Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Investitionen von über 3 Mrd. EUR - rund 10.000 Beschäftigte

25.04.2002


Siemens hat in den vergangenen 10 Jahren insgesamt mehr als 3 Mrd. EUR in den neuen Bundesländern investiert. Damit wurde vor allem der weitere Aufbau und Ausbau hochmoderner Fertigungsstandorte vorangetrieben. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 10.000 Mitarbeiter in den neuen Bundesländern, dazu gehören auch rund 900 Ausbildungsplätze. Verbundene Unternehmen hinzugerechnet, sind es insgesamt sogar über 15.000 Arbeitsplätze. Siemens hat als Wirtschaftsfaktor aber noch weitere positive Auswirkungen auf die gesamte Region. Das Unternehmen bezog allein im letzten Geschäftsjahr für rund 1,1 Mrd. EUR Produkte und Dienstleistungen von über 7400 Lieferanten aus den neuen Bundesländern. Durch die regionale Auftragsvergabe sichert Siemens Tausende Arbeitsplätze in meist mittelständischen Unternehmen.

Die Basis für den flächendeckenden Vertrieb, aber auch für Engineering, Montage und Service in den neuen Bundesländern sind die insgesamt 10 Niederlassungen und Geschäftsstellen Rostock, Schwerin, Berlin, Magdeburg, Cottbus, Halle, Leipzig, Dresden, Chemnitz und Erfurt. Darüber hinaus gibt es Siemens-Fertigungsstätten in Greifswald, Nauen, Leipzig, Dresden, Chemnitz, Görlitz, Limbach-Oberfrohna, Mühlhausen, Zwickau, Erfurt und Rudolstadt. Viele davon haben sich zu international anerkannten Kompetenzzentren entwickelt.

Arbeitsgebiet Transportation / Siemens VDO Automotive

Durch die Großserienfertigung von Diesel-Hochdruckeinspritzsystemen konnte der nahe Chemnitz gelegene Standort Limbach-Oberfrohna der Siemens VDO Automotive eine deutliche Expansion verzeichnen. Siemens investiert in Sachsen in so genannte Common Rail Dieseleinspritzsysteme mit Piezo-Technologie, bei der Siemens weltweit führend ist. Der Produktionsstandort mit ca. 840 Mitarbeitern wird zum Siemens Kompetenzzentrum für diese Einspritzsysteme ausgebaut. Die Produktion soll von etwa zwei Millionen Piezo-Injektoren im laufenden Jahr auf vier Millionen Stück im Jahr 2004 verdoppelt werden. In Zwickau, wo rund 250 Mitarbeiter beschäftigt sind, läuft die Cockpit-Fertigung für VW auf Hochtouren. Im thüringischen Werk Mühlhausen mit rund 180 Mitarbeitern werden Drosselklappenregler für Autos hergestellt.

Arbeitsgebiet Information and Communications

Am 1998 neu errichteten Standort Telefonfertigung Leipzig von Siemens Information and Communication Mobile arbeiten über 500 Mitarbeiter. Dort werden hauptsächlich systemgebundene digitale Telefone in Millionenstückzahlen gefertigt, aber auch immer mehr internetfähige Telefone sowie Flachbaugruppen und Zubehörteile, Kunststoffschalen und andere Komponenten für Mobiltelefone.

Der Standort Greifswald von Siemens Information and Communication Networks ist Fertigungsstandort für Netz- und Zugangstechnik, zum Beispiel für die aktuelle Breitbandanschlusstechnik DSL zur Übertragung von Sprache und Daten im Internet sowie für andere zukunftsträchtige Übertragungssysteme. In Greifswald gibt es auch Forschungseinrichtungen für zukünftige Telekommunikationsanwendungen sowie ein weltweites Servicezentrum für Fest- und Mobilfunknetze. Der Standort Greifswald beschäftigt derzeit über 600 Mitarbeiter.

Arbeitsgebiet Automation and Control

Nicht nur bei mittelständischen Kunden in Ostdeutschland hat sich das Werk für Kombinationstechnik Chemnitz als Hersteller von kompletten Automatisierungslösungen einen Namen gemacht. Zu den Geschäftspartnern des Werks zählen heute unter anderem so renommierte Maschinenbaufirmen wie Cincinnati Machine in England, Neos in Schweden oder Mikron in der Schweiz. Rund 15 Prozent seiner Ausrüstungen liefert dieses Siemens-Werk ins Ausland. In der Entwicklungsabteilung in Chemnitz werden Steuerungen für Werkzeugmaschinen und Produktionsautomaten hergestellt. Insgesamt sind in Chemnitz ca. 540 Mitarbeiter tätig.
Im Werk für Niederspannungsschaltanlagen in Böhlitz-Ehrenberg nahe Leipzig fertigen mehr als 270 Mitarbeiter Schaltanlagen für den Einsatz in Industrie, Kraftwerken und Großgebäuden.

Siemens Automation and Drives übernahm 2001 die Firma Remech Sondermaschinenbau bei Saalfeld. Siemens und Remech führten als langjährige Partner gemeinsam bereits eine Vielzahl von Projekten in der Automatisierungs- und Systemtechnik für Automobilmontagewerke durch. Mit dem Übernahme von Remech im letzten Jahr erweitert Siemens sein Angebot an Komplettlösungen für die Fahrzeugindustrie.

Der zu Siemens Building Technologies (SBT) gehörende Standort Mühlhausen entwickelt, fertigt und vertreibt Messgeräte für den Wohnbereich wie beispielsweise Wärme- und Wasserzähler sowie Heizkostenverteiler. Zudem installierte SBT im vergangenen Geschäftsjahr mehrere große Funkanlagen zur Verbrauchskostenerfassung.

Für die Siemens Gebäudetechnik (SGT) Region Ost begannen die Arbeiten am längsten Tunnel Deutschlands, dem Rennsteigtunnel der Autobahn A 71. Siemens verantwortet bei diesem Projekt die Luft-, Verkehrs- und Starkstromtechnik sowie die Sicherheitstechnik in den beiden knapp acht Kilometer langen Röhren. SGT Region Ost realisierte auch die gesamte elektrotechnische Infrastruktur für das VW-Automobilwerk „Gläserne Manufaktur“ in Dresden.

Arbeitsgebiet Power

Das Generatorenwerk Erfurt von Siemens Power Generation (PG) ist weltweites Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Herstellung von Generatoren bis 140 Megawatt und Hauptlieferant von Blechkomponenten für noch größere Generatoren nach Mülheim/Ruhr und Charlotte/USA. Im Generatorenwerk Erfurt sind derzeit rund 500 Mitarbeiter beschäftigt. Neben seinen Aufgaben im weltweiten Fertigungsverbund von Siemens PG bietet dieser Standort seine Leistungen auch externen Industriepartnern an. Der japanische Turbinenbauer Hitachi oder General Electric/Nuovo Pignone aus Italien beispielsweise gehören zu den Kunden.

Auch das Werk Görlitz von Siemens PG ist gut ausgelastet und beschäftigt rund 660 Mitarbeiter. Es gehört zum neuen Siemens-Geschäftsgebiet „Industrial Applications“, das aus den Geschäftsaktivitäten der Demag Delaval Group, der Atecs Mannesmann AG sowie dem Industrieturbinen- und Industriekraftwerksgeschäft von Siemens PG hervor gegangen ist. Dieses Geschäftsgebiet konzentriert in Görlitz das Turbosatzgeschäft sowie zum Beispiel Produktion und Service von Dampfturbinen.

Arbeitsgebiet Medical

Der Standort Rudolstadt von Siemens Medical Solutions beheimatet das traditionsreiche Röntgenwerk mit ca. 280 Beschäftigten. Das Werk ist ein international anerkanntes Kompetenzzentrum für Röntgenröhren und liefert seit kurzem auch Röntgenröhren für Computertomographen nach China.

Unternehmen mit Siemens-Beteiligung

Das vielfältige Engagement von Siemens in den neuen Bundesländern ergänzen die mit Siemens verbunden Partnerunternehmen und Joint-Ventures. So hat zum Beispiel die Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH in Nauen (Brandenburg) ein modernes Werk für Wäschetrockner und Toplader-Waschmaschinen. Infineon Technologies hat in den letzten Jahren in Dresden eine der modernsten Chip-Fabriken errichtet und zu einem führenden Zentrum für neue Chip-Fertigungstechnologien ausgebaut.

Karlheinz Groebmair | Für die Wirtschafts und Finanzpr

Weitere Berichte zu: Generator Generatorenwerk Kompetenzzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt
25.05.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Nanopartikel aus Kläranlagen - vorläufige Entwarnung
02.05.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Kugelmühlen statt Lösungsmittel: Nanographene mit Mechanochemie

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics