Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik für ein selbständiges Leben im Alter

22.08.2014

Für ein selbständiges und selbstbestimmtes Lebens älterer Menschen können Altersgerechte Assistenzsysteme beitragen, sie richten sich an einen Personenkreis mit Unterstützungsbedarf (z.B. Ältere, Menschen mit Behinderungen, Pflegebedürftige).

Der sozialpolitische Rahmen des demografischen Wandels betont das Zusammenspiel von Technik und Sozialem und den Diskurs über ethische, soziale und nutzerbezogene Aspekte technischer Systeme. Im Hinblick auf nutzerbezogene Aspekte wird z.B. berücksichtigt, dass viele Menschen trotz Einschränkungen so lange wie möglich im eigenen Wohnumfeld leben können, wenn ihr Unterstützungsbedarf erkannt ist und technisch wie sozial geleistet wird.

Die Ausgabe beschäftigt sich in drei Beiträgen mit dem Themenfeld: 

Christine Weiß gibt in ihrem Beitrag „Technik für ein selbständiges Leben im Alter: Stand von Forschung und Technik“ einen fundierten Überblick über den forschungspolitischen Rahmen für die Entwicklung altersgerechter Assistenzsysteme und beschreibt Beispiele für bereits genutzte Produkte, die Menschen mit Unterstützungsbedarf helfen sollen, ihre Selbständigkeit möglichst lange erhalten zu können.

Auch Rahmenbedingungen für die Entwicklung altersgerechter Assistenzsysteme - wie die Einbeziehung der Anwender- und Nutzer-/innen in den Entwicklungsprozess, die ganzheitliche und multidisziplinäre Ausrichtung, ein differenziertes Altersbild u.a. - stehen im Fokus des Beitrags. Das Fazit des Beitrags lautet, dass die Erforschung und Entwicklung von Technik zur Unterstützung der Selbständigkeit für die erfolgreiche Gestaltung des demografischen Wandels eine Schlüsselrolle einnimmt.

„Altersgerechte Assistenzsysteme: Ethische Herausforderungen technologischen Wandels“ stehen im Mittelpunkt des Beitrags von Arne Manzeschke. Diskutiert werden die ethischen Dimensionen bei der Entwicklung altersgerechter Assistenzsysteme, die sich aus dem Spannungsfeld zwischen technologischem Fortschritt und den damit einhergehenden Möglichkeiten der Überwachung und Kontrolle ergeben können.

Der sozialpolitische Kontext für Altersgerechte Assistenzsysteme betont jedoch das Zusammenspiel von Technik und Sozialem, so dass ethische, soziale und nutzerbezogene Aspekte stärker zum Tragen kommen. Für die ethische Evaluation sozio-technischer Arrangements wurde das Modell MEESTAR entwickelt.

Das mehrdimensionale Modell wird vorgestellt und die Sammlung von fünfzehn ethisch-normativen Leitlinien für den Einsatz von Altersgerechten Assistenzsystemen beschrieben. Abschließende Überlegungen thematisieren den ethischen Standpunkt, dass avancierte Technik in den Dienst des Menschen zu stellen ist und als ein Indikator für die Humanität der Gesellschaft gelten kann.

„Technikunterstützung und Vernetzung der Pflege im ländlichen Raum: Das Projekt ‚Selbstbestimmt und Sicher‘ im Kinzigtal“ ist Gegenstand des Beitrags von Christophe Kunze und Monika Roth. Ziel dieses Projekts ist es, Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf einen sicheren Verbleib in der gewohnten Häuslichkeit zu ermöglichen und Anwendern Sicherheit zu gewährleisten.

Verschiedene Verfahren, wie z.B. erweiterte Hausnotrufsysteme, mobile Informationsdienste für Smartphones sowie Internetportale, kommen hierfür zum Einsatz. Den Technologien ist gemeinsam, dass sie lediglich die Akteure im Pflegenetzwerk bei der Durchführung ihrer Aufgaben unterstützen.

Im laufenden Projekt und Pilotbetrieb technikunterstützter Versorgungmodelle soll ein geeignetes Geschäftsmodell für die Nutzung und nachhaltige Umsetzung des technischen Assistenzsystems entwickelt werden.

Weitere Informationen:

http://www.dza.de/fileadmin/dza/pdf/Heft_03_2014_Mai_Juni_2014_gekuerzt_PW.pdf Die gekürzte Version online
http://www.dza.de/informationsdienste/informationsdienst-altersfragen/aeltere-au... Ältere Ausgaben online
https://www.dza.de/informationsdienste/informationsdienst-altersfragen.html Weitere Informationen zur Zeitschrift und deren Bezug

Stefanie Hartmann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie