Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ESA verstärkt Erdbeobachtungen via Satellit

03.11.2009
Forschungsmissionen sollen ein besseres Verständnis der Erde ermöglichen

Die European Space Agency (ESA) hat in der Nacht von Sonntag auf Montag seine Mission SMOS gestartet. Die Weltraumagentur hofft, mit dem zweiten Forschungssatelliten im Rahmen seines Erderforschungsprogramms "Living Planet" zu einem besseren Verständnis des Klimawandels beizutragen.

Die Forscher schossen den vom Centro para el Desarrollo Tecnológico Industrial in Madrid entwickelten Satellit vom nordrussischen Plessezk aus in den Orbit. Dabei gelangte mit PROBA-2 auch ein kleiner Demonstrationssatellit per Rockot-Trägerrakete ins All, um künftige Satellitentechnik zu testen.

Modellierung der Erde

Der mit einem interferometrischen Radiometer ausgestattete, 658 Kilogramm schwere SMOS-Satellit sammelt fortan aus einer Höhe von 760 Kilometern Daten zum Salzgehalt an der Meeresoberfläche sowie zur Bodenfeuchtigkeit. Wissenschafter versprechen sich von den Messungen, den Wärmeaustausch zwischen Ozeanen, Atmosphäre und Festland umfassender erklären und Veränderungen rascher identifizieren zu können.

"Den Planet Erde als System zu verstehen und zu modellieren, ist schon seit rund 15 Jahren das Ziel der ESA. So kann etwa das Niveau des Meeresspiegels seit den frühen 1990er Jahren mithilfe von Radar-Altimetern vom Weltraum aus präzise gemessen werden", sagt Michael Rast, Leiter der Programmplanung in der Direktion für Erdbeobachtung der ESA, im Gespräch mit pressetext. Ein nachhaltiges politisches Interesse daran sei jedoch erst in jüngerer Vergangenheit zu konstatieren.

Vier weitere Missionen bis 2013

SMOS ist nach der Mission zur Bestimmung des Schwerefelds und der stationären Ozeanzirkulation mit GOCE, die im März 2009 auf den Weg gebracht worden war (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090316025/), der zweite Satellit im Rahmen von Living Planet. Weitere Forschungssatelliten befinden sich in der Vorbereitung. CRYOSAT-2, der die Dicke des schwimmenden Meereises erfassen wird, ist bereits fertiggestellt und soll am 28. Februar 2010 gestartet werden. Ein Jahr darauf werden die Missionen ADM-Aeolus zur Untersuchung der Atmosphärendynamik und SWARM zur Überwachung des Erdmagnetfelds folgen. Für 2013 plant die Agentur die Mission EarthCARE zur Erforschung von Wolken und Aerosolen.

"ESA-Forscher erwarten infolge von Living Planet einen deutlichen Fortschritt in der Wissenschaft, weil es sich um brandneue Technologien und innovative Messtechniken handelt", meint Rast weiter. Diese sollten Datensätze nach sich ziehen, die zu einer besseren Quantifizierung von Prozessen und Klimaphänomenen führen und auf lange Sicht in Klimamodelle einfließen. "Die Finanzierung des Programms ist bis einschließlich der für 2013 geplanten EarthCARE-Mission gesichert", so der Experte abschließend.

Nikolaus Summer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.esa.int
http://www.cdti.es

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Ursuppe in Dosen
21.06.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie