Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

e-Learning - Die Großen gehen mit großen Schritten voran

10.01.2002


Knapp ein Drittel der deutschen Unternehmen lässt die Mitarbeiter per Mausklick lernen. Doch während die Großen hier schon sehr aktiv sind, zeigen die "Kleinen" noch deutliche Berührungsängste. Das ist das Ergebnis einer Studie am Institut für Innovationsforschung und Technologiemanagement der Fakultät für Betriebswirtschaft (BWL) der Universität München.

In dieser Studie wurden erstmals große wie kleine Unternehmen repräsentativ in Deutschland nach ihren Zielen, Aktivitäten und Erfahrungen mit e-Learning befragt. Das Institut hat dazu bei den Unternehmen des Composite Dax (C-Dax) eine großzahlige Untersuchung zum Thema "e-Learning in der Weiterbildung - Ein Benchmarking deutscher Unternehmen" durchgeführt. Bei einer Rücklaufquote von 41 Prozent hat die Studie eine hohe Aussagekraft.

Demnach setzen insbesondere große Unternehmen e-Learning zur Mitarbeiterfortbildung ein, wobei immer noch das Computer Based Training (CBT) im Vordergrund steht. Gleichzeitig interessieren sich zunehmendauch mittelgroße Betriebe für den Einsatz von e-Learning. Passiv gegenüber e-Learning haben sich bislang hingegen die Kleinunternehmen verhalten.

Personalabteilung in der Schlüsselrolle

Ein weiteres wichtiges Ergebnis der LMU-Studie: Wer e-Learning-Maßnahmen anbietet, sollte der Personalabteilung besondere Beachtung schenken. Sie ist nicht nur der wichtigste Impulsgeber zum Einsatz von e-Learning, sondern in knapp drei Viertel der Fälle auch Entscheidungsträger für den Einsatz. Dabei sind die Unternehmen insbesondere bei den neueren e-Learning-Maßnahmen wie Web Based Training (WBT) oder Virtual Classroom an der Entwicklung selbst maßgeblich beteiligt.

Vor allem Angestellte und Mittleres Management lernen bereits per Mausklick. Trotz der Anpreisungen von Anbietern, mit e-Learning umfassend aus- und weiterbilden zu können, konzentrieren sich die Unternehmen immer noch weitgehend auf fachspezifische Themen und EDV bei e-Learning-Schulungen.

Erwartungen noch nicht optimal erfüllt

E-Learning hat für die Unternehmen viele Vorteile: Diese Art des Lernes ist leicht verfügbar, sie spart Zeit und Kosten und eröffnet Möglichkeiten für das Selbstlernen. Ernüchternd ist, dass alle Erwartungen an das e-Learning bislang nur mittelmäßig erfüllt wurden. Dabei zeigt sich erstaunlicherweise, dass neben den Kosten und der mangelnden Mitarbeiterakzeptanz das ungenügende externe Angebot eines der wichtigsten Probleme bei der Einführung von e-Learning ist.

Gemischte Gefühle beim Erfolg

Nur knapp ein Drittel der Befragten schätzt den Gesamterfolg von e-Learning besser ein als die klassische Präsenzveranstaltung. Und auch bei den Mitarbeitern hat sich nach Einschätzung der Unternehmen e-Learning noch nicht zum Selbstläufer entwickelt. So schätzt nur ein Drittel der Befragten die Mitarbeiter als zufrieden bzw. sehr zufrieden mit e-Learning ein. Eine große Gruppe ist hingegen mit dieser Innovation weder mehr noch weniger zufrieden als mit der klassischen Präsenzveranstaltung.

e-Learning wird zunehmen

Nahezu drei Viertel der befragten Unternehmen planen eine Ausweitung ihres bestehenden e-Learning-Angebots. Auch die "Traditionellen Weiterbilder" betreten fremdes Terrain: So plant bzw. diskutiert fast die Hälfte der (noch) nicht e-Learning nutzenden Unternehmen die Einführung. Damit wird "e-Learning" das klassische Präsenzseminar nicht vollkommen verdrängen, jedoch zukünftig einen wichtigen Platz in der beruflichen Weiterbildung einnehmen.


Ansprechpartnerinnen:
Institut für Innovationsforschung und Technologiemanagement
Dipl. Kffr. Claudia Küpper
Verena Markart
Tel: +89-2180 2878
Fax: +89-2180 6284

Cornelia Glees-zur Bonsen | idw
Weitere Informationen:
http://www.inno-tec.bwl.uni-muenchen.de/forschung/Kurzfassung.pdf
http://www.verwaltung.uni-muenchen.de/presse/galerie/elearning.htm

Weitere Berichte zu: Based Innovationsforschung Mausklick Präsenzveranstaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise