Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Hamburg unterstützt neue soziale Initiative ArbeiterKind.de mit virtueller Kommunikationsplattform

04.06.2008
Das Department Informatik der Universität Hamburg und die effective web work GmbH, eine Ausgründung aus dem Department, helfen der Initiative ArbeiterKind.de bei der bundesweiten Organisation von ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren.

Seit dem Start des neuen Internetportals ArbeiterKind.de Anfang Mai melden sich täglich Interessierte aus ganz Deutschland bei den InitiatorInnen. Als ehrenamtliche MentorInnen möchten sie SchülerInnen nicht-akademischer Herkunft zum Studieren ermutigen und beim Studieneinstieg unterstützen.

Die Gründerin der Initiative Katja Urbatsch und ihr Team sind begeistert von der großen positiven Resonanz, jedoch mit der Herausforderung konfrontiert, die große Anzahl von MentorInnen zügig zu organisieren und miteinander zu vernetzen. Dank des Engagements von MitarbeiterInnen des Departments Informatik der Universität Hamburg kann die Initiative nun zur Kommunikation die virtuelle CommSy-Plattform als technische Infrastruktur nutzen.

CommSy (Community System) ist eine webbasierte Plattform zur Unterstützung von vernetzter Projektarbeit und ist als Open Source Software am Department Informatik der Universität Hamburg entstanden. Die effective webwork GmbH professionalisiert die CommSy-Aktivitäten und unterstützt die MentorInnen von ArbeiterKind.de auch bei der täglichen Anwendung. So ist CommSy die meist genutzte Kommunikationsplattform an den Hamburger Hochschulen und Schulen.

Nach wenigen Tagen haben sich bereits über 70 MentorInnen aus 25 Universitäten und Fachhochschulen im CommSy-Projektraum für ArbeiterKind.de angemeldet. "Mit der Plattform CommSy können wir allen MentorInnen gleichzeitig Informationen und Anregungen für ihre Arbeit vor Ort mitteilen", freut sich Katja Urbatsch. "Gleichzeitig haben wir in der Zentrale jederzeit einen Überblick über lokale Aktivitäten. Nicht zuletzt können sich die MentorInnen untereinander über ihre Aktivitäten austauschen: Jederzeit und überall wo es Internet gibt." In einem nächsten Schritt möchte das ArbeiterKind.de-Team die eigentliche Zielgruppe der SchülerInnen und Studierenden aus nicht-akademischen Familien über CommSy mit den MentorInnen in Verbindung bringen. So soll es gelingen, lokale Gemeinschaften mit einem für Jugendliche attraktiven Medium zu organisieren.

"Ein wichtiger Gesichtspunkt unserer Forschung in der Softwaretechnik und der Angewandten Informatik sind benutzungsfreundliche Software-Systeme", so Dr. Guido Gryczan vom Department Informatik der Universität Hamburg.

"Mit CommSy haben wir unter der Leitung der Professoren Dr. Oberquelle und Dr. Rolf ein System geschaffen, das nach unserer Einschätzung ideal auf die Bedürfnisse von ArbeiterKind.de zugeschnitten ist: CommSy unterstützt Gemeinschaften von AnwenderInnen, die sich mit den Mitteln der IT von unterschiedlichen Standorten aus abstimmen möchten - ohne dass sie dabei ein besonderes Technikwissen mitbringen müssen. Vor diesem Hintergrund sehen wir es sehr gerne, dass die überaus begrüßenswerte Initiative Arbeiterkind.de sich für CommSy als technische Plattform entschieden hat. Wir leisten mit CommSy gerne einen Beitrag zu dieser Initiative."

Für Rückfragen:

Dr. Guido Gryczan
Universität Hamburg
Department Informatik / Arbeitsbereich Softwaretechnik
Tel.: 040-428 83-23 10
E-Mail: gryczan@informatik.uni-hamburg.de
Katja Urbatsch
Leiterin der Initiative ArbeiterKind.de
Tel.: 0641-39 93 477
E-Mail: urbatsch@arbeiterkind.de

Viola Griehl | idw
Weitere Informationen:
http://www.arbeiterkind.de
http://www.commsy.net
http://www.effective-webwork.de

Weitere Berichte zu: ArbeiterKind CommSy Kommunikationsplattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie