Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Navigationssystem der nächsten Generation

02.09.2005


Das Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST hat in Kooperation mit Samsung das dynamische Navigationssystem Dynas entwickelt. Dieses System reagiert auf Behinderungen oder Staus und verändert die geplante Route nach den aktuellen Verkehrsmeldungen. Präsentiert wird Dynas am 03.09.2005 und 05.09.2005 jeweils um 12.30 Uhr auf der Internationalen Funkausstellung IFA 2005 im Technisch-Wissenschaftlichen Forum TWF, Halle 5.3.



Herkömmliche Navigationssysteme berechnen den schnellsten oder kürzesten Weg zu einem bestimmten Zielort. Sie sind jedoch nicht in der Lage, spontan auf Beeinträchtigungen der Strecke zu reagieren. Dynas dagegen macht Autofahrer flexibel: Ereignet sich beispielsweise auf der geplanten Wegstrecke ein Unfall, der den Verkehr beeinträchtigt oder -behindert, reagiert das System sofort und schlägt eine Alternativroute vor. Lästige Wartezeiten in Verkehrsstaus werden so verkürzt oder ganz vermieden. FIRST präsentiert auf der IFA ein erstes Modell für den Berliner Raum. Zu den Demonstrationen sind Sie herzlich eingeladen.

... mehr zu:
»DMB »Dynas »Endgerät »FIRST »Navigationssystem


Dynas besteht aus einem PDA-artigen mobilen Endgerät, das ständig aktuelle Verkehrsdaten von Polizei oder der Verkehrsmanagement-Zentrale über Digital Multimedia Broadcasting (DMB) empfängt. Samsung entwickelte das mobile Endgerät und die Hardware, um den DMB-Standard für mobile Endgeräte anzupassen. Die Anwendung des Systems auf den Verkehr, besonders das dynamische Routing, wurde bei FIRST entwickelt. Eine innovative Simulationssoftware verarbeitet die Informationen und aktualisiert das Routing. Die vollständige Information, die Daten über Unfälle und Verkehrsstaus enthält, wird dann über DMB im TPEG-Standard an die mobilen Endgeräte gesendet. TPEG steht für Transport Protocoll Experts Group. "Mit Samsung haben wir den idealen Partner gefunden, um innovative mobile Endgeräte mit unseren neuen Anwendungen zu kombinieren. Dynas zeigt, was DMB in mobilen Anwendungen wie Navigationssystemen zu leisten im Stande ist", sagt Matthias Schmidt, Projektleiter bei FIRST.

"Wir freuen uns, ein neues DMB-Navigationssystem demonstrieren zu können, das zusammen mit Fraunhofer entwickelt wurde. Dieses System kann den Nutzern einen weiteren praktischen Dienst zur Verfügung stellen", sagt der Projektleiter von Samsung, Jongchang Lee. Mit der Anwendung von DMB-Technologien für ein Navigationssys-tem hat FIRST zum ersten Mal mit Samsung zusammengearbeitet, wobei für die Zukunft alle Möglichkeiten offen stehen. Mobiles Broadcasting wird sich künftig insbesondere in Bereichen wie Verkehrs- und Stadtinformationssystemen etablieren und individuelle Kommunikation, zum Beispiel mobiles Telefonieren, einbeziehen. Für die kommenden Jahre werden erste Endgeräte im Markt erwartet, die sowohl Broadcast- als auch Mobilfunktechnologien integrieren. Parallel zeichnet sich eine Konvergenz der Kommunikationsprotokolle und Übertragungsstandards UMTS, WLAN, T-DAB/TDMB und DVB-H ab. Unter diesen Standards hat sich DMB in Korea als besonders geeignet für Datenübertragung im mobilen Einsatz erwiesen. "Wir glauben fest daran, dass DMB eine große Chance für Europa ist", sagt Schmidt. FIRST verfügt über einen DAB/DMB Testsender auf dem Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz mit einer Leistung von 250 Watt und bietet Kunden auf der ganzen Welt Entwicklung und Test von DMB-Services.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder einen individuellen Gesprächstermin vereinbaren möchten, wenden Sie sich an
Mitra Motakef-Tratar
Tel.: +49 (0)30 63 92-18 14
Fax: +49 (0)30 63 92-18 05
mitra.motakef-tratar@first.fraunhofer.de

Marion Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: DMB Dynas Endgerät FIRST Navigationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie