Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unabhängiges eGovernment-Labor kooperiert mit Marktführern

07.12.2004


IBM und ORACLE unterzeichnen Kooperationsvertrag mit Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labor



Im Rahmen der Eröffnung des Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labors in Berlin unterzeichnen die Unternehmen IBM Deutschland GmbH und ORACLE Deutschland GmbH einen Kooperationsvertrag mit FOKUS zur gemeinsamen Nutzung des eGovernment-Labors. Damit nutzen nach Microsoft Deutschland und derzeit rund 20 weiteren Unternehmen Infrastruktur und Knowhow, um in einem hersteller- und produkt-unabhängigen Umfeld Produkte, Technologien und Lösungen auf ihre Interoperabilität hin zu testen. Das gemeinsame Ziel aller Kooperationspartner ist der Aufbau eines nahtlosen eGovernment in Deutschland und Europa, in dem Produkte und Lösungen unterschiedlicher Hersteller ohne Probleme zusammen wirken.



Mit dem FOKUS eGovernment-Labor stellt das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS Industriepartnern und öffentlichen Verwaltungen eine umfangreiche technische Infrastruktur und das entsprechende Knowhow zur Verfügung, um das Zusammenwirken von eGovernment-Systemen unterschiedlicher Hersteller auf organisatorischer, semantischer und technischer Ebene zu evaluieren. Die Demonstration der Ergebnisse erfolgt in Schulungen und Workshops.

"Hier haben Entscheider aus Industrie und Verwaltung die Möglichkeit, zukunftsweisendes eGovernment live zu erleben," betont Gerd Schürmann, Leiter des FOKUS eGovernment-Labors am Fraunhofer-Institut FOKUS, die Aufgaben des Labors. "Das FOKUS eGovernment Labor ist ein Beitrag zum Aufbau eines flächendeckenden eGovernment in Deutschland und Europa. Wir bauen Testreihen und Anwendungsszenarien auf, in denen wir unabhängig von Herstellern und Produkten prüfen, ob der Datenaustausch unterschiedlicher eGovernment-Systeme ohne Medienbrüche funktioniert. Auf der Basis offener Standards und offener Schnittstellen müssen unterschiedliche Plattform-Technologien zusammenwirken und Basisdienste und Fachanwendungen problemlos integriert werden können. Für eine erforderliche eGovernment-Architektur erarbeiten wir Vorschläge. Darüber hinaus wirkt das FOKUS eGovernment-Labor als ein Kompetenzknoten für die Vernetzung von eGovernment-Laboren in Deutschland und Europa, wie es in unseren Kooperationen zum Ausdruck kommt."

Peter Hofelich, Director CSM & Marketing im Public Sector bei der IBM Deutschland GmbH: "Mit dem heute unterzeichneten Kooperationsvertrag wollen wir gemeinsam mit dem Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labor zusätzliches Potenzial im eGovernment Markt erschließen und ergänzende Lösungsangebote schaffen, um neuen und wachsenden Kundenanforderungen gerecht zu werden. Dazu werden wir verschiedene Aktivitäten unseres eGovernment Centers in Berlin mit dem FOKUS eGovernment Labor verknüpfen, um gemeinsame Projekte und Marketing-Aktivitäten umzusetzen."

Achim Egetenmeier, Vertriebsdirektor Öffentliche Auftrageber, ORACLE Deutschland GmbH: "Mit der Eröffnung des Fraunhofer eGovernment Labors wird eGovernment zum "Anfassen" Realität. Verwaltungen können erstmalig die Hemmschwelle beim Einsatz der umfangreichen IT-Angebote praktikabel und kostengünstig überwinden. Wir freuen uns mit unserem ganzheitlichen Lösungsangebot von Standard-Software bis zur Basistechnologie im Labor vertreten zu sein. Hervorzuheben ist die BPEL-Prozess-Lösung, die Technologien wie J2EE und .NET bis zu beliebigen Fachverfahren miteinander integriert."

"Wir begrüßen sehr, dass neben zahlreichen Lösungsanbietern auch weitere große Technologieunternehmen gleich zu Beginn Partner des Fraunhofer-Instituts werden," kommentiert Walter Seemayer, National Technology Officer, Microsoft Deutschland und bereits seit einiger Zeit Partner im eGovernment-Labor. "Dies ist die Grundlage, um das Zusammenspiel von unterschiedlichen Technologien in standardisierten eGovernment Architekturen wie SAGA in einer realistischen Umgebung zu evaluieren und weiter zu optimieren."

Kontakt
Gerd Schürmann
Leiter des FOKUS eGovernment-Labors
Tel.: +49 (0)30 3463 7212
eMail: schuermann@fokus.fraunhofer.de

Barbara Lange | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fhg.de
http://www.fokus.fraunhofer.de/press/

Weitere Berichte zu: Kooperationsvertrag Labor Marktführer Oracle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten