Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der Macht der Gedanken die Welt bewegen: TU-Projekt "Brainloop" bricht in die USA auf

30.08.2007
Joystick und Fernbedienung haben ausgedient, der Computerfreak der Zukunft wird seine Helden am Monitor wohl mit der Kraft der Gedanken steuern können. Mit der "Brain Computer Interface"(BCI)-Technologie, die menschliche Gedanken in Signale für Computeranwendungen umwandelt, arbeiten Forscher der TU Graz am Puls der neuesten Entwicklung mit.

Die Technologie, die ursprünglich entwickelt wurde, um Erleichterungen für Personen mit Handicaps zu schaffen, hält nun Einzug in die Unterhaltungsindustrie: Gemeinsam mit der slowenischen Kunstplattform "Aksioma" und Kollegen der FH Joanneum haben die TU-Wissenschafter die Möglichkeiten des BCI mit der Software von Google Earth und einer Klangperformance gekoppelt. Das Projekt "Brainloop" präsentieren die Wissenschaftler im Rahmen des "Wired NextFest", dem weltweit größten Festival über Zukunftstechnologien im IT-Bereich, von 13. bis 16. September 2007 in Los Angeles. Für Interessierte gibt es kommenden Dienstag, 4. September 2007, die Möglichkeit, die Technologie in Graz zu erleben.

Schauspielerin Jennifer Aniston hat bereits Interesse angemeldet das steirisch-slowenische System zu testen und auch andere Stars, Sternchen und vor allem Fachleute der Unterhaltungsindustrie werden sich Mitte September am "Wired NextFest" über "Brainloop" informieren. "Interessierten Grazerinnen und Grazern möchten wir schon jetzt die Möglichkeit bieten, eine Live-Demonstration mitzuerleben und sich über unsere Arbeit zu informieren", lädt Reinhold Scherer vom Institut für Semantische Datenanalyse/Knowledge Discovery der TU Graz zu einer "virtuellen Weltreise im Kopf" ein.

BCI als Basis

... mehr zu:
»Brainloop »Earth »Google »NextFest »Wired

Die TU Graz ist eine der weltweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der BCI-Forschung und liefert die Basis für das Funktionieren des Systems. Kreative Beiträge für "Brainloop" kommen vom Bereich der elektronischen Musik der FH Joanneum und von slowenischen Medienkünstlern. "Der Nutzer wählt über Google Earth Orte aus, an denen dann eine virtuelle Klangperformance stattfindet. Die Steuerung von Google Earth erfolgt dabei über unsere BCI-Technologie, die die Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer bildet. "Die Macht der Gedanken bewegt so die Welt", erläutert Scherer, der zum Team des Grazer Neuroinformatik-Pioniers Gert Pfurtscheller gehört.

Zukunft erleben

Das "Wired NextFest" ist ein viertägiges Festival, bei dem Wissenschafter aus aller Welt innovative Produkte und Technologien präsentieren, die das Potenzial haben, die Welt zu verändern. Die interaktiven Ausstellungsstücke stammen Bereichen wie Kommunikation, Design oder Unterhaltung. Die Themen Gesundheit, Sicherheit oder Transportsysteme stehen ebenfalls auf der Agenda. Veranstaltet wird das Technologie-Fest vom "Wired Magazine", dem international größten IT-Journal.

Termin: Dienstag, 4. September 2007, 10 Uhr
Ort: FH Joanneum, Alte Poststraße 149/3, Vision Space
Linktip: http://www.wirednextfest.com/
Partner:
http://www.aksioma.org/
http://www.fh-joanneum.at/
Rückfragen:
Dipl.-Ing. Reinhold Scherer
Email: reinhold.scherer@TUGraz.at
Tel: +43 (0) 316 873 5303
Mobil : +43 (0) 664 55 35 493

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.wirednextfest.com/
http://www.tugraz.at

Weitere Berichte zu: Brainloop Earth Google NextFest Wired

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen
24.11.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie