Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Windkraftanlage mit vertikaler Achse

24.09.2003


Auf der Suche nach alternativen Energieformen scheint sich ein stetig wachsender Trend zur Selbstversorgung einzustellen. Kleine, dynamische Anlagen, die auf lokaler Ebene oder sogar im Haushalt betrieben werden, sind heute eine echte Alternative zu den wuchtigen Windkraftanlagen geworden, deren Gesamtnutzen für den Verbraucher nicht unumstritten ist.



Windkraftanlagen sind komplexe Maschinen, die sorgfältig darauf optimiert wurden, aus einer variablen und unkalkulierbaren Primärenergiequelle möglichst konstante elektrische Energie zu produzieren. Um ein möglichst gleichmäßiges Verhalten zu erzielen, sind Windkraftanlagen mit einer Vielzahl von Regelungssystemen ausgerüstet, deren Spektrum vom computerisierten Trägersystem bis zu Rotorblättern mit automatisierten Bremsanlagen reicht. Das allerdings macht sie auch sehr kostspielig, weshalb die meisten dieser Anlagen für Privat- oder Haushaltsanwendungen ungeeignet sind.

Alternative Energiequellen gleich welchen Typs unterliegen stets unvorhersehbaren Einflüssen. Für den Betrieb von Windkraftanlagen beispielsweise spielen die Geschwindigkeit und Richtung des Windes eine wichtige Rolle. Ist die Windgeschwindigkeit zu niedrig, läuft der Rotor erst gar nicht an. Ist sie zu hoch, muss der Rotor abgebremst werden, um strukturelle Schäden durch ein zu großes Drehmoment zu verhindern. Wegen dieser unvorhersehbaren Faktoren sind moderne Windparks zu regelrechten Industrieanlagen aus komplexen, computerisierten Maschinen geworden. Angesichts der damit verbundenen Kosten ist diese Technologie - anders als beispielsweise die Installation von Solardächern - für den Normalverbraucher untragbar.


Eine Entwicklung aus Italien ermöglicht jedoch jetzt den Bau einer Windkraftanlage mit vertikaler Achse, die den Vorteil bietet, sich ohne komplizierte computergestützte Systeme auf Änderungen der Windrichtung einzustellen. Dies bewerkstelligt die Anlage durch ihren eigenen kinematischen Mechanismus. Überdies liefert sie auch noch bei geringen Windgeschwindigkeiten Energie, und sie kann sowohl im Uhrzeigersinn als auch entgegen dem Uhrzeigersinn rotieren. Weitere Vorteile der Anlage liegen in ihrer Skalierbarkeit und Portabilität, d.h. sie kann leicht an individuelle Anforderungen sowie an den geografischen Standort des Betreibers angepasst werden und ist somit für Anwendungen geeignet, die vom Camping bis zu Ölbohrinseln reichen. Daher ist diese Entwicklung nicht nur eine Verbesserung der bisherigen Windkraft-Technologie, sondern macht den Besitz einer Windkraftanlage als Ergänzung zu einem bereits vorhandenen Solardach an bewölkten, aber windigen Tagen zu einer praxistauglichen Alternative.

Kontakt:

Veneto Innovazione SpA
Marco Gorini
Via della Libertà, 5-12
30175 Marghera VE, Italien
Tel: +39-041-5093023
Fax: +39-041-5093078
Email: marco.gorini@venetoinnovazione.it

Marco Gorini | ctm
Weitere Informationen:
http://www.venetinnova.it

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE