Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Mannheim exportiert Studiengang "Technische Informatik" nach Minsk

02.11.2001


DAAD fördert Einrichtung mit 900.000 Mark / Großes Interesse deutscher Firmen an Absolventen erwartet / Teleteaching zwischen Mannheim und Minsk

Die Universität Mannheim exportiert ihren erfolgreichen Studiengang "Technische Informatik". Die Weißrussische Staatsuniversität in Minsk, eine der führenden Universitäten der früheren Sowjetunion, wird ein Ausbildungsangebot nach dem Mannheimer Vorbild aufbauen. Das gab die Universität Mannheim am Freitag, 2. November, bekannt. Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) fördert die Einrichtung dieses Studienganges mit rund 900.000 Mark; Weißrussland hat zugesagt, weitere 300.000 DM bereitzustellen. Das Projekt wird vom Inhaber des Mannheimer UNESCO-Lehrstuhls, Prof. Dr. Reinhard Männer, geleitet.
Es ist geplant, den Studiengang ohne wesentliche Änderungen in Minsk anzubieten und alle Prüfungen nach Mannheimer Standard von weißrussischen und deutschen Dozenten gemeinsam abzuhalten, so dass in Minsk das Mannheimer Diplom vergeben werden kann. "Für weißrussische Studierende ist es außerordentlich attraktiv, im eigenen Lande einen westlichen Abschluss erwerben zu können", erklärt Prof. Männer. Er rechnet mit großem Interesse an den Absolventen auch von deutschen Firmen, die den Markt der ehemaligen Sowjetunion erschließen wollen und dafür gut ausgebildete lokale Mitarbeiter benötigen.

Die Weißrussischen Staatsuniversität zählte bereits früher zu den führenden Universitäten der Sowjetunion und ist heute die beste Universität Weißrusslands. Alleine an der Fakultät für Angewandte Mathematik und Informatik, die den Mannheimer Studiengang anbieten wird, sind 1.200 Studierende eingeschrieben. Die meisten Lehrveranstaltungen des neuen Studienganges sollen anhand von Mannheimer Skripten durch weißrussische Dozenten durchgeführt werden. Zum Teil sollen Mannheimer Lehrveranstaltungen per Teleteaching nach Minsk übertragen werden. Die vom DAAD bereitgestellten Mittel werden zum großen Teil für die Beschaffung einer modernen Infrastruktur, für weißrussische Gehälter sowie für Aufenthalte weißrussischer Dozenten in Mannheim verwendet werden. Nach den Planungen soll sich der Studiengang ab dem Jahr 2005 über Studiengebühren selbst tragen.
Prof. Dr. Pavel Mandrik, Dekan der Fakultät für Angewandte Mathematik und Informatik (Weißrussische Staatsuniversität) sowie Prof. Dr. Mikhail Makhaniok, Leiter des Zentrums für Informationstechnologie, und Dr. Gajane Valchevskaja, Beauftragte für Teleteaching, (beide Weißrussische Akademie der Wissenschaften) besuchten kürzlich Mannheim, um Details des Studienplans und der Prüfungsordnung sowie technische Fragen bei der Unterstützung durch Teleteaching zu diskutieren
Der Mannheimer Studiengang "Technische Informatik" wird seit dem Wintersemester 1996/97 angeboten. Er schlägt eine Brücke zwischen klassischer und ingenieurwissenschaftlicher Informatik und hat eine betriebswirtschaftliche Komponente. Pro Jahr verlassen etwa 45 Absolventen mit dem Titel "Diplom-Informatiker (Technische Informatik)" die Universität. Durch die moderne interdisziplinäre Ausbildung sind die Studenten in der Wirtschaft sehr begehrt. Die vielfältigen Forschungsaktivitäten im Bereich der Technischen Informatik stellen eine Mischung aus Grundlagenforschung und angewandter Forschung dar, die den gesamten Bereich moderner Systeme - vom Sensor bis hin zur graphischen Ausgabe - umfassen.
Anwendungen der Technischen Informatik liegen beispielsweise in den Bereichen Mikrooptik für neuartige Sensoren und die Kommunikationstechnik, effiziente Übertragungstechnik, Rechnerarchitektur einschließlich der Entwicklung hochkomplexer integrierter Schaltungen, Höchstleistungsrechner für Echtzeitanwendungen, Erkennung von Mustern und Objekten in Bildern oder Bildfolgen, Robotik in Industrie und Medizin sowie Virtuelle Realität für medizinische Operationssimulatoren.

Weitere Informationen und Bildmaterial:
Prof. Dr. Reinhard Männer, Lehrstuhl für Informatik V, Universität Mannheim, Tel. 0621-181-2642

Achim Fischer | idw

Weitere Berichte zu: Staatsuniversität Teleteaching Virtuelle Realität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen
24.11.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie