Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zehn Finalisten in der Endrunde des BMBF-Wettbewerbs

25.06.2009
Schavan: "Spitzencluster schaffen Wachstum und Arbeitsplätze"

Die zehn Finalisten der zweiten Runde im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) stehen fest. Eine international hochkarätig besetzte, unabhängige Jury wählte gestern die Regionen aus.

"Indem wir regionale Spitzenzentren fördern, stärken wir auch ganz Deutschland als Innovationsstandort der Zukunft", betonte Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Donnerstag in Berlin. Unterstützt werden strategische Kooperationen aus Wissenschaft, Wirtschaft und weiteren Akteuren einer Region sogenannte Cluster , die ihre Kräfte optimal bündeln.

"Wir wollen den Weg zur Marktreife von Produkten und Dienstleistungen beschleunigen. Die Bündelung der Innovationskraft von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in zukunftsorientierten Clustern schafft die Synergieeffekte, die wir dafür brauchen. So erreichen wir neues Wachstum, neue Arbeitsplätze und gesicherten Wohlstand", sagte Schavan. Der Vorsitzende der Jury, Prof. Dr. Andreas Barner, erläuterte: "Innovationsorientierte Cluster sind wichtige Impulsgeber für neue Technologien. Im weltweiten Innovationswettlauf werden Cluster immer mehr zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor. Hier nimmt Deutschland eine internationale Vorreiterrolle ein. Die Initiative des BMBF, den Spitzenclusterwettbewerb erneut auszurichten, stärkt diesen wichtigen Ansatz weiter."

Gerade in Krisenzeiten ist die langfristige Ausrichtung auf nachhaltige Innovationscluster von großer Bedeutung. "Die Bundesregierung hat alles daran gesetzt, die Wirtschaftskraft mit umfassenden Konjunkturmaßnamen zu stabilisieren. Jetzt muss es darum gehen, in neues und langfristiges Wachstum zu investieren. Nur mit einer konsequenten Innovationspolitik geht Deutschland gestärkt aus der Krise hervor", erklärte Schavan. Hier setzt die "Hightech-Strategie" der Bundesregierung an. Sie setzt konsequent Schwerpunkte dort, wo künftige Wachstumsmärkte entstehen.

Bereits die erste Wettbewerbsrunde, bei der im September 2008 die ersten fünf Spitzencluster mit 200 Millionen Euro Fördergeldern prämiert wurden, hat enorme Aufbruchsstimmung und Mobilisierungswirkung erzeugt. "'Stärken stärken!' - damit werden die leistungskräftigsten Cluster auf ihrem Weg unterstützt, Forschung in Wertschöpfung umzusetzen", erläuterte Barner. Für die jetzige Endausscheidung der zweiten Runde haben sich von den 23 Bewerbungen nun zehn Cluster qualifiziert. Sie werden in den kommenden Monaten ihre Strategien mit konkreten Projekten zur Umsetzung ausarbeiten. Anfang nächsten Jahres können dann bis zu fünf weitere Spitzencluster präsentiert werden. Bis zu 200 Millionen Euro sind für die Förderung der zweiten Wettbewerbsrunde über einen Zeitraum von maximal fünf Jahren geplant. Wirtschaft und private Investoren beteiligen sich in mindestens ebensolcher Höhe.

Das Themenspektrum der zehn Finalisten umfasst so unterschiedliche Bereiche wie Gesundheit, Mobilität, Kommunikation sowie Klima und Energie. "Das ist der lebendige Beweis für das große Potential unseres Landes - gerade in den Zukunftsfeldern der Hightech-Strategie. Mit dem Spitzencluster-Wettbewerb fahren wir Deutschland auf die internationale Poleposition", sagte Bundesministerin Schavan abschließend.

Weitere Informationen zum Spitzencluster-Wettbewerb und zu den ausgewählten Bewerbern für die zweite Stufe finden Sie im Anhang sowie im Internet unter:

www.spitzencluster.de

Die 10 Finalisten der zweiten Runde des Spitzencluster-Wettbewerbs
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Bundesland Partnerländer Einreichende Stelle Titel
Baden-Württemberg Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Herr Ulrich P. Hemani
Hospitalstraße 8
70174 Stuttgart
Tel.: '0711/22801-0
Fax: '0711/22801-24
Email: 'bawue@vdma.org HiPerFacturing - Wissen zu Wertschöpfung für nachhaltiges Produzieren
Baden-Württemberg Mikrosystemtechnik Baden-Württemberg e.V.
Herr Peter Josef Jeuk
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg
Tel.: +49 761 897598-75
Fax: +49 761 897598-78
Email: peter.jeuk@mstbw.de MicroTEC Südwest
Bayern Medical Valley EMN e.V.
Herr Prof. Dr.-Ing. E.R. Reinhardt
Henkestraße 91
91052 Nürnberg
Tel.: 09131/5302863
Fax: 09131/9704921
Email: team@medical-valley-bayern.de Exzellenzzentrum für Medizintechnik
Bayern BioM Biotech Cluster Development GmbH
Herr Prof. Dr. Horst Domdey
Am Klopferspitz 19
82152 Martinsried
Tel.: '089-899679-0
Fax: '089-899679-79
Email: 'info@bio-m.org m4 - eine neue Dimension in der Medikamentenentwicklung
Bremen Niedersachsen, Schleswig-Holstein Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V.
Herr Jan Rispens
Schifferstr. 10 - 14
27568 Bremerhaven
Tel.: '0471/39177-0
Fax: '0471/39177-19
Email: 'info@windenergie-Agentur.de germanwind
Hessen Rheinland-Pfalz, Saarland Herr Prof. Dr. Lutz Heuser
Bleichstraße 8
64283 Darmstadt
Tel.: '06227/7-6880
Fax: '06227/7-44632
Email: lutz.heuser@sap.com Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen
Niedersachsen Hamburg, Schleswig-Holstein CFK-Valley Stade e.V.
Herr Dr. Andreas Baar
Airbus-Straße 1
21684 Stade
Tel.: '04141/938-400
Fax: '04141/938-409
Email: 'info@cfk-valley.com CFK in XXL: leicht - sicher - effizient
Nordrhein-Westfalen Cluster industrieller Biotechnologie e.V. CLIB2021
Herr Dr. Manfred Kircher
Völklinger Straße 4
40219 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 67 93 14 1
Fax: 0211 - 67 93 14 9
Email: info@clib2021.de Fokus Synthetische Biotechnologie
Nordrhein-Westfalen Hessen Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik - IML
Herr Prof. Dr. Michael ten Hompel
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2 - 4
44227 Dortmund
Tel.: '0231/9743-600
Fax: '0231/9743-603
Email: 'M.tenHompel@iml.fraunhofer.de EffizienzCluster LogistikRuhr, Logistik 2.0: individuell bewegen
Rheinland-Pfalz Hessen, Niedersachsen Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Herr Prof. Dr. Ugur Sahin
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz
Tel.: '06131/39-33456
Fax: '06131/39-33343
Email: 'sahin@mail.uni-mainz.de Cluster of Individualized Immunointervention

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/2603.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics