Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SmartFactoryKL: Digitale Produktgedächtnisse in der intelligenten Fabrik der Zukunft

18.04.2008
Intelligente Fabrik der Zukunft vereint Initiatoren und Nutzer visionärer Zukunftstechnologien - Mobiles Modul der SmartFactoryKL auf der Hannover Messe 2008.

Bedingt durch verkürzte Produktionszyklen und die fortschreitende Individualisierung von Produkten, müssen zukünftige Fabriksysteme in zunehmendem Maße flexibel auf Anforderungen des Marktes reagieren können.

Konzepte, um diese Flexibilität zu gewährleisten, spiegeln sich im modularen Aufbau von Produktionsanlagen wider, ermöglichen Komponenten kontextbezogene Aufgaben selbstständig zu übernehmen und berücksichtigen neue Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz modernster Funktechnologien und mobiler Interaktionsgeräte eröffnen. Um allerdings die mit steigender Anlagenflexibilität einhergehende Komplexitätssteigerung beherrschbar zu machen, müssen neue Ansätze zur Steuerung zukünftiger Fabriksysteme entwickelt werden.

Hierbei spielen digitale Produktgedächtnisse für eine dezentrale Parametrierung und Konfiguration adaptiver Prozesse eine wichtige Rolle und bilden die Grundlage für eine weit reichende Prozessoptimierung.

Die Technologieinitiative SmartFactoryKL e.V. greift diese Vorstellung von ambient intelligenten Fabrikumgebungen auf und verkörpert damit als weltweit erste herstellerunabhängige Forschungs- und Demonstrationsplatt form ihrer Art die Vision einer idealen Produktionsumgebung für die Zukunft.

Um die Nutzenpotenziale digitaler Produktgedächtnisse exemplarisch aufzuzeigen, wurde ein Beispielprozess entwickelt, in dem kundenindividuelle Auftragsdaten mittels Smart Tags direkt auf einzelnen Produkten gespeichert und als Eingangsgröße für eine dezentrale Parametrierung des Produktionsablaufs verwendet werden.

Durch die Einbindung mobiler Bediengeräte und innovativer Bedienkonzepte können außerdem ortsungebunden Fehlerprotokolle ausgelesen sowie Prozessparameter überwacht bzw. verändert werden. Das komplette Modul selbst kann darüber hinaus in den Produktionsprozess der SmartFactoryKL integriert und mittels modernster Drahtlostechnologien flexibel an existierende Leitsysteme angebunden werden.

Das SmartFactoryKL Mobil Modul finden Sie auf der Hannover Messe 2008 in Halle 2, auf dem Stand A 21.

Kontakt
Rüdiger Dabelow
Zentrum für Mensch-Maschine-Interaktion
E-Mail: Ruediger.Dabelow@dfki.de
Tel.: +49 (0)631 205-3591

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.smartfactory.de
http://www.dfki.de/hannovermesse2008

Weitere Berichte zu: Produktgedächtnis SmartFactoryKL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik