Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue LED-Lampe spendet 37 Jahre Licht

29.05.2012
Expertin sieht Umbruch im Leuchtendesign

Das Unternehmen Jake Dyson hat auf der New York Design Week 2012 eine LED-Tischlampe präsentiert, die bei normaler Nutzung 37 Jahre lang Licht spenden soll. Erreicht wird dies durch ein Kühlsystem, das die Lebensdauer der Dioden und elektronischen Bestandteile enorm verlängert.

Silvia Bensel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin http://tu-berlin.de , hält eine solche Laufzeit theoretisch für machbar und sieht gegenüber pressetext einen beginnenden Umbruch im Leuchtendesign.

Heatpipe hält Lampe kühl

Der Arm, an dessen Ende die LED-Dioden angebracht sind, fungiert bei der Lösung von Jake Dyson als Heatsink. Darin eingebettet sind Vakuum-gefüllte Kupferröhrchen. Über sie wird die entstehende Hitze abgeführt und über den Arm schließlich an die Umgebung abgegeben. Ein Prinzip, das etwa auch bei der Kühlung von Computerprozessoren oder Grafikkarten oft zum Einsatz kommt, berichtet Inhabitat.com. Die Temperatur soll damit auf einem unkritischen Niveau gehalten werden.

Dass Wärmeentwicklung in der LED-Technik ein relevanter Problemfaktor ist, bestätigt Bensel im Gespräch mit pressetext. Dass viele der Lampen oft bereits vor Ablauf der ausgewiesenen Lebensdauer von 10.000 Stunden oder mehr - diese zeigt an, über welchen Nutzungszeitraum der Lichtstrom um 20 (LM80), 30 (LM70) oder 50 (LM50) Prozent abnimmt - ganz oder teilweise ausfallen, liegt allerdings nicht alleine daran.

Kompakte Bauform als Problem

So sind je nach Produkt fallweise auch minderwertige Bauteile für den frühzeitigen Tod verantwortlich. Nicht selten sind Beschädigungen des Halbleiters und von Elektronikbauteilen wie Kondensatoren Ursache für das Ausgehen des Lichtes, jedoch sind auch die Dioden selbst empfindlich gegenüber hohen Temperaturen, erklärt die Lichttechnikerin.

Besonders bei Leuchten mit kompakter Bauform, die oft der klassischen Glühbirne nachempfunden sind, wiegt das Problem umso schwerer. Hier steht der Kunde vor der Wahl, entweder viel Geld in eine Lampe mit integrierter Kühllösung zu investieren, oder zu einer günstigeren Alternative mit geringerer Lebensdauer zu greifen. "Es werden aber nur die wenigsten bereit sein, 50 Euro für ein Haushaltsleuchtmittel auszugeben", meint Bensel.

Panels im Aufwind

Die Expertin sieht die Energiesparlampe als aktuell tauglichste und wirtschaftlichste Lösung zum Ersatz von klassischen Glühlampen an. Mit dem Einzug der LED-Technologie wird sich ihrer Einschätzung nach das Design der Lampen auf lange Sicht dramatisch ändern. Wie an vielen Neuentwicklungen bereits zu erkennen ist, geht der Trend von der klassischen Birnenform hin zu flachen Panels, die sowohl gleichmäßige Ausleuchtung erlauben als auch über ihre Fläche zu weniger Hitzestau führen.

Georg Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.jakedyson.com

Weitere Berichte zu: Bauform Bensel Design Thinking Diode Dyson LED-Lampe Leuchtendesign Temperatur Umbruch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie