Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildschirme und Tastaturen aus Holz

20.04.2004


Biologisch abbaubare Monitore sollen Umwelt entlasten

Eine schwedische Firma bietet eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Monitoren an: eine Reihe von hölzernen Computermonitoren und Tastaturen, die zum Ziel haben, das Ambiente im Büro aufzuhellen und nebenbei die Umwelt vor den Einflüssen der Computer-Abfälle schützen. Das berichtet das Magazin Nature heute, Montag.

Zwischen 2002 und 2003 wurden allein in den USA ca. 45 Mio. neue Personalcomputer gekauft. Viele davon werden auf Mülldeponien landen. Es wächst die Befürchtung, dass sich Plastik-Skelette stapeln und giftige Materialien in ihrem Gehäuse, in den Chips und auf dem Display in das Grundwasser sickern. Viele Standard-Plastik-Computergehäuse enthalten Chemikalien, die bromierte Flammenhemmer genannt werden, die den Feuerschutz verbessern sollen. Gelangen diese Krebs erregenden Stoffe in die Umwelt, lagern sie sich in tierischem und menschlichem Gewebe ab. Um das zu vermeiden, produziert das schwedische Unternehmen Swedx Computerbildschirme, Tastaturen und Mäuse mit einem Holzgehäuse.



Swedx, dessen Unternehmenssitz in Sollentuna ist, verwendet in China aufgezogenes Holz, das wesentlich schneller abgebaut wird als Plastik. Swedx hat bereits mehrere Tausend Computerteile verkauft, seitdem es sie letztes Jahr gelauncht hat. Ein 15-Zoll-Flat-Screen, der in Buche oder Esche erhältlich ist, kostet circa 400 Euro, eine Tastatur 50 Euro und eine Maus 40 Euro. Das ist annähernd um 30% mehr als die Plastikversion, sagt der Vizepräsident Jan Salloum. Er glaubt aber, dass die Marktnachfrage weiter wachsen wird.

Aber auch die hölzernen Computer sind kein Wundermittel gegen die Zerstörung der Umwelt. Ausrangierte Teile enthalten andere Schadstoffe wie Blei in den Bildröhren der Monitore und schwere Metalle wie Cadmium in den Mikrochips. Die Gesetzgebung der EU plant in den nächsten zwei Jahren eine Richtlinie einzuführen, die verlangt, dass die Hersteller von Computern die Verantwortung für die Wiederverwertung von elektronischem Müll übernehmen, und bestimmte Flammenhemmer und giftige Metalle für das elektronische Equipment verbietet. Einige amerikanische Bundesstaaten haben Bildschirme auf ihren Mülldeponien verboten. Stattdessen wird empfohlen, alte Geräte weiterzuverkaufen oder herzugeben, anstatt sie einfach wegzuwerfen.

Marietta Gross | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com
http://www.swedx.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung

19.01.2017 | Materialwissenschaften

Verkehrsstau im Nichts

19.01.2017 | Physik Astronomie