Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zarnekow-Förderpreis 2010 geht an Dortmunder Rehabilitationsforscher

10.03.2010
Für seine Arbeiten zum Thema "Lebensqualität von Menschen mit geistiger Behinderung" wird Markus Schäfers, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rehabilitationssoziologie der Technischen Universität Dortmund, mit dem diesjährigen Zarnekow-Förderpreis ausgezeichnet.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der Zarnekow-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft an junge Wissenschaftler verliehen, die sich in herausragender Weise mit einem rehabilitationswissenschaftlichen Thema befasst haben.

Die Stiftung schreibt den "Zarnekow-Förderpreis für Rehabilitationsforschung" jährlich in Kooperation mit der Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften aus.

Auf eigenen Füßen stehen und ein selbst bestimmtes Leben führen, unabhängig von körperlichen und geistigen Kompetenzen, ist ein Leitbild der modernen Gesellschaft und zentrales Angebot des Wohlfahrtsstaates an seine Bürger. Über Jahrhunderte wurde die Versorgung von Menschen mit Behinderungen jedoch ausschließlich vom Fürsorgegedanken geprägt.

Die subjektive Sicht der Betroffenen wurde kaum berücksichtigt. Heute befindet sich das Rehabilitationssystem in einem grundlegenden Wandel. Menschen mit Behinderungen sollen so unterstützt werden, dass sie ihre Lebensentwürfe erkennen, verwirklichen und maximal am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Gerade bei Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen wurden diese Aspekte zu lange völlig vernachlässigt.

Hier wohnen will ich net!

Markus Schäfers hat mit seiner Doktorarbeit, die er am Lehrstuhl von Elisabeth Wacker durchführen konnte, Neuland betreten. Er war auf der Suche nach einer objektivierten Methode, die persönlichen und individuellen Sichtweisen von Menschen mit geistiger Behinderung abzubilden. "Wie zufrieden sind Menschen mit geistiger Behinderung in Wohnheimen? Wie beurteilen sie ihre Möglichkeiten zur selbstbestimmten Alltagsgestaltung? Welche Veränderungswünsche haben sie?" sind nur einige der Fragen, die Schäfers gestellt hat. Zur Beantwortung besuchte er nahezu 50 Wohngruppen geistig behinderter Menschen in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Die geführten Interviews mit den Bewohnern zeigen ihre hohe Urteils- und Reflexionsfähigkeit - trotz geistiger Beeinträchtigung. Schäfers Befragungsmodell ist adaptiert an die kommunikativen Fähigkeiten der Menschen mit kognitiven Einschränkungen und nähert sich den Betroffenen behutsam und angemessen.

Im Ergebnis legt Schäfers mit dem von ihm entwickelten Erhebungsinstrument einen Leitfaden vor, der die Lebensqualität der Menschen in Heimen präzise abbildet. Diese Kenntnisse sind Grundvoraussetzung für ein vielfach gefordertes Benchmarking von Wohnheimen, in das auch die Nutzersicht einfließt. "Hier wohnen will ich net, musst aufschreibe!" war eine Botschaft, die Schäfers von einem Mann mit auf den Weg bekam, der seit 27 Jahren in einem Wohnheim lebt.

Mit dem von Schäfers vorgelegten Rüstzeug sollte es nun möglich sein, die zum Ausdruck gebrachten spezifischen Bedarfs- und Problemlagen in Heimen zu erkennen und angemessen zu reagieren.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums am 10. März 2010 in Leipzig statt. Der Zarnekow-Förderpreis wird zum neunten Mal verliehen.

Die Stiftung fördert wissenschaftliche, kulturelle und mildtätige Zwecke sowie die öffentliche Gesundheitspflege, Jugendpflege und/oder Jugendfürsorge. Die Stiftung wurde 1994 von den Eheleuten Illa und Werner Zarnekow aus Jüchen errichtet.

Die Illa und Werner Zarnekow-Stiftung ist eine von über 450 Stiftungen, die im DSZ Deutschen Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft betreut werden.

Nicole Germeroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik