Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demografischer Wandel im Harzkreis ist Herausforderung und Chance zugleich

10.07.2012
Die Auswirkungen einer veränderten Bevölkerungsstruktur auf die Gesundheitswirtschaft in Sachsen-Anhalt standen im Mittelpunkt der ersten TECLA-Pflegefachtagung in Halberstadt am Dienstag, dem 26. Juni.

Nach den eröffnenden Grußworten durch Oberbürgermeister Andreas Henke, Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert von der Hochschule Harz und Wirtschaftsförderer Bernd Skudelny erläuterte Swen Diedrichs von der AOK Sachsen-Anhalt die Konsequenzen des geplanten Pflege-Neuordnungsgesetzes für die Anbieter der Region. Dabei wurde insbesondere die Neuregelung der Qualitätskontrollen diskutiert.

Auf großes Interesse bei den über 30 Teilnehmern aus Pflege- und Wohnungswirtschaft stieß auch die Präsentation einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Ernst&Young zur Zukunft des Pflegemarktes. Mathias Arnold, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes, erklärte zudem, wie sich seine Zunft auf den demografischen Wandel einstellt und erklärte, warum neue Versorgungsmodelle wie etwa die Apotheke im Internet nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte Tagungsorganisator und Netzwerkmanager Uwe Witczak die Arbeit des an der Hochschule Harz angesiedelten ZIM-NEMO-Netzwerks TECLA (Technische Pflegeassistenzsysteme) vor. In dem Ende 2010 gegründeten und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technik geförderten Projekt haben sich zwölf Unternehmen und Institutionen aus den Bereichen Pflegewirtschaft, Sanitätsfachhandel, Medizintechnik, IT und Wohnungswirtschaft zusammengeschlossen, um gemeinsam nach technischen Lösungen für die Bewältigung des demografischen Wandels zu suchen.

„Folgt man den Berechnungen des statistischen Landesamtes, werden im Jahr 2030 in Sachsen-Anhalt bereits deutlich weniger als zwei Millionen Einwohner leben, von denen dann bereits mehr als ein Drittel älter als 65 Jahre sein wird. In der Alterspyramide der Bundesrepublik Deutschland würde das Bundesland damit an die Spitze rücken, wobei gerade der Landkreis Harz, der schon heute eine besonders hohe Quote an Pflegebedürftigen aufweist, von dieser Überalterung betroffen wäre“, erläuterten die Projektmitarbeiter.

Ein Ziel des Netzwerks ist die Entwicklung eines modularen Hausassistenz-Systems auf der Basis eines Tablet-PCs, der Senioren bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben helfen und neben der Überwachung von Vitalwerten weitere Funktionen bieten soll. Die hierfür seniorengerecht aufbereiteten Informationen könnten zudem in einem regionalspezifischen Gesundheits-Videotext sowie online präsentiert werden. Auch eine Hörzeitung, die durch ein Halberstädter Unternehmen zur Verfügung gestellt würde, ist eine der Ideen. Darüber hinaus befasst sich das Netzwerk mit der Entwicklung eines digitalen Stift- und Kamerasystems, das die Abrechnung von Pflegeleistungen und die Dokumentation chronischer Wundverläufe vereinfacht. Für den Herbst diesen Jahres ist erneut eine Pflegefachtagung geplant.

Weitere Informationen sowie die Tagungsunterlagen sind online unter http://www.mytecla.de abrufbar.

Andreas Schneider | idw
Weitere Informationen:
http://www.mytecla.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie