Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biometrische Identifikation bringt höchste Sicherheit

19.11.2002


Zuverlässige Zugangskontrolle zu Hochsicherheitszonen wie beispielsweise auf Flughäfen, in Banken und Unternehmen aber auch bei der Grenzkontrolle spielt heute eine größere Rolle denn je. Siemens hat für diese sensiblen Bereiche eine innovative und extrem sichere Lösung entwickelt. Erstmals speichert eine Smart Card gleichzeitig drei biometrische Erkennungsmerkmale einer Person, nämlich Sprache, Gesichtskonturen und Fingerabdruck. Die Kombination erlaubt eine zweifelsfreie Identifizierung. Bislang war es lediglich möglich, eines dieser drei Merkmale zu hinterlegen, da die dafür nötigen Datenvolumen die Speicherkapazität einer Smart Card von 32 Kilobyte übertrafen. Das neue System komprimiert die Daten jedoch so geschickt, dass sie weniger als zehn Kilobyte Speicher belegen. Damit steht auf dem Kartenchip noch genügend Platz für zusätzliche Anwendungen zur Verfügung, etwa für das elektronische Bezahlen oder die Speicherung medizinischer und persönlicher Daten für eine Ausweisfunktion.



Ein universelles Aufnahmegerät erfasst die biometrischen Daten. Die Prozedur mit der so genannten Intelligent Digital Passport (IDP) Unit dauert nur rund zwei Minuten. Die IDP-Unit nimmt die Stimme einer Person auf, registriert den Fingerabdruck und fotografiert das Gesicht mit einer eingebauten Digitalkamera. Anschließend komprimiert das Gerät die Daten und speichert sie in verschlüsselter Form auf der Smart Card. Bei der Zugangskontrolle werden die Merkmale der Person mittels Kamera, Stimmrekorder und Fingerabdruckscanner erfasst und von einem IDP-Lesegerät mit den gespeicherten Informationen auf der Karte verglichen. Da die Biodaten der Person direkt auf dem Kartenchip anstatt auf einem zentralen Server gespeichert sind, ergeben sich zwei weitere Vorteile: Es besteht keine Möglichkeit die Daten beim Austausch zwischen Lesegerät und Server zu manipulieren. Außerdem läuft der gesamte Prüfvorgang schneller ab.

... mehr zu:
»Card »Kartenchip »Kilobyte »Server »Smart

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens Newsdesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk

Weitere Berichte zu: Card Kartenchip Kilobyte Server Smart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
18.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics