Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaft-Preise für Hormonforscher 2010

01.03.2010
Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) verleiht im Rahmen ihres 53. Symposions vom 3. bis 6. März 2010 Wissenschafts-Preise. Für herausragende Arbeiten im Bereich der Hormonwissenschaften zeichnen die Juroren 2010 zehn Forscher aus.

Den mit 10 000 Euro dotierten Schoeller-Junkmann-Preis teilen sich dieses Jahr Dr. Martin Fassnacht, Würzburg, ausgezeichnet für seine Arbeit "Diagnostic and prognostic value of steroidogenic facto 1 (SF-1) in adrenal tumors" und Dr. Marlon R. Schneider, München, ausgezeichnet für seine Arbeit "Epidermal growth factor receptor signaling has envelope-specific effects for bone anabolic effects of parathyroid hormone". Sponsor des Preises ist die Curatis Pharma GmbH.

Dr. Stefan Hüttelmaier und Dipl. Biochem. Juliane Braun aus Halle erhalten für ihre gemeinsame Arbeit zum Thema "Down-regulation of microRNAs directs EMT and invasive potential of Anaplastic Thyroid Carcinomas (ATCs)" den Merck von Basedow Preis. Diesen sponsort die Merck Pharma GmbH mit 10 000 Euro.

Junge Endokrinologen fördert jährlich die Novartis Pharma GmbH mit insgesamt 10 000 Euro. Die DGE-Juroren wählten dafür 2010 Kathrin Engel und Kristin Schröck für ihre gemeinsame Arbeit "Mice lacking GPR82 are lean and display changes in glucose and lipid metabolism" sowie Philipp Kulozik für seine Arbeit "Hepatic transcriptional co-faktor TBL 1 protects against obesity-related dyslipidemia" aus.

Dr. Damian Refojo, München, ausgezeichnet für seine Arbeit "Biochemical characterization of the CRH receptor 1 brain expression pattern and ist genetic dissection in neurotransmitter-specifi circuits: Inhibitory role an the HPA axis activity and unexpected anxiolytic effects on stress induced anxiety", und Bing Shan, München, ausgezeichnet für ihre Arbeit "The novel sumoylation enhancer RSUME is implicated in pituitary tumour pahtogenesis", teilen sich den Ernst und Berta Scharrer Preis. Diesen sponsort die Lilly Deutschland GmbH mit 10 000 Euro.

Den Dietrich-Knorr-Preis, gesponsert mit 5000 Euro von der Ferring Arzneimittel GmbH, erhält Dr. Susanne Bens, Kiel, für ihre Arbeit "Congenital Lipoid Adrenal".

Die Juroren der DGE wählten weiterhin Anastasia P. Athanasoulia für das Pfizer Young Investigator Fellowship aus. Die Pfizer Pharma GmbH fördert jährlich damit ein Studienprojekt in Höhe von 15 000 Euro.

Mit den Preisen fördert die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie den wissenschaftlichen Fortschritt in verschiedenen Bereichen der Hormonforschung. Neben den jährlich verliehen Auszeichnungen vergibt die Gesellschaft auch Reisekostenstipendien an Mitglieder. Damit ermöglicht sie vor allem jungen Wissenschaftlern ihre Forschungsergebnisse auch auf nationalen und internationalen Kongressen vorzustellen.

Terminhinweise:

DGE-Preisverleihungen 2010
im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung zum 53. DGE-Symposion
Mittwoch, 3. März 2010, 14.00 bis 14.30 Uhr, Saal 1, CCL Leipzig
o Dietrich-Knorr-Preis
o Ernst-und-Berta-Scharrer-Preis
o Merck-von-Basedow-Preis
o Novartis-Preis "Junge Endokrinologie"
o Schoeller-Junkmann-Preis
o The German Pfizer Young Investigators' Fellowship
Verleihung der Poster-Preise
Freitag, 5. März 2010, 17.15 bis 17.45 Uhr, Saal 1, CCL Leipzig
Präsentationen der DGE-Preisträger/Preisträgerinnen
Samstag, 6. März 2010, 8.30 bis 9.30 Uhr, Saal, CCL Leipzig
Kontakt für Journalisten/zur Akkreditierung:
Beate Schweizer
Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
Postfach 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931 295, Fax: 0711 8931 167
Schweizer@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org
http://www.endokrinologie.net
http://www.dge2010.de

Weitere Berichte zu: CCL DGE Endokrinologie Ernst & Young Hormonforscher Merck Pfizer Pharmazie Wissenschaft-Preise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert für weitere drei Jahre Forschungen zu Kieselalgen
22.03.2017 | Technische Universität Dresden

nachricht Effiziente Tools für bildgebende Studien
21.03.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie