Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kieselalgen bringen Lippenstifte zum Schillern

12.10.2007
Umweltfreundliche Einfärbungsmethode für Industrie entdeckt

Wissenschaftler der University of Oxford haben eine umweltfreundliche Methode entdeckt, um schillernde Pigmente für Kosmetik- und Verpackungsprodukte herzustellen. Wie die Forscher herausgefunden haben, bietet die Kultivierung von Kieselalgen eine Alternative zu derzeit verwendeten industriellen Verfahren, die teuer und energieaufwändig sind. Um schillernde Effekte in Materialien oder Farben zu erzeugen, müssen derzeit winzige, künstlich erzeugte Reflektoren produziert und beigemengt werden. Der gleiche Effekt könnte aber auch durch die Beimischung der bis zu zwei Millimeter großen Kieselalgen erreicht werden, die von Natur aus über eine schillernde Hülle verfügen.

Der Durchbruch gelang den Forschern, indem sie es erstmals schafften, die einzellige Alge unter Laborbedingungen zu züchten. Dazu wird eine einzelne Alge einer präparierten Substanz beigemischt, die für das rasche Zellenwachstum und den erwünschten Farbeffekt sorgt. Den Wissenschaftlern zufolge ist der Vorgang einfach und kostengünstig durchführbar und überaus effizient. So soll eine einzelne Alge unter Laborbedingungen in der Lage sein, in einem Monat 100 Mio. Abkömmlinge zu produzieren. Angesichts der enormen Reproduzierbarkeit rechnen die Forscher damit, dass eine industrielle Produktion innerhalb von zwei Jahren auf die Beine gestellt werden könnte.

"Das Verfahren ist nicht nur effizient und kostengünstig, sondern besitzt auch einen geringen ökologischen Fußabdruck", so Studienleiter Andrew Parker über das entwickelte Verfahren. Der ökologische Fußabdruck beschreibt jene Spuren, die der Mensch in seiner Interaktion mit der Umwelt und ihren Ressourcen hinterlässt (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070913002 ). Neben der einfachen und im Vergleich zu herkömmlichen industriellen Produktionsmethoden sehr ressourcen- und energieschonenden Vorgangsweise besitze die Alge zudem den Vorteil, dass sie auch nach der Laborbehandlung komplett biologisch abbaubar ist.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ox.ac.uk

Weitere Berichte zu: Alge Kieselalge Lippenstift

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik