Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der "siebte Zwerg" kreist nun im All

10.01.2007
An der TU Berlin entwickelter Satellit soll künftig Video-Aufnahmen von Umweltphänomenen in Indonesien liefern / Erfolgreicher Start in Indien

Der Satellit LAPAN-TUBSAT, der an der TU Berlin entwickelt und in Kooperation mit der indonesischen Raumfahrtbehörde LAPAN im Jahr 2005 konstruiert wurde, startete heute morgen erfolgreich seine "Arbeit" im All. Am 10. Januar 2007 um 5.00 Uhr MEZ wurde er mit einer indischen Trägerrakete (Indian Polar Satellite Launch Vehicle - PSLV) in den Weltraum geschossen.

Neben dem deutschen Satelliten wurden auch ein indischer und ein argentinischer Satellit ins All gebracht. "Wir sind sehr glücklich, dass der Start gelungen ist. Der Satellit ist bereits Nummer sieben in unserer TUBSAT-Familie", erklärt der wissenschaftliche Projektleiter Prof. Dr. Udo Renner von der TU Berlin.

Das Besondere an dem LAPAN-TUBSAT-Projekt ist der Einsatz einer TV-Videokamera anstelle der sonst üblichen Festbildkamera, die den Empfang der Bilder in Echtzeit und damit den interaktiven Eingriff auf die Blickrichtung ermöglicht.

... mehr zu:
»Mikrosatellit »Raumfahrt »Satellit

Die Beobachtungsstrategie entspricht der eines Astronauten, der sein Auge wandern lässt, bis er etwas Interessantes gefunden hat. Die Kompaktheit eines Mikrosatelliten zusammen mit einer speziell entwickelten Lageregelung ermöglicht dabei schnelle Schwenkmanöver im All.

Zusätzlich zu der Normalkamera mit dem Blickwinkel eines menschliches Auges (50 mm Brennweite) ist noch eine Teleskopkamera mit 20-facher Vergrößerung (1000 mm Brennweite) an Bord, die Gegenstände bis zu sechs Metern Größe auf der Erde erkennen lässt. Ziel des Suchvorganges ist das Aufspüren zeitlich und lokal veränderlicher Ereignisse, die im indonesischen Alltagsleben eine Rolle spielen, wie zum Beispiel:

o Seeverkehr, Fischerei, Wasserverschmutzung, Plankton,
o Landwirtschaft, Bewässerungszustand, Hagelschäden, Schädlingsbefall,
o Vulkanausbrüche,
o Überschwemmungen, Tsunami,
o Wetterentwicklung, Sandstürme,
o Waldbrände, unerlaubte Brandrodungen.
LAPAN-TUBSAT ist mit 55 Kilogramm Masse ein typischer Mikrosatellit (Klasse bis 100 kg) und hat mit den Maßen 45 x 45 x 27 Zentimetern die Form eines abgeplatteten Würfels. Seine Entwicklung und Konstruktion kosteten eine Million Euro. Seine Umlaufzeit um die Erde beträgt etwa anderthalb Stunden. Da sich die Erde in der Zwischenzeit weiterdreht, überfliegt der Satellit im Laufe von 24 Stunden jeden Ort zweimal (einmal tags und einmal nachts) und kann daher nicht nur in Indonesien nützliche Dienste leisten, sondern überall wo eine entsprechende Empfangsstation steht, wie zum Beispiel auf dem Dach des Institutsgebäudes für Luft- und Raumfahrt der TU Berlin.

Die TUBSAT-Familie

Nach dem erfolgreichen Start des ersten TUBSAT-A vor 16 Jahren ist LAPAN-TUBSAT nun bereits das siebte Modell aus der Technischen Universität Berlin. Die TU Berlin war damals die erste Universität Deutschlands, die einen Forschungssatelliten konstruierte und im All erprobte. Sie ist auch diejenige universitäre Einrichtung, die die meisten Satelliten in die Umlaufbahn ge-schossen hat.

Alles über das aktuelle Projekt, die TUBSAT-Familie und Fotomaterial unter:

www.ilr.tu-berlin.de/RFA/ und
www.tu-berlin.de/presse/pi/2005/pi212.htm und
www.tu-berlin.de/presse/doku/lapan-tubsat/
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr.-Ing. Udo Renner, Institut für Luft- und Raumfahrt, Tel: 030/314-22308, Fax: 030/314-21306, E-Mail: Udo.Renner@ilr.tu-berlin.de oder TU-Pressestelle, Stefanie Terp, Tel.: 030/314-23922 oder steffi.terp@tu-berlin.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2007/pi6.htm
http://www.ilr.tu-berlin.de/RFA/

Weitere Berichte zu: Mikrosatellit Raumfahrt Satellit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Warum der Meeresboden in Bewegung gerät
13.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Erste Messung der Erdgravitation mit einer transportablen optischen Uhr
12.02.2018 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics