Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Onlinewerbung auf der Überholspur

12.03.2008
Internet bald drittstärkster Werbeträger

Onlinewerbung wird den klassischen Werbemedien in diesem Jahr noch stärker zusetzen. Wie aus einem aktuellen Bericht der Österreichischen Webanalyse (ÖWA) hervorgeht, befindet sich der Internet-Sektor auf dem Weg zum drittstärksten Werbeträger.

2007 erzielte der Online-Bereich in Österreich einen Anteil von fünf Prozent am Gesamtwerbekuchen. Damit wurden die vorherigen Prognosen deutlich übertroffen. Für 2008 rechnen die Experten mit einem weiteren Wachstumsschub von 42 Prozent bzw. einem Gesamtvolumen in Höhe von 180 Mio. Euro. Sollten Plakat- und Außenwerbung weiter stagnieren, wird Online tatsächlich auf den dritten Platz nach Print und TV aufsteigen. Die höchsten Zuwächse werden mit 56 Prozent für den Bereich Suchwortvermarktung erwartet.

"Auch in Deutschland sehen wir, dass sich Onlinewerbung zum drittstärksten Werbeträger entwickelt", so Christoph Salzig, Pressesprecher des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), gegenüber pressetext. Zunehmende und immer aktivere und intensivere Internetnutzung sorgten für entsprechende Reichweiten mit positiven Auswirkungen für die werbetreibende Industrie. Internetwerbung ist im vergangenen Jahr auf ein Volumen von 2,9 Mrd. Euro angewachsen. Das entspricht einem Plus von 40 Prozent und übertraf ebenfalls die Erwartungen der Experten. Der stärkste Wachstumsmotor ist die klassische Onlinewerbung mit 1,5 Mrd. Euro, Suchwortmarketing kommt derzeit etwa auf 1,2 Mrd. Euro. In Deutschland liegt der Anteil der Onlinewerbung am Gesamtwerbemarkt mit zwölf Prozent bereits im zweistelligen Bereich. Für 2008 wird ein weiteres Wachstum von 29 Prozent prognostiziert. Am stärksten zulegen sollen in Deutschland die Video-Ads.

Eine Studie der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg zeigt nun auch, dass das Werben auf Social-Networking-Portalen tatsächlich seine Tücken hat (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070712002 ). Denn eine Befragung unter Community-Betreibern und -Usern ergab, dass nur wenige Funktionen der Online-Portale auch regelmäßig genutzt werden. So interessieren sich durchschnittliche Nutzer weder für Blogs noch Games. Wichtiger erscheinen Gratiszugang und aktuelle Nachrichtenservices auf der Startseite. Am meisten Wert legen die Nutzer allerdings auf den Schutz ihrer Privatsphäre. So kommen Tracking-Werbemaßnahmen, wie vor einigen Monaten von Facebook angekündigt, äußerst schlecht in der Community an.

Wie groß das Wachstumspotenzial der Onlinewerbung auf längere Sicht ist und wie lange die Zuwächse noch andauern werden, ist laut Salzig schwer abschätzbar. "Es lässt sich aber sagen, dass der Bereich in den nächsten Jahren weiterhin mit zweistelligen Wachstumsraten rechnen darf." Das Tempo werde sich zwar verlangsamen, aber trotzdem weit über dem Gesamtwerbemarkt liegen. "Insbesondere der deutsche Markt hat noch Potenzial, da viele Werbetreibende und Mediaagenturen noch in klassischen Werbekategorien denken. Diese werden allerdings vom Internet und den mobilen Medien über den Haufen geworfen", so Salzig.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.oewa.at
http://www.bvdw.org

Weitere Berichte zu: Gesamtwerbemarkt Onlinewerbung Werbeträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise