Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsministerin Schulze: Wir zeichnen mit dem Innovationspreis Lösungen für die Zukunft aus

22.11.2012
Bekanntgabe der Innovationspreisträger des Landes Nordrhein-Westfalen

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat in Düsseldorf die designierten Innovationspreisträger 2012 in den drei Kategorien Ehrenpreis, Innovation und Nachwuchs bekanntgegeben. „Mit dieser Auszeichnung ehren wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die herausragende Forschungsergebnisse erzielt haben“, erklärte Schulze.

„Ihre Forschung reduziert sich nicht auf rein technologische Neuentwicklungen, sondern sie hat eine gesellschaftliche Bedeutung. Damit zeichnen wir mit dem Innovationspreis Lösungen für die Zukunft aus.“ Der mit insgesamt 150.000 Euro dotierte Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen gehört zu den bedeutendsten deutschen Forschungspreisen. Die Preisverleihung findet am kommenden Montag, 26. November, im K21 Ständehaus in Düsseldorf statt.

Die Preisträger 2012:

In der Kategorie Ehrenpreis geht der Preis an Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger (57): Barbara Stollberg-Rilinger ist Lehrstuhlinhaberin für Geschichte der Frühen Neuzeit am Historischen Seminar der Universität Münster und Sprecherin des Exzellenzclusters „Religion und Politik“.
Sie erhält den Preis für ihre herausragenden Leistungen in der geschichtswissenschaftlichen Forschung. „Barbara Stollberg-Rilinger steht für einen ganzheitlichen, auch Kulturen und Kommunikationsformen der Gesellschaft erfassenden Blick auf historische Prozesse“, betonte Ministerin Schulze. Mit der Erforschung der frühen Neuzeit habe sie maßgeblich das Verständnis von den Mechanismen gesellschaftlicher Umbrüche und Veränderungen erweitert. „Barbara Stollberg-Rilinger hat gezeigt, dass die Kommunikationsformen einen wichtigen Schlüssel zum Verständnis von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen liefern“, so Schulze. „Damit liefert sie das Rüstzeug, um auch die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit meistern zu können.“

In der Kategorie Innovation geht der Preis an Prof. Dr. Christof Paar (49): Christof Paar ist Lehrstuhlinhaber für Embedded Security an der Ruhr-Universität Bochum und forscht auf dem Gebiet der Sicherheit eingebetteter Systeme. Mit seinen innovativen Beiträgen hat er das Forschungsgebiet maßgeblich geprägt. Bereits frühzeitig hat er eine eigene Firma gegründet für den Transfer der wissenschaftlichen Forschung in marktfähige Produkte. Seine wissenschaftlichen Innovationen ermöglichen es erstmalig, extrem kostengünstige Sicherheitslösungen bei der Vernetzung von Alltagsgegenständen, dem so genannten „Internet der Dinge“, zur Verfügung zu stellen. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert.
In der Kategorie Nachwuchs geht der Preis an Dr. Karl J.J. Mayrhofer. Karl Mayrhofer ist Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf. Der junge Chemiker trägt mit seiner Arbeit zur Analyse und Weiterentwicklung von Elektrokatalysatoren dazu bei, Materialkonzepte zu entwickeln, welche u. a. zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen werden und die von enormer Bedeutung für umweltverträgliche Energieumwandlung und -speicherung sind. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.

Die Preisträger 2012 in den Kategorien Innovation und Nachwuchs hat eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident von acatech - der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften -, ausgewählt. Kriterien für die Preisvergabe sind ein großes wissenschaftliches Potenzial, exzellente Forschungsarbeiten sowie ein konkreter Praxisbezug.

Christiane Dusch | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft.nrw.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie