Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweißschutzfilter mit neuen flexiblen Einstellungsoptionen

31.03.2004


Mit zwei neuen Schweißschutzfiltern mit Verdunkelungsautomatik - Speedglas 9002V und 9002X - bietet Hörnell jetzt noch mehr Flexibilität für Schweißprofis, die in wechselnden Einsatzbedingungen auf variable Verdunkelungsstufen angewiesen sind.

Eine neu entwickelte Elektronikeinheit gestattet nicht nur die Regulierung des Verdunkelungsmechanismus, sondern auch die individuelle Anpassung der Aufhellzeit nach Erlöschen des Lichtbogens. Die optische Dichte des Schweißschutzfilters - d.h. der Lichtgrad, den der Filter durchlässt - kann ebenfalls reguliert werden. Die drei Einstelloptionen lassen sich kombinieren, um eine optimale Abstimmung auf den jeweiligen Schweißeinsatz zu erzielen. Die Auswahl dieser individuellen Einstellungen erfolgt per einfachem Knopfdruck. Die neuen Schweißschutzfilter sind für alle Speedglas 9000 Schweißhelme geeignet.

Die Speedglas 9000 Serie von Hörnell ist jetzt auch mit den Schweißschutzfiltern Speedglas 9002V und 9002X erhältlich. Der Speedglas 9002X verfügt über eine eingebaute Solarzelle, durch die sich die Batteriebetriebsdauer auf ca. 3.000 Stunden erhöht. Die Besonderheit des 9002V wiederum ist ein um 45% breiteres Sichtfeld.



Bei beiden neuen Filtermodellen gibt es eine Reihe von manuellen Einstellungsoptionen, die eine Abstimmung auf unterschiedliche Schweißanwendungen und persönliche Ausstattungen erlauben. Die Speedglas 9002V und 9002X Filter weisen eine regulierte optische Dichte - das ist der Lichtdurchlass während des Schweißvorgangs - zwischen 9 und 13 auf (fünf Einstellstufen). Auch die Aufhellzeit nach Beendigung des Schweißvorgangs ist nun regulierbar. Die Sensorempfindlichkeit - das heißt, das Ansprechen des Filters auf den Lichtbogen - wurde weiter optimiert und lässt sich nun ebenfalls den individuellen Bedürfnissen anpassen.

Alle drei Optionen werden per simplem Knopfdruck bedient und lassen sich beliebig kombinieren. Damit werden sowohl persönliche Vorlieben als auch spezifische Schweißanforderungen - vom WIG-Schweißen mit geringer Stromstärke bis hin zum Plasma-Schneiden bei hoher Stromstärke - berücksichtigt.

"Die neue Elektronik wurde von Hörnell auf der Grundlage der Anregungen entwickelt, die wir weltweit von Schweißprofis erhalten haben", berichtet Anders Grönberg, Marketing Director bei Hörnell. "Hunderttausende Schweißerinnen und Schweißer auf der ganzen Welt benutzen einen Hörnell-Helm. Ihre Meinungen sind für uns bei der Entwicklung neuer Produkte oft ausschlaggebende Kriterien."

Augenschutz - jederzeit

Speedglas Schweißschutzfilter bieten permanenten Augenschutz vor UV/IR-Strahlung - egal, ob sie auf Ein, Aus, Dunkel oder Hell gestellt sind. Da die Filtereinstellung von Hell auf Dunkel und umgekehrt umgeschaltet werden kann, ergibt sich hier ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal gegenüber herkömmlichen Schweißschutzfiltern: Der Schweißhelm kann stets geschlossen bleiben und bietet ständigen Schutz für Gesicht und Augen.

Speedglas-Filter bestehen aus sieben Laminatschichten, einem UV/IR-Filter, drei Polarisationsfiltern, drei Flüssigkristallelementen und einem Deckfilter. Die Elektronik verleiht dem Kristallelement die Funktion eines "Auslösers", der auf das Vorliegen eines Lichtbogens reagiert und automatisch die Verdunkelung auslöst, sobald der Lichtbogen gezündet wird. Die Umschaltung erfolgt in 1/10.000 Sekunde.

"Die Speedglas 9002V und 9002X Filter sind für alle Speedglas 9000 Schweißschutzhelme ausgelegt und in Skandinavien ab Ende September/Anfang Oktober 2003 erhältlich", so Grönberg weiter. "Zusätzlich zu den beiden neuen Schweißschutzfiltern bringen wir ein neues Kopfband heraus, das den Komfort der Speedglas-Helme weiter steigert."

| 3M Österreich GesmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

nachricht Rollen bald selbstfahrende E-Bikes durch die Magdeburger Innenstadt?
05.03.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics