Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UGS gibt NX Nastran Version 3 frei

07.02.2005


Neue Version verbessert Integration und Interoperabilität zwischen Finite Elemente Analyse (FEA) und Product Lifecycle Management (PLM)

... mehr zu:
»FEA »Luft- und Raumfahrt »MSC »Nastran »Simulation »UGS

UGS, weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), meldet die sofortige Verfügbarkeit der neuen Version 3 von NX Nastran, seiner Software-Lösung für High-end Finite Elemente Analysen (FEA). Sie arbeitet auf einem höheren Integrationsniveau mit anderen Lösungen zur digitalen Simulation zusammen. Die Skalierbarkeit der Software wurde auf 64 parallel arbeitende CPUs erweitert. Nichtlineare Berechnungen werden mit der Technologie des Solvers ADINA ausgeführt, die nun in NX Nastran enthalten ist.

Während der Entwicklungsphase werden in allen Branchen der Industrie zahlreiche Lösungen zur digitalen Simulation unterschiedlicher Produkteigenschaften eingesetzt. Eine wichtige Kundenforderung besteht in einer weitgehenden Integration dieser Analyse-Werkzeuge. Die Version 3 von NX Nastran belegt den hohen Einfluss dieser Anforderungen auf die Software-Entwicklung von UGS: Nun können zum Beispiel FEM-Modelle beweglicher Teile in einer .mnf-Datei aus NX Nastran zu MSC. Adams exportiert werden. Auch die Integration mit den CAE-Lösungen der eigenen NX-Familie, I-deas MasterFEM und Femap, wurde verbessert, was die Vorbereitung von Simulationen und die Visualisierung der Ergebnisse erleichtert. Darüber hinaus gibt es Arbeitsplatzversionen zur Anwendung mit NX-Lösungen für die digitale Simulation wie NX Scenario, I-deas NX MasterFEM und Femap.


"Heute müssen sich Anwendungen für Geräusch-, Vibrations- und Härteuntersuchungen nahtlos mit proprietären Spezialanwendungen in den Analyseprozess integrieren", sagt Dr. Otto Gartmeier, Leiter Geräusch-, Vibrations- und Härteanalysen bei der DaimlerChrysler AG. "NX Nastran setzt neue Standards in der Solver-Technologie und erlaubt uns, einen hohen Nutzen aus den wichtigsten Analysewerkzeugen des virtuellen Entwicklungsprozesses zu ziehen."

Zu den wesentlichen Erweiterungen der Version 3 gehört auch das Hierarchical Distributed Memory Parallel Processing (HDMP). Diese Parallelverarbeitung mit hierarchisch verteiltem Speicher ermöglicht den Anwendern, extrem umfangreiche dynamische Simulationen in wesentlich kürzerer Rechenzeit durchzuführen. Dazu wurde die Skalierbarkeit von NX Nastran von bisher acht auf bis zu 64 simultan arbeitende CPUs in einer Cluster-Konfiguration erhöht. Eine solches High Performance Computing digitaler Simulationen erlaubt bisher nur NX Nastran. Es ist besonders wichtig für CAE-Anwendungen in Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Schwermaschinen- und Schiffbau, die besonders umfangreiche, rechenintensive Analysen verlangen.

Für nichtlineare Berechnungen (Solution 601) enthält NX Nastran neue Technologie auf Basis des ADINA-Solvers, die nun in NX Nastran integriert wurde. Die Anwender können wesentlich mehr anspruchsvolle nicht-lineare Berechnungen direkt innerhalb der Ein- und Ausgabeformate und der gewohnten Arbeitsabläufe von NX Nastran durchführen.

Nastran, weltweit die meistbenutzte Software für Finite Elemente Analyse (FEA), wurde früher hauptsächlich von MSC.Software als MSC.Nastran vertrieben. Auf diesem Source Code basiert NX Nastran, das akkurate Vorhersagen funktionaler Produkteigenschaften erlaubt und die Untersuchung verschiedener Entwicklungsalternativen wesentlich effizienter gestaltet.

Weitere Informationen:
Unigraphics Solutions GmbH
Niels Göttsch
Robert-Bosch-Straße 11
D-63225 Langen
Tel. +49 (0)6103 / 20 65 -364
Fax +49 (0)6103 / 20 65 -502
niels.goettsch@ugs.com

Sven Linge | HighTech Marketing e. K
Weitere Informationen:
http://www.ugsplm.de
http://www.ugs.com
http://www.hightech.de

Weitere Berichte zu: FEA Luft- und Raumfahrt MSC Nastran Simulation UGS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Technologien aus der Zukunft und wie das Fraunhofer INT diese identifiziert

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze

23.04.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics