Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Gemeinschaft fördert Hirn-Forschung an der Universität Frankfurt

11.03.2002


Können Nahrungsmittel die Alterung unseres Gehirns aufhalten?

Seit Anfang des Jahres 2002 arbeiten Wissenschaftler um Prof. Dr. Walter E. Müller, Pharmakologisches Institut für Naturwissenschaftler der Goethe-Universität, an dem von der Europäischen Gemeinschaft (EU) mit 1,56 Millionen Euro finanzierten Projekt "Local Mediterranean Food Plants: Potential New Nutraceuticals and Current Role in the Mediterrranean Diet". Zusammen mit universitären und industriellen Partnerinstitutionen aus England, Spanien, Italien, Griechenland und der Schweiz suchen sie nach Nahrungsmittelextrakten aus mediterranen Pflanzen, die gesundheitsfördernde Effekte zeigen. Zunächst identifizieren Ethnobotaniker an Hand von Personenbefragungen in ausgewählten Gebieten des Mittelmeers Pflanzen, die traditionell zur Förderung des Wohlbefindens verzehrt werden. Diese werden gesammelt, botanisch charakterisiert und extrahiert. Pharmakologische Arbeitsgruppen erforschen anschließend mit Hilfe unterschiedlicher Modelle die potenzielle gesundheitsfördernde Wirkung dieser Extrakte.

Die Frankfurter Gruppe beschäftigt sich dabei insbesondere mit der Identifizierung von Extrakten, die möglicherweise die Hirnleistungsfähigkeit verbessern und Alterungsvorgänge im Gehirn verzögern können. Dabei steht die Suche nach Substanzen mit antioxidativer Wirkung im Mittelpunkt, denn durch freie Radikale vermittelter oxidativer Stress stellt einen der wichtigsten Faktoren für Alterungsprozesse dar. Ziel der Forschungsarbeiten ist es, Nahrungsextrakte zu identifizieren, deren Inhaltsstoffe das Gehirn erreichen und dort freie Radikale abfangen. Aus diesen könnten funktionelle Nahrungsergänzungsmittel entwickelt werden, die in der Lage sind, Hirnalterungsvorgänge aufzuhalten.

Die Universität Frankfurt erhält von der Europäischen Union für das auf drei Jahre angelegte Forschungsvorhaben rund 320.000 Euro. Mit den Mitteln sind unter anderem zwei Mitarbeiterstellen geschaffen worden.

Nähere Informationen: Prof. Dr. Walter E. Müller, Pharmakologisches Institut für Naturwissenschaftler, Telefon: 069/798-29373, Fax: 069/798-29374, E-Mail: PharmacolNat@em.uni-frankfurt.de

Pernille Jaeger | idw

Weitere Berichte zu: Extrakt Hirn-Forschung Naturwissenschaft Pharmakologisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen
21.02.2017 | Hahn-Schickard

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik