Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-Immunologe William E. Paul mit Max-Delbrück-Medaille ausgezeichnet

14.11.2008
Der amerikanische Immunologe Dr. William E. Paul hat in Berlin die Max-Delbrück-Medaille erhalten. Damit würdigte die Jury die Arbeiten des Forschers über einen Schlüsselregulator des Immunsystems, das Interleukin 4 (IL-4).

Dr. Paul arbeitet am National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) an den National Institutes of Health (NIH) in Bethesda, Maryland, USA. Die Laudatio hielt Prof. Andreas Radbruch, wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums Berlins.

IL-4 gibt den Ausschlag dafür, mit welchen Abwehrzellen das Immunsystem gegen bestimmte Krankheitserreger reagiert. Wie es das macht, konnte Prof. Paul zeigen. Ihm war es gelungen, den Rezeptor auf Immunzellen zu identifizieren, an den IL-4 bindet. Dadurch regt IL-4 zum Beispiel T-Helferzellen des Immunsystems an, sich zu solchen T-Zellen weiterzuentwickeln, die selbst IL-4 produzieren. Das von diesen spezifischen T-Zellen erzeugte IL-4 löst in B-Zellen des Immunsystems die Bildung von Antikörpern gegen Krankheitserreger aus. Wird zu viel IL-4 von den T-Zellen produziert, kommt es zu Allergien.

Prof. Radbruch betonte: "William Paul hat die molekulare Grundlage des immunologischen Gedächtnis entdeckt, das Allergien auslöst und unterhält - hierin liegt sein Ruhm begründet. Seine Entdeckungen haben unser heutiges Verständnis des immunologischen Gedächtnisses entscheidend geprägt und uns gezeigt, wie wir es beeinflussen können, um Impfungen zu ermöglichen".

Prof. Paul hat zahlreiche Ehrungen erhalten, darunter den Texas Instruments' Foundation Founders' Prize, den 3M Life Sciences Award, den Tovi Comet Wallerstein Prize (Bar-Ilan University) sowie den Abbott Laboratories Award in Clinical and Diagnostic Immunology. Er ist Mitglied der National Academy of Sciences sowie der American Academy of Arts and Sciences.

Die Max-Delbrück-Medaille wird seit 1992 jährlich an einen herausragenden Wissenschaftler im Rahmen der "Berlin Lectures on Molecular Medicine" vergeben, die das MDC mit anderen Berliner Forschungseinrichtungen und der Bayer HealthCare, Bayer Schering Pharma (zuvor Schering Forschungsgesellschaft) veranstaltet. Die Auszeichnung ist mit einem Vortrag, der Berlin Lecture, des Preisträgers verknüpft. Der erste Preisträger war der spätere Medizinnobelpreisträger Prof. Günter Blobel.

Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 - 38 96
Fax: +49 (0) 30 94 06 - 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de

Barbara Bachtler | idw
Weitere Informationen:
http://www.mdc-berlin.de/de/news/2008/index.html
http://www3.niaid.nih.gov/labs/aboutlabs/li/generalImmunologySection/paul.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau