 um weitere 130 Milliarden Euro steigen”, zieht Manfred Breul, Bereichsleiter Telekommunikation beim Bundesverband “Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) eine Bilanz. Damit habe sich der ITK-Umsatz seit 1994 mehr als verdoppelt. Regionen mit besonderer Dynamik seien Ostasien, Mittelosteuropa und einige lateinamerikanische Länder.

... mehr zu:
»Gbit/s »Wirtschaftlichkeit


Mit physikalischen und technischen Problemen und Grenzen der Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung hat sich Prof. Dr. Volkmar Brückner von der Deutschen Telekom Fachhochschule in Leipzig in den vergangenen Jahren intensiv befaßt. “Ein Glasfasernetz besteht aus sehr vielen Komponenten, die alle auf ihre Auswirkung auf die Datenübertragung, also auf die Dämpfung und Dispersion, betrachtet werden müssen”, gibt der Experte zu bedenken. Er plädiert dafür, auch sogenannte Nichtlinearitäten für die Nachrichtenübertragung stärker in Betracht zu ziehen. Dabei handelt es sich um Solitonen, die als formstabile Impulse Übertragungsbandbreiten von bis zu 10 GBit/s ermöglichen könnten.

Datenübertragung mit “Tsunami-Effekt”?

Solitonen sind auch von natürlichen Prozessen bekannt. “Diese besondere Form der solitären Wellen sind die Tsunamis”, erläutert Brückner. Sie entstehen durch bestimmte Seebeben im Ozean und haben “Wellenlängen” von 10 bis 100 km. Diese Wellenlängen sind deutlich größer als die Wassertiefe – daher sind sie auf offener See Flachwasserwellen mit etwa 1 m Wellenhöhe. Sie breiten sich sehr schnell aus und überqueren innerhalb eines Tages den Ozean. Bei Annäherung an das Ufer verringert sich die Wassertiefe. da der Energiefluß konstant bleibt, werden die Wellen viel größer und es kommt zu den verheerenden Flutkatastrophen.

Eine technologische und wirtschaftliche Analyse von DWDM-Hochgeschwindigkeitsübertragungen mit 40 Gbit/s wurde von Stephan Neidlinger, zuständig für “Information and Communication Networks” bei der Münchener Siemens AG vorgestellt. Treiber der Entwicklung seien die 40-Gbit/s-Schnittstellen an Hochleistungs-Backbone-Routern sowie wirtschaftliche Vorteile im Vergleich zu 10-Gbit/s-Übertragungen. Für den praktischen Einsatz, so Neidlinger, sollten Dense-Wavelenght-Division-Multiplexing-Systeme (DWDM) für den gemischten Betrieb mit 10 und 40 Gbit/s pro Wellenlänge ausgelegt sein. Dieses vereinfache vor allem eine Anwendung mit gemischtem Betrieb.

Symmetrische Faseranordnung kompensiert Signalstörungen

Die optische Datenübertragung mit hohen Bitraten verlangt indessen auch ihren Tribut. “Bei Bitraten von über 40 Gbit/s treten durch nichtlineare Intrakanal-Effekte Signalverzerrungen auf”, erläutert Prof. Dr. Arne Striegler vom Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik der Universität Erlangen. Derartige Signalverzerrungen nehmen mit der Signalleistung zu und werden generell als irreversibel betrachtet. Striegler fand jedoch heraus, dass sich derartige Verzerrungen kompensieren lassen, wenn symmetrische Faserbündel mit entgegengesetzten Dispersionskoeffizienten zum Einsatz gelangen. “Auch die Reichweite der Übertragungsstätten wird vergrößert”, zieht Striegler eine vorläufige Bilanz.

Dr. Rolf Froböse |

Weitere Berichte zu: Gbit/s Wirtschaftlichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise