Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bibliothek in der Hosentasche: Der neue MP3-Player iriver H10 ist jetzt "audible ready"

21.02.2005


So schön, elegant und 96 Gramm leicht kann eine ganze Büchersammlung sein. Denn der MP3-Design-Player iriver H10 [5GB color] ist ab sofort im Handel erhältlich und unterstützt das von Audible entwickelte, kopiergeschützte Audio-Dateiformat für Hörbücher. Während beispielsweise der Krimi-Bestseller "Schwalbe, Katze, die Rose und der Tod" von Hakan Nesser mit einer Gesamtdauer von 7,5 Stunden in der CD-Version sechs Silberscheiben umfasst und damit gerade unterwegs recht umständlich zu nutzen ist, kann der Roman über die Internet-Plattform audible.de bequem auf den H10 von iriver herunter geladen werden. Auf der fünf GByte großen Festplatte des iriver finden bis zu 750 Stunden gesprochene Inhalte Platz. Bücher und Digital Lifestyle gehen mit einem MP3-Player wie dem iriver H10 Hand in Hand. Das kompakte Datenformat für "Audio-Books to go" und die Abschaffung der Ladenschlusszeiten sind, neben den sehr günstigen Hörbuch-Preisen, die Vorteile der Downloadplattform audible.de.

... mehr zu:
»Audible »Audio »H10 »Hörbuch »Hörbücher »MP3-Player

Goethe in der U-Bahn, Kaminer im Flugzeug, Handelsblatt im Auto

Der Markt für Hörbücher in Deutschland boomt. Zweistellige Zuwachsraten jährlich erfreuen die Verlage. Vor allem die Kombination aus digitalem Abspielgerät für unterwegs und Hörbuch verspricht einen nachhaltigen Schub für die gesamte Branche. Die Vorteile der Audible-Download-Dateien mit sprachoptimierter Kompression machen den Buch- und Zeitschriftenkonsum genauso zeit- und ortunabhängig wie das Hören von Musiktiteln auf einem MP3-Player.


"Wir freuen uns, mit iriver einen wichtigen Partner begrüßen zu dürfen und sind uns sicher, dass die Kunden diesen Mehrwert schätzen werden. Jeder neue Besitzer eines iriver H10 [5GB color] hat jetzt eine ganz einfache Zugangsmöglichkeit zu Tausenden Hörbüchern und Audiomagazinen", erklärt Arik Meyer, Geschäftsführer der Audible GmbH. "Das eigens für Hörbücher entwickelte Audible-Dateiformat bietet Features, die mit dem gängigen MP3-Format nicht möglich sind. Das Hörbuch als Datei bietet dem Nutzer z.B. die Möglichkeit, Lesezeichen zu setzen oder im Hörbuch zu blättern - die umständliche Suche in mehreren CDs entfällt komplett."

"audible ready" als Kaufkriterium

Nach Ansicht von Carsten Bickhoff, Marketing Manager Europe bei der iriver Europe GmbH, stellt das Download-Angebot von audible.de eine weitere "Killer-Applikation" für MP3-Player dar: "Kunden legen bei dem Kauf eines MP3-Players großen Wert darauf, dass die Geräte auch das Audible-Format unterstützen", so Bickhoff weiter. "Wir verfolgen das starke Wachstum im mobilen Hörbuchmarkt mit hohem Interesse und begrüßen deshalb die Partnerschaft mit Audible. Der iriver H10 [5GB color] ist auf Grund seiner Speicherkapazität, des brillanten Farbdisplays und der intuitiven Navigation über das integrierte Touchpad geradezu prädestiniert für Hörbuch-Fans, die viel unterwegs sind."

Der neue H10 [5GB color] von iriver verfügt über einen voreingerichteten Menüpunkt Audible und wird mit drei Hörproben von Audible-Bestsellern ausgeliefert. Damit kann der Kunde direkt nach dem Kauf des Geräts in die Hörbuchtitel "Best of Live" von Wladimir Kaminer, "Wenn Du es eilig hast, gehe langsam" von Lothar Seiwert und "Kim Novak badet nie im See Genezareth" von Hakan Nesser hineinhören. Über die integrierte Timer-Funktion können sich H10-Besitzer auch von ihrem Lieblingsautor wecken lassen.

Mehr Hörkomfort mit dem Audible-Dateiformat:

Das Audbile-Dateiformat bietet Hörbuch-Fans zahlreiche Komfortfunktionen:

Lesezeichen: Weiterhören an der Stelle, an der gestoppt wurde, auch wenn mehrere Bücher parallel gehört werden.

Blätterfunktion: Springen durch Kapitel in Hörbüchern bzw. Artikel in Audioversionen von Zeitungen oder Zeitschriften.

Automatische Synchronisation: Überspielen von einzelnen Kapiteln und - nach dem Hören einzelner Abschnitte - automatisches Löschen der bereits gehörten Abschnitte und Aufspielen weiterer Kapitel.

Sprachoptimierte Kompression: Signifikante Reduzierung der Dateigröße, um MP3-Player mit vielen Stunden an Hörgenuss auszustatten.

Neben dem iriver H10 [5GB color] unterstützen die meisten MP3-fähigen Endgeräte (MP3-Player, Smartphones, PDAs und Pocket-PCs) von Herstellern wie Apple, Casio, Creative Labs, Dell, Hewlett-Packard, PalmOne, Philips, Rio, Samsung, Sony und Toshiba das Audible-Format.

Die Audible GmbH

Die Audible GmbH wurde am 30. August 2004 als Joint-Venture zwischen Audible Inc. (NASDAQ), Marktführer für Hörbuch-Downloads in den USA, der Holtzbrinck Networxs AG sowie der Verlagsgruppe Random House (Bertelsmann) gegründet. Deutschsprachige Inhalte auf audible.de stammen derzeit aus Kooperationen mit 15 Verlagen, darunter die Hörbuchverlage Argon, Audio Media, Campus, Eichborn Lido, Hoffmann und Campe, Lübbe, Random House Audio und Rusch sowie die Zeitungs- und Zeitschriftenverlage Verlagsgruppe Handelsblatt, Heise Zeitschriften Verlag und der Zeitverlag Gerd Bucerius.
Stand: Januar 2005

über iriver:

iriver ist weltweit führender Anbieter zukunftsweisender portabler Audio- und Videolösungen im Bereich "Digital Entertainment". Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine vollständige Palette qualitativ hochwertiger Produkte in ansprechendem Design an und ist bekannt für seine Strategie, innovative Technologien und neue Standards stets als einer der Ersten in der Serienproduktion zu implementieren; die hervorragenden Klangeigenschaften und die einfache Bedienung aller iriver Produkte setzen den Maßstab in der Klasse der portablen Audioplayer. Mit den führenden Produkten, Anwendungen und Services von iriver kommen Digital Entertainment Enthusiasten in den Genuss hochwertiger Unterhaltung - jederzeit und überall.

iriver wurde im Jahr 2000 mit Hauptsitz in Seoul/Korea gegründet und ist eine 100-prozentige Tochter der koreanischen Reigncom Ltd. Die Muttergesellschaft beschäftigt heute weltweit ca. 500 Mitarbeiter, die sich nahezu ausschließlich um die Marke iriver kümmern. Seit Ende 2003 ist das Unternehmen an der koreanische High-Tech-Börse KOSDAQ gelistet. Trotz seiner recht jungen Historie hat es iriver innerhalb kürzester Zeit geschafft, sich weltweit am Markt zu etablieren und in entscheidenden Regionen die Marktführerschaft zu übernehmen. Der globale Umsatz lag im Jahr 2004 bei ca. 430 Millionen US-Dollar. Um die Anteile in den jeweiligen Märkten weiter auszubauen, verfolgt iriver eine konsequente Expansions-Strategie und eröffnete im Laufe der letzten beiden Jahre eigene Büros in Hong Kong, China, Taiwan, Japan, USA und seit Januar 2004 auch in Europa.

Dr. Petra Gulz | essential media GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iriver.com

Weitere Berichte zu: Audible Audio H10 Hörbuch Hörbücher MP3-Player

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Computer mit Köpfchen
18.08.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Pepper, der neue Kollege im Altenheim
17.08.2017 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie