Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kieselalgen bringen Lippenstifte zum Schillern

12.10.2007
Umweltfreundliche Einfärbungsmethode für Industrie entdeckt

Wissenschaftler der University of Oxford haben eine umweltfreundliche Methode entdeckt, um schillernde Pigmente für Kosmetik- und Verpackungsprodukte herzustellen. Wie die Forscher herausgefunden haben, bietet die Kultivierung von Kieselalgen eine Alternative zu derzeit verwendeten industriellen Verfahren, die teuer und energieaufwändig sind. Um schillernde Effekte in Materialien oder Farben zu erzeugen, müssen derzeit winzige, künstlich erzeugte Reflektoren produziert und beigemengt werden. Der gleiche Effekt könnte aber auch durch die Beimischung der bis zu zwei Millimeter großen Kieselalgen erreicht werden, die von Natur aus über eine schillernde Hülle verfügen.

Der Durchbruch gelang den Forschern, indem sie es erstmals schafften, die einzellige Alge unter Laborbedingungen zu züchten. Dazu wird eine einzelne Alge einer präparierten Substanz beigemischt, die für das rasche Zellenwachstum und den erwünschten Farbeffekt sorgt. Den Wissenschaftlern zufolge ist der Vorgang einfach und kostengünstig durchführbar und überaus effizient. So soll eine einzelne Alge unter Laborbedingungen in der Lage sein, in einem Monat 100 Mio. Abkömmlinge zu produzieren. Angesichts der enormen Reproduzierbarkeit rechnen die Forscher damit, dass eine industrielle Produktion innerhalb von zwei Jahren auf die Beine gestellt werden könnte.

"Das Verfahren ist nicht nur effizient und kostengünstig, sondern besitzt auch einen geringen ökologischen Fußabdruck", so Studienleiter Andrew Parker über das entwickelte Verfahren. Der ökologische Fußabdruck beschreibt jene Spuren, die der Mensch in seiner Interaktion mit der Umwelt und ihren Ressourcen hinterlässt (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070913002 ). Neben der einfachen und im Vergleich zu herkömmlichen industriellen Produktionsmethoden sehr ressourcen- und energieschonenden Vorgangsweise besitze die Alge zudem den Vorteil, dass sie auch nach der Laborbehandlung komplett biologisch abbaubar ist.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ox.ac.uk

Weitere Berichte zu: Alge Kieselalge Lippenstift

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise