Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Gefahren der Erde erkennen

26.03.2001


... mehr zu:
»Ingenieurgeologie
Ingenieurgeologen diskutieren die Prognose von Naturrisiken

13. Nationale Tagung für Ingenieurgeologie: "Kinematische Prozesse - Modelle und Wirklichkeit"

Montag, 2., bis Freitag, 6. April,
Kollegiengebäude am Ehrenhof, Geb. Nr. 11.40, Tulla-Hörsaal

Immer wieder schrecken Naturkatastrophen die Öffentlichkeit auf: Warum löst ein Erdbeben Hangrutschungen aus, bei denen - wie zum Beispiel kürzlich in El Salvador oder vergangenes Jahr in Venezuela - Tausende Leben und Existenzen zerstört werden? Nach Antworten sucht die Ingenieurgeologie, die sich wissenschaftlich mit Naturgefahren befasst, mit den Möglichkeiten vor allem, sie vorauszusagen und zu verhindern. Darum geht es auch bei der 13. Nationalen Tagung für Ingenieurgeologie, die vom 2. bis 6. April in Karlsruhe stattfindet. Die Tagung wird veranstaltet von der Fachsektion Ingenieurgeologie der Deutschen Geotechnischen Gesellschaft und der Deutschen Geologischen Gesellschaft. Der Lehrstuhl für Angewandte Geologie der Universität Karlsruhe richtet die Tagung aus.

Der Titel der Veranstaltung lautet: "Kinematische Prozesse in der Ingenieurgeologie - Modelle und Wirklichkeit". Dahinter verbirgt sich das Bemühen der Expertinnen und Experten, die Bewegungen von Erdmassen anhand von Modellen zu verstehen und zu prognostizieren. Die Fachleute versuchen, die damit verbundenen Risiken umfassend darzustellen: Geologische, kartographische und meteorologische Datensätze sowie Ergebnisse von Messungen im Gelände tragen sie zusammen und fügen sie mit Hilfe moderner Informationstechnologien zu einem Gesamtbild.

In Diskussionen, etwa 30 Vorträgen und rund 50 Posterpräsentationen wird das Thema aus allen Blickwinkeln betrachtet. In einer Firmenschau werden zudem Aussteller ihre neuen technischen Entwicklungen auf diesem Gebiet zeigen. Die Tagung wird außerdem von mehreren Exkursionen begleitet. Sie führen die Teilnehmer unter anderem zu den Modellanlagen der Bundesanstalt für Wasserbau in Karlsruhe, zur Staustufe Iffezheim und zur Baustelle des Gotthard-Basistunnels in der Schweiz.

Weitere Informationen:

Professor Dr. Kurt Czurda
Lehrstuhl für Angewandte Geologie
Tel. 0721/608 3096
E-Mail: inggeo@agk.uni-karlsruhe.de

Detailliertes Programm im Internet:

http://www.agk.uni-karlsruhe.de/inggeo/

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw

Weitere Berichte zu: Ingenieurgeologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie