Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der Wissenschaft ins Gespräch kommen

24.11.2008
BMBF lobt Hochschulwettbewerb "Alltagstauglich?" im Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland aus.

Welchen Einfluss hat Wissenschaft auf die Gesellschaft? Wie prägen und verändern Entdeckungen, Erfindungen, Deutungen und Denkmodelle unseren Alltag?

Der Hochschulwettbewerb "Alltagstauglich?" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Wissenschaftsjahr 2009 sucht Ideen für Veranstaltungen und Maßnahmen, um Antworten auf diese Fragen einer breiten Öffentlichkeit auf kreative und originelle Weise vorzustellen. Die fünfzehn besten Ideen werden prämiert und erhalten ein Preisgeld von je 10.000 Euro für die Umsetzung des Projektes. Einsendeschluss ist der 21. Januar 2009.

Mit dem Wettbewerb "Alltagstauglich?" möchte das BMBF den Austausch und das Gespräch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit anregen. Dabei sind die Bedeutung und der Einfluss von Wissenschaft und Forschung auf den Alltag Thema des Wettbewerbs. Teilnehmen können alle Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland. Der Wille, Neues zu entdecken, den Wissenshorizont zu erweitern und Forschergeist zu wecken, steht im Vordergrund: Werden wir Krankheiten besiegen, bevor sie ausbrechen?

Wann werden alle Menschen genug zu essen haben? Wie lange werden wir unsere Reisen noch mit Auto oder Flugzeug unternehmen? Wie können wir neue Entdeckungen so in unsere Gesellschaft einbeziehen, dass sie möglichst vielen zugutekommen und nachhaltig wirken? Und wie gehen wir mit Ethik und Moral, mit politischen Entscheidungen und Gestaltung von Recht in all den Feldern um, in denen Wissenschaft den Alltag verändert?

Der Wettbewerb "Alltagstauglich?" ist Teil des Wissenschaftsjahres 2009. Mit der "Forschungsexpedition Deutschland" lädt das Jahr dazu ein, der deutschen Wissenschaft über die Schulter zu schauen. Auch der Hochschulwettbewerb sucht einfallsreiche und publikumsnahe Ideen für Veranstaltungen und Maßnahmen, die wissenschaftliche Institutionen gemeinsam mit Einrichtungen aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Bildung entwickeln. Ziel ist es, einer breiten Öffentlichkeit und besonders Schülerinnen und Schülern die Bedeutung und Faszination von

Wissenschaft und Forschung näherzubringen.

Bei Rückfragen zum Hochschulwettbewerb wenden Sie sich bitte an Christine Sauter, Büro Wissenschaftsjahre, "Hochschulwettbewerb 2009", Carnotstraße 5, 10587 Berlin, E-Mail: christine.sauter@dlr.de

Teilnahmebedingungen, ein Faltblatt mit Poster zum Hochschulwettbewerb sowie Informationen zum Wissenschaftsjahr 2009 erhalten Sie unter: www.forschungsexpedition.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2009

Julia Kranz
Friedrichstraße 78
10117 Berlin
T. 030/70 01 86 741
F. 030/70 01 86 909
julia.kranz@forschungsexpedition.de
Marion Kuka
Friedrichstraße 78
10117 Berlin
T. 030/70 01 86 328
F. 030/70 01 86 909
marion.kuka@forschungsexpedition.de

Julia Kranz | idw
Weitere Informationen:
http://www.forschungsexpedition.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften