Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"SenSei"-Handschuhe leiten Blinde dank Ultraschall

16.02.2015

Unterschiedliche Vibrationsmuster helfen beim Erkennen der Umgebung

Die "SenSei"-Handschuhe helfen Blinden mithilfe von Ultraschall beim Erkennen von Gegenständen sowie Distanzen. Das Hightech-Device ist von zwei Studenten der Nottingham University http://nottingham.ac.uk  entwickelt worden, die derzeit an weiteren Features arbeiten. Dank verschiedener Vibrationsmuter mit unterschiedlicher Intensität lassen sich Abstände zwischen Objekten präzise einschätzen.


Blindenstock: neues Gadget nutzt Ultraschall (Foto: flickr.com/Bo)

Experten skeptisch

"Die Idee, Ultraschallwellen für die Orientierung einzusetzen, ist nicht neu. Es gibt zum Beispiel bereits einen Taststock, der sich dieser Methode bedient. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Handschuhe wirklich sinnvoll und im Alltag hilfreich sind", sagt Daniele Marano von der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs http://hilfsgemeinschaft.at  auf Nachfrage von pressetext.

Die beiden Studenten wollten ein Device designen, das auch ohne Training genutzt werden kann. Die SenSei-Handschuhe verfügen über einen batteriebetriebenen Ultraschallsensor, der sich auf dem Handrücken befindet. Dieser sendet Ultraschallwellen aus, die das Objekt treffen und bei ihrer Rückkehr Vibrationen des Handschuhs auslösen. Basierend auf verschiedenen Vibrationsmustern gelingt das Erfassen der Umgebung.

Gadget ähnelt Parksensor

Die Innovation hat den ersten Preis, eine Summe von 1.000 Pfund (rund 1.350 Euro), bei der Entrepreneurship and Business Competition der Nottingham University Business School gewonnen.

"Wir werden das Geld, das wir bei dem Wettbewerb gewonnen haben, dazu nutzen, das Gadget weiterzuentwickeln, damit dieses auch ästhetisch ansprechender wird", verspricht Raivat Luthura, einer der beiden Designer.

In ihrer Funktionsweise ähneln die Handschuhe einem Parksensor. "Derzeit ist der Handschuh-Aufsatz noch sehr groß. Wir arbeiten jedoch bereits an einem neuen System, das mit einem Mikroprozessor ausgestattet ist und dadurch kleiner und leichter ist", erklärt Luthura abschließend.

Carolina Schmolmüller | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

nachricht Rollen bald selbstfahrende E-Bikes durch die Magdeburger Innenstadt?
05.03.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics