Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der Wissenschaft ins Gespräch kommen

24.11.2008
BMBF lobt Hochschulwettbewerb "Alltagstauglich?" im Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland aus.

Welchen Einfluss hat Wissenschaft auf die Gesellschaft? Wie prägen und verändern Entdeckungen, Erfindungen, Deutungen und Denkmodelle unseren Alltag?

Der Hochschulwettbewerb "Alltagstauglich?" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Wissenschaftsjahr 2009 sucht Ideen für Veranstaltungen und Maßnahmen, um Antworten auf diese Fragen einer breiten Öffentlichkeit auf kreative und originelle Weise vorzustellen. Die fünfzehn besten Ideen werden prämiert und erhalten ein Preisgeld von je 10.000 Euro für die Umsetzung des Projektes. Einsendeschluss ist der 21. Januar 2009.

Mit dem Wettbewerb "Alltagstauglich?" möchte das BMBF den Austausch und das Gespräch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit anregen. Dabei sind die Bedeutung und der Einfluss von Wissenschaft und Forschung auf den Alltag Thema des Wettbewerbs. Teilnehmen können alle Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland. Der Wille, Neues zu entdecken, den Wissenshorizont zu erweitern und Forschergeist zu wecken, steht im Vordergrund: Werden wir Krankheiten besiegen, bevor sie ausbrechen?

Wann werden alle Menschen genug zu essen haben? Wie lange werden wir unsere Reisen noch mit Auto oder Flugzeug unternehmen? Wie können wir neue Entdeckungen so in unsere Gesellschaft einbeziehen, dass sie möglichst vielen zugutekommen und nachhaltig wirken? Und wie gehen wir mit Ethik und Moral, mit politischen Entscheidungen und Gestaltung von Recht in all den Feldern um, in denen Wissenschaft den Alltag verändert?

Der Wettbewerb "Alltagstauglich?" ist Teil des Wissenschaftsjahres 2009. Mit der "Forschungsexpedition Deutschland" lädt das Jahr dazu ein, der deutschen Wissenschaft über die Schulter zu schauen. Auch der Hochschulwettbewerb sucht einfallsreiche und publikumsnahe Ideen für Veranstaltungen und Maßnahmen, die wissenschaftliche Institutionen gemeinsam mit Einrichtungen aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Bildung entwickeln. Ziel ist es, einer breiten Öffentlichkeit und besonders Schülerinnen und Schülern die Bedeutung und Faszination von

Wissenschaft und Forschung näherzubringen.

Bei Rückfragen zum Hochschulwettbewerb wenden Sie sich bitte an Christine Sauter, Büro Wissenschaftsjahre, "Hochschulwettbewerb 2009", Carnotstraße 5, 10587 Berlin, E-Mail: christine.sauter@dlr.de

Teilnahmebedingungen, ein Faltblatt mit Poster zum Hochschulwettbewerb sowie Informationen zum Wissenschaftsjahr 2009 erhalten Sie unter: www.forschungsexpedition.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2009

Julia Kranz
Friedrichstraße 78
10117 Berlin
T. 030/70 01 86 741
F. 030/70 01 86 909
julia.kranz@forschungsexpedition.de
Marion Kuka
Friedrichstraße 78
10117 Berlin
T. 030/70 01 86 328
F. 030/70 01 86 909
marion.kuka@forschungsexpedition.de

Julia Kranz | idw
Weitere Informationen:
http://www.forschungsexpedition.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik