Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AVM: Internet-Telefonie ohne Computer

22.06.2004



FRITZ!Box Fon: Internet-Telefonie und DSL-Surfen in einem Gerät - Erstmals mit vorhandenen Telefonen über das Internet telefonieren

- Vorhandene Telefone für Festnetz- und Internet-Telefonie einsetzen
- Hohe Sprachqualität durch intelligentes Bandbreitenmanagement
- Kombiniert DSL-Modem/DSL-Router für schnelles Surfen mit mehreren PCs


- Hohe Sicherheit durch Firewall, Portfreigabe und IP-Masquerading

Zum Telefonieren über das Internet (Voice over IP) können ab sofort vorhandene analoge Telefone verwendet werden. Die Telefone werden einfach an die neue FRITZ!Box Fon des Berliner Telekommunikationsherstellers AVM angeschlossen. FRITZ!Box Fon ist eine komplette Telekommunikations-Anlage auf Basis eines DSL-Modems. Die Anschaffung neuer Telefonie-Hardware ist nicht erforderlich. Die Box verfügt über ein integriertes Bandbreitenmanagement (Traffic Shaping) und sichert so eine hohe Sprachqualität bei der Internet-Telefonie. Während des Telefonierens muss kein Computer eingeschaltet sein. Als DSL-Modem/DSL-Router verbindet die Box über Ethernet und USB PCs, Notebooks oder ein kleines Hausnetz mit dem DSL-Anschluss. Eine Firewall, individuelle Portfreigabe und IP-Masquerading bieten hohe Sicherheit beim Surfen. Die FRITZ!Box Fon ist zunächst nur über Provider erhältlich, die eine Voice over IP-Infrastruktur anbieten.

Denkbar einfache Installation

Mit FRITZ!Box Fon kann wahlweise über das Festnetz - ISDN oder analog - oder das Internet telefoniert werden. Die Box ist mit wenigen Handgriffen startklar. Bereits nach Anschluss an das Telefonnetz sind die vorhandenen Telefone wie gewohnt einsatz-bereit. Mit dem Anschluss an DSL und der Anmeldung beim Provider stehen schnelles Surfen und Internet-Telefonie bereit. Anschließend kann kostengünstig über das Internet telefoniert werden - auch mit schnurlosen Geräten. Da die vorhandenen Telefone weiter eingesetzt werden, entfällt auch eine Umgewöhnung auf neue Geräte. Der PC muss zum Telefonieren nicht eingeschaltet sein.

Einzigartiges Bandbreitenmanagement für hohe Sprachqualität Da sowohl der PC-Datenverkehr als auch die Voice over IP-Daten (Sprache) über das integrierte DSL-Modem gesteuert werden, verfügt die FRITZ!Box Fon über die einzigartige Möglichkeit, die Sprachdaten durch ein intelligentes Bandbreitenmanagement (Traffic Shaping) bedarfsgerecht zu steuern. Die DSL-Geräte von AVM sind die einzigen Endgeräte, die serienmäßig über Traffic Shaping verfügen und so den Datenfluss optimieren. Das garantiert eine hohe Sprachqualität.

Vorhandene analoge Geräte für Festnetz- und Internet-Telefonie Einsetzen

Die FRITZ!Box Fon bietet als DSL-Modem Internet-Telefonie und gleichzeitig als Telekommunikations-Anlage auch Festnetz-Telefonie. Alle bekannten Features von ISDN-TK-Anlagen sind auch in FRITZ!Box Fon enthalten. Die neue Box bietet auch eine automatische Fallback-Funktion auf eine Festnetzverbindung falls eine Voice over IP-Verbindung einmal nicht zur Verfügung steht. In einer Liste werden Nummern gepflegt, die ausschließlich über das Festnetz erreichbar sein sollen, wie beispielsweise Notruf- oder Servicenummern. Mit einem speziellen Tastencode können Anrufe auch von Fall zu Fall ins Festnetz geleitet werden. Für Telefonate im Festnetz kann die FRITZ!Box Fon wahlweise am ISDN-Anschluss oder Analog-Anschluss eingesetzt werden.

Serienmäßig mit Firewall und Portfreigabe für sicheres Surfen Mit einer integrierten Firewall, die alle ein- und ausgehenden Daten zwischen dem DSL-Anschluss und dem PC kontrolliert, sichert die FRITZ!Box Fon komfortables Surfen. Sämtliche Datenpakete aus dem Internet werden geprüft und nicht angeforderte Daten automatisch abgewiesen. Paketfilter wehren zusätzlich weitere böswillige Angriffe aus dem Internet ab, somit sind einkommende Verbindungsaufbauten nicht mehr möglich. Da im Auslieferungszustand alle Ports geschlossen sind haben Internet-Würmer wie Lovsan oder Sasser keine Chance. Für Serverdienste können gezielt einzelne Ports geöffnet werden.

Voice over IP mit FRITZ! - Internationale Standards geben Sicherheit Für Voice over IP (VoIP) wird das Protokoll SIP (Session Initiation Protocol) eingesetzt. SIP ist der aktuelle Standard für VoIP und durch die IETF (Internet Engineering Task Force) standardisiert. Für einen Anruf meldet sich die FRITZ!Box Fon als SIP-Client bei dem SIP-Registrar des Internet-Telefonie-Anbieters an. Ist das Ziel des Anrufs eine dem SIP-Registrar bekannte Gegenstelle im Internet, wird der Anruf via IP kostengünstig dorthin geleitet. Ist die Gegenstelle für den SIP-Registrar nicht unter einer Internet-Adresse zu ermitteln, wird der Anruf über ein SIP-Gateway ins konventionelle Telefonnetz umgeleitet.

FRITZ!Box Fon - Vertrieb über Provider

Da der erfolgreiche Einsatz von FRITZ!Box Fon auf eine entwickelte VoIP-Infrastruktur angewiesen ist, wird die Anlage zunächst nur über Internet-Anbieter vertrieben, die entsprechende SIP-Services anbieten.

Urban Bastert | AVM
Weitere Informationen:
http://www.avm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie