Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nächsten IT-Gipfel sollten Bürger im Internet mit vorbereiten

16.08.2007
Wissenschaftsmäzen Prof. Hasso Plattner hat angeregt, die Internetnutzer in die Diskussion darüber einzubeziehen, wie der IT-Standort Deutschland wieder an die Weltspitze gebracht werden kann. Dies sagte Plattner in einem Gespräch mit der Redaktion des "IT-Gipfelblog".

Wissenschaftsmäzen Prof. Hasso Plattner hat angeregt, die Internetnutzer in die Diskussion darüber einzubeziehen, wie der IT-Standort Deutschland wieder an die Weltspitze gebracht werden kann. Auf den zweiten nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung eingehend, der Anfang Dezember in Hannover stattfinden soll, schlug Plattner deshalb eine "offene Diskussion" vor. Jeder solle sich im Vorfeld des Gipfels daran beteiligen können. Der Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzende des Software-Konzerns SAP sagte in dem Interview, es sei wünschenswert, an dem so wichtigen Zukunfts-Thema der Informations- und Kommunikationstechnologien mehr Bürgerinnen und Bürger mitarbeiten zu lassen.

Plattner äußerte sich in einem Gespräch mit der Redaktion des "IT-Gipfelblog" (http://it-gipfelblog.hpi-web.de/index.php/2007/08/09/it-gipfelblog-news/). Dieses Online-Diskussionsforum war vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) gestartet worden. Dort können sich alle Interessenten bereits seit Ende Juni an der Debatte darüber beteiligen, wie die Innovationskraft in Deutschland gesteigert werden kann. Die Diskussionsplattform steht unter dem Motto "Think about IT".

Plattner lobte das demokratische Grundprinzip solcher Weblogs: "Jeder kann sich informieren, jeder kann dazu beitragen." Der Stifter des Hasso-Plattner-Instituts räumte ein, dass vielleicht nicht jeder Blog-Eintrag so wertvoll sein werde wie die Experten-Beiträge in internen Runden. "Aber vielleicht ist ja die eine oder andere gute Idee in diesem großen Land da. Die sollte gehört werden", betonte der Wissenschaftsmäzen. Plattner sagte, das IT-Thema sei so wichtig in Deutschland, dass alles getan werden müsse, was möglich sei. Keine Ressource dürfe unbeachtet bleiben.

... mehr zu:
»IT-Gipfel »IT-Standort

Nach Plattners Ansicht geht es um die Frage "Wer kann wen stimulieren, damit vielleicht andere oder neue Ideen weitergesponnen werden?" Die Anregungen müssten dann redigiert und zusammengefasst werden zu einem "hoffentlich wertvollen Beitrag für den nächsten Gipfel, als Input von außen".

Hintergrund Nationaler IT-Gipfel 2006 am HPI

Am 18. Dezember 2006 fand am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam der erste Nationale IT-Gipfel der Bundesregierung unter Teilnahme von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie weiteren Vertretern von Bundesregierung und der deutschen IT- und Kommunikationswirtschaft statt. Acht themenspezifische Arbeitsgruppen erarbeiteten dabei Lösungen, um den IT-Standort Deutschland voranzubringen. Die Gipfelteilnehmer verabschiedeten mit der Potsdamer Initiative ein Papier mit 12 Punkten, in dem die Ergebnisse des Gipfels zusammengefasst sind. Auf der Archivseite des IT-Gipfels können alle Abschlussdokumente sowie umfangreiche Video- und Fotodokumentationen des Gipfels heruntergeladen werden.

Profil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT Systems Engineering" an - eine praxisnahe und ingenieurwissenschaftlich orientierte Alternative zum herkömmlichen Informatik-Studium, die von derzeit rund 360 Studenten genutzt wird. Insgesamt 50 Professoren und Dozenten sind am HPI tätig.

Die ingenieurwissenschaftlich orientierte "Elite-Schmiede" betreibt auch exzellente universitäre Forschung, oft für erste Adressen der Wirtschaft. Vor allem geht es um Grundlagen und Anwendungen für große, hoch komplexe und vernetzte IT-Systeme. Das von Stifter Prof. Hasso Plattner komplett finanzierte An-Institut an der Uni Potsdam hat seit seiner Tätigkeitsaufnahme vor sieben Jahren schon 300 Absolventen hervorgebracht. Ein hervorragendes Ergebnis erzielte das Hasso-Plattner-Institut bei der Bewertung der deutschen Informatikstudiengänge durch das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE): Es kam auf Platz vier der besten Informatik-Studienmöglichkeiten im deutschsprachigen Raum.

Frieder Bechtel | idw
Weitere Informationen:
http://it-gipfelblog.hpi-web.de/
http://it-gipfelblog.hpi-web.de/index.php/2007/08/09/it-gipfelblog-news
http://www.hpi.uni-potsdam.de/presse/download.html

Weitere Berichte zu: IT-Gipfel IT-Standort

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise