Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven der Gestaltung von Arbeit und Technik

19.11.2004


Institut Arbeit und Technik veröffentlicht Festschrift für Dr.-Ing. Peter Brödner



Wie lässt sich Arbeit "gut", menschengerecht und produktiv gestalten? Diese Frage steht im Mittelpunkt der soeben erschienenen Festschrift "Perspektiven der Gestaltung von Arbeit und Technik", die das Institut Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) für Dr.-Ing. Peter Brödner herausgegeben hat. Der Wissenschaftler, der sich mit seinen Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen zur Humanisierung des Arbeitslebens und zur menschenzentrierten Produktion einen Namen in der Fachwelt und darüber hinaus gemacht hat, leitete seit Gründung des Instituts 1989 die Abteilung Produktionssysteme am IAT.

... mehr zu:
»Disziplin


Im Juli vergangenen Jahres verabschiedete ihn das IAT mit einem Symposium. Der jetzt in der Publikationsreihe "Arbeit und Technik" veröffentlichte Band enthält die Symposiums-Beiträge renommierter Wissenschaftler und Praktiker. Das Buch spiegelt damit den Stand der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion unterschiedlicher Disziplinen zu Fragen der Gestaltbarkeit von Arbeit und Technik.

Die Beiträge zeigen, dass Forschungen zur Arbeitsgestaltung heute aktueller denn je sind: Mängel in der Arbeitsorganisation, inadäquate Nutzung von Informationstechnologie, Intensivierung von Arbeit, zunehmende Belastungen bei Höherqualifizierten drohen zu kritischen Faktoren und Entwicklungshemmnissen produktiver und innovativer Wertschöpfungsprozesse insgesamt zu werden. Als Gegenmodell zu dieser Praxis, so Brödners Vorschlag, sollte die Idee des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen auf die Arbeitsgestaltung übertragen werden - im Sinne einer "sozialen Nachhaltigkeit". Denn die Entwicklung und Nutzung des individuellen, menschlichen Arbeitsvermögens bleibt der zentrale Schlüssel für die Steigerung von Produktivität, Innovation und Qualität, besonders in der Wissensgesellschaft. Durch die Erschließung der Potentiale menschlicher Arbeitskraft mittels angemessener Gestaltung von Arbeit und Technik können die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen verbessert und neue Beschäftigungsfelder erschlossen werden.

Die Sichtweisen unterschiedlichster Disziplinen auf die Organisation von Arbeit und Innovation sind in der Festschrift zusammengeführt: Der Band enthält Beiträge der Herausgeber und langjährigen Mitarbeiter Brödners Dr. Hansjürgen Paul und Dr. Erich Latniak (Institut Arbeit und Technik), von IAT-Präsident Prof. Dr. Franz Lehner, Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen, Universität Dortmund, Dr. Günter Neubauer, DLR Bonn, Dr. Carsten Dreher und Dr. Gunter Lay, Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (FhG-ISI), Karlsruhe, Prof. Dr. Ulrich Pekruhl, Fachhochschule Solothurn/Schweiz, Prof. Dr. Klaus Mentzel, Universität Hamburg, Dipl.-Ing. Dipl.-Psych. Wolfgang Kötter, GITTAmbH/Berlin, Dr. Irene Maucher, Deutsche Telekom, Prof. Dr. Frieder Nake, Universität Bremen, Prof. Dr. Karl-Heinz Rödiger, Universität Bremen.

Paul, Hansjürgen / Latniak, Erich (Hrsg.), 2004: Perspektiven der Gestaltung von Arbeit und Technik: Festschrift für Peter Brödner. 1. Aufl. München: Hampp. Arbeit und Technik, Bd. 28. ISBN 3-87988-885-X, Preis: 24,80 EUR

Rezensionsexemplare sind beim Hampp-Verlag erhältlich

Ansprechpartner:
Dr. Hansjürgen Paul, Tel.: 0209/1707-229 und 0209/9596-642
Dr. Erich Latniak, Tel.: 0209/1707-240
Dr. Peter Brödner, broedner@iatge.de

Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://iat-info.iatge.de

Weitere Berichte zu: Disziplin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um
26.05.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

nachricht Deutschland altert unterschiedlich
22.05.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie