Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was Zahnärzte bei Patienten mit Lupus erythematodes beachten sollten

02.06.2010
Witten-Kölner Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Jochen Jackowski erhält Tagungspreis von der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie (AGKi)

Der Lupus erythematodes (LE) ist eine chronisch entzündliche Autoimmunerkrankung, deren Entstehungsmechanismus nicht geklärt ist. Namensgebend ist eine Hautrötung (Schmetterlingserythem) an Wangen und Nasenrücken, die dem Biss eines Wolfs ähneln soll (Lupus erythematodes, "roter Wolf").

Der Lupus erythematodes gehört zu den rheumatischen Erkrankungen mit unterschiedlichem Verlauf bzw. unterschiedlichen Ausprägungen. Betroffen sind aus ebenfalls noch unbekannten Gründen vor allem junge Erwachsene, in Deutschland rund 40.000. Die Krankheit verursacht Veränderungen an und im Mund, die Zahnärzte bei der Behandlung dieser Patienten besonders beachten sollten.

Das hat ein Team von Zahnärzten aus Witten und Köln um Prof. Dr. Jochen Jackowski von der Universität Witten/Herdecke jetzt untersucht. Die oralchirurgische und implantologische Versorgung von Patienten mit rheumatischen und seltenen Erkrankungen ist ein Therapieschwerpunkt der Abteilung für Zahnärztliche Chirurgie u. Poliklinische Ambulanz (Leitung: Univ.-Prof. Dr. Jochen Jackowski) der ZMK-Fakultät der UW/H.

Je nach Ausprägung des Lupus erythematodes treten Veränderungen der Mundschleimhaut auf. Bei der sog. systemischen Lupus erythematodes sind rund ein Drittel der Patienten betroffen und bei diesem Drittel dann zu 80 % der weiche und harte Gaumen, seltener die Wangenschleimhaut oder die Zunge. Bei der chronischen Ausprägung finden sich Symptome häufig an den Lippen und im Bereich des Lippenrotes, weniger im Inneren des Mundes. Eine Xerostomie (Mundtrockenheit) kann vorkommen.

Auf der 60. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie im Mai in Bad Homburg präsentierte Prof. Dr. Jackowski Ergebnisse einer Untersuchung zur Erfassung der mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität von 747 Patienten mit Lupus erythematodes. Sie nehmen an einer vom Rheumazentrum Rhein-Ruhr in Düsseldorf seit 2001 geleiteten zehnjährigen Lupus-Langzeitstudie teil. Die ermittelten Ergebnisse zeigten, dass Lupus erythematodes Patienten offensichtlich unter ausgeprägten Veränderungen im Mund leiden, die zu einer erheblichen Verschlechterung der Lebensqualität führen. Diese gehen insbesondere mit Schmerzen im Mundbereich einher. Für die Behandlung von Patienten mit LE sind die verzögerte Wundheilung und Infektionsgefahr durch Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, ebenso zu beachten wie die mögliche Sekundärinfektion durch einen Mangel an weißen Blutkörperchen. Außerdem können die Patienten allergisch auf Penicillin oder Sulfonamide reagieren und die Blutungsneigung kann durch einen Mangel an Thrombozyten erhöht sein.

Für diese Ausführungen erhielt Prof. Dr. Jackowski den Tagungspreis für die beste Posterpräsentation. Zur Arbeitsgruppe gehört neben Univ.-Prof. Dr. Stefan Zimmer und ZA Vlasios Goulioumis von der ZMK-Fakultät der UW/H auch Dr. med. dent. Dipl.-Ing. Victor Paul Meyer vom Institut der Deutschen Zahnärzte in Köln.

Weitere Informationen bei Prof. Dr. Jochen Jackowski, 02302/926-690/1, Jochen.Jackowski (at) uni-wh.de

Kay Gropp | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie