Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Weltraumprojekt zur Messung des wichtigsten Treibhausgases

19.11.2002


Universität Hohenheim leistet wesentliche Beiträge



Das Institut für Physik und Meteorologie der Universität Hohenheim forscht an einer äußerst anspruchsvollen Messmethode, um das dreidimensionale Wasserdampffeld in der Atmosphäre mit bisher unerreichter Auflösung und Genauigkeit untersuchen zu können. Diese sogenannte DIAL-Technik - eine Abkürzung für Differential Absorption Lidar - basiert auf einem Hochleistungslaser, dessen Spektrum extrem hohen Anforderungen genügen muss. Die Rückstreusignale der von diesem Laser ausgesandten Pulse werden mit einen hierfür entwickelten Empfangssystem und einer computergestützten Datenerfassung analysiert. Sie verschaffen der Atmosphärenforschung einzigartige Informationen über die Menge und Verteilung von Spurengasen. Besonderes Interesse gilt dabei dem Wasserdampf. Er ist nicht nur das wichtigste Treibhausgas sondern steht zugleich für die entscheidende Lücke in den derzeitigen Modellen zur Klima- und Wettervorhersage: Die Entstehung und die Bedeutung von Wolken und Niederschlag.

... mehr zu:
»ESA »Treibhausgas »Weltraumprojekt


Dem Ziel, diese Lücke im Verständnis meteorologischer Prozesse zu schließen, hat sich Prof. Dr. Volker Wulfmeyer, der geschäftsführende Direktor des Instituts für Physik und Metereologie der Universität Hohenheim, schon seit über zehn Jahren verschrieben. Nun ermöglicht ein internationales Weltraumprojekt ihm und seinen Mitarbeitern, zwei wesentliche Beiträge hierzu zu leisten:

Zum einen wurde Wulfmeyer als international anerkannter Experte für Wasserdampf-DIAL von der ESA (European Space Agency) in das Beraterteam der Weltraumission WALES (Water Vapour Lidar Experiment in Space) berufen. Bei dieser Mission soll weltweit erst-malig ein DIAL-System von einem Satelliten aus Wasserdampf messen. Anders als bei boden- oder flugzeuggestützten Messungen wird es dadurch möglich, genaue Informationen über den globalen Wasserdampfgehalt und dessen Verteilung zu erhalten. Die Wissenschaft erwartet, dass solche Daten das Verständnis des globalen Wasserkreislaufs einen gewaltigen Schritt voranbringen werden. Klimamodelle könnten überprüft und verbessert, Messdaten anderer Satelliten geeicht werden, und endlich könnte auch die Qualität der Wettervorhersage maßgeblich gesteigert werden. Nach einer eingehenden Begutachtung hat die ESA die wissenschaftlichen Vorbereitungsarbeiten, an denen auch Prof. Wulfmeyer beteiligt war, positiv beurteilt. Daraufhin wurde die Mission WALES als eine von drei Weltraummissionen in die sogenannte Phase A befördert. Während der Phase A-Studien, die mit Euro 2.000.000 dotiert sind, wird nun die technische und wissenschaftliche Machbarkeit des Projekts untersucht. Mit der Planung und Koordination dieser Untersuchungen ist die sogenannte Mission Advisory Group betraut, der auch Prof. Wulfmeyer angehört. Auf diese Weise ist die Universität Hohenheim nun in der Lage, Beiträge zur Beratung der ersten DIAL-Weltraumprojekts zu leisten.

Zum anderen wurde dem Institut gerade von der ESA der Zuschlag für ein Drittmittelpro-jekt erteilt. Dabei soll mit Hilfe von Messdaten flugzeuggestützter DIAL-Systeme die Leistungsfähigkeit des zukünftigen satellitengestützten Systems abgeschätzt werden. Die Flugzeugdaten stammen aus der internationalen Messkampagne IHOP (International Water Vapor Experiment) vom Mai/Juni 2002. Gemeinsam mit Forschern aus Frankreich, den USA und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) nahmen auch Prof. Wulfmeyer und seine Mitarbeiter Dr. Hans-Stefan Bauer und Dr. Thorsten Schaberl an den Forschungsflügen über die Ebene Oklahomas teil. Diese Gegend ist als Brutstätte von Tornados und anderen schweren Unwettern für Meteorologen besonders relevant. Dieser Beteiligung verdanken die Wissenschaftler nun ihren Zugang zu den einzigartigen Datensätzen von IHOP, der dieses Drittmittelprojekt erst ermöglicht. Das Hohenheimer Institut arbeitet hier eng mit dem DLR in Oberpfaffenhofen und der Universität Potenza in Italien zusammen und hat für diese Untersuchung schon eine Postdoc-Stelle ausgeschrieben.

Die Kombination aus Expertise und Engagement bei internationalen Feldmesskampagnen hat der Universität Hohenheim so die Türen zu einem der faszinierendsten Zukunftsprojekte geöffnet: Der Fernerkundung des wichtigsten Treibhausgases vom Weltraum aus.

Klaus H. Grabowski | idw

Weitere Berichte zu: ESA Treibhausgas Weltraumprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics