Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dateiformat JT von Siemens als erster internationaler ISO-Standard für leichtgewichtige 3D-Produktdaten bestätigt

18.12.2012
Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat das Dateiformat JT von Siemens als internationalen Standard bestätigt. JT ist ein leichtgewichtiges Dateiformat, mit dem sich digitale 3D-Produktdaten über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg in Echtzeit ansehen und teilen lassen.

Mit JT können die Daten nahtlos und ohne Verzögerung zwischen den zahlreichen Anwendungen für Computer Aided Design (CAD) und Product Lifecycle Management (PLM) ausgetauscht werden, die den Standard unterstützen. Durch den Wegfall von Übersetzungen zwischen verschiedenen Datenformaten wird eine bessere Zusammenarbeit erreicht.

JT ist der erste ISO-Standard für schlanke 3D-Visualisierung. Damit können Industrieunternehmen ohne Beschränkungen durch proprietäre Formate anderer Anbieter arbeiten und den Einsatz von 3D-Visualisierung und Zusammenarbeit in ihrem Umfeld einfach ausweiten.

"Wir nutzen das Dateiformat JT bei General Motors schon seit mehr als 10 Jahren im Rahmen unserer PLM-Strategie für eine Visualisierung und Zusammenarbeit mit leichtgewichtigen 3D-Dateien", sagt Nick Bell, CIO Global Product Development bei General Motors. "Mit JT kann unser Team im gesamten Unternehmen und über die Lieferkette hinweg sichtbar einfacher kommunizieren und zusammenarbeiten.Wir sind deshalb sehr erfreut darüber, dass JT endlich als internationaler ISO-Standard anerkannt wurde."

"Während der vergangenen 15 Jahre ist JT weltweit als offenes Format zum Teilen und Visualisieren von 3D-Produktdaten akzeptiert worden. JT hat sich zur einheitlichen Sprache für die gemeinsame Arbeit an 3D-Daten im PLM-Bereich entwickelt", sagt Chuck Grindstaff, CEO und President von Siemens PLM Software. "JT wird mit der Aufnahme als ISO-Standard noch breiter eingesetzt werden und für bessere Produktentwicklung, mehr Produktivität und höhere Effizienz in der Fertigungsindustrie weltweit sorgen. Die Ankündigung ist ein historischer Meilenstein für offene PLM-Standards. Sie bekräftigt das Engagement von Siemens für ein offenes Geschäftsmodell, das der gesamten Industrie zu Gute kommt."

Siemens PLM Software hat beim Standardisierungsprozess für JT durch die ISO eng mit ProSTEP iViP zusammengearbeitet. Das internationale Konsortium setzt sich für die Förderung offener Standards ein. ProSTEP iViP war auch an der Veröffentlichung des JT File Format Referenz-Dokuments als Publicly Available Specification (ISO PAS 14306) im Oktober 2009 beteiligt. Das war der erste Schritt in Richtung eines internationalen Standards.

"Der ProSTEP-iViP-Verein ist ein anerkannter Berater bei der Entwicklung von Standards für die Industrie. Wir sind deshalb froh, dass JT als internationaler Standard anerkannt wurde. Der Bedarf an einer weltweit anerkannten Definition für leichtgewichtige 3D-Daten ist nun gedeckt. Standards für die Industrie sind ein Weg hin zu einheitlichen Softwareinstallationen. Der neue Status von JT bestärkt seine Rolle dabei", sagt Dr. Steven Vettermann, General Manager bei ProSTEP iViP.

ISO IS14306 enthält eine detaillierte und umfassende Beschreibung des Dateiformates JT. Damit können Unternehmen und Softwareanbieter das Format besser in ihre PLM-Prozesse und Anwendungen integrieren. Die Standardisierung durch einen weltweiten Abstimmungsprozess von JT wurde von dem Gremium TC 184 / SC4 geleitet, das bei der ISO für Industriedaten zuständig ist.

Weitere Informationen zu JT sind unter www.jtopen.com zu finden.

Über Siemens PLM Software
Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 71.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, entwickelt unter Berücksichtigung der Kundenwünsche offene Lösungen, die zu fundierteren Entscheidungen und besseren Produkten führen. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.
Über Siemens Industry Automation
Die Siemens Industry Automation Division, Nürnberg, unterstützt ihre Industriekunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette - vom Produktdesign bis zur Produktion und dem Service - mit einer konkurrenzlosen Kombination von Automatisierungstechnologie, industrieller Steuerungstechnik und Industriesoftware. Mit ihren Softwarelösungen reduziert die Division die Einführungszeit für neue Produkte um bis zu 50 Prozent. Industry Automation umfasst fünf Geschäftsbereiche: Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensors and Communications, Siemens PLM Software sowie Water Technologies. Weitere Informationen gibt es unter www.siemens.com/industryautomation.

Elisabeth Wagner | LEWIS Communications GmbH
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/plm
http://www.siemens.com/industryautomation
http://www.jtopen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie