Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Türen auf für Rollstuhlfahrer

20.11.2009
ABOTIC gewinnt größte Gründerinitiative im deutschsprachigen Raum

Das innovative Start-Up ABOTIC ist einer von fünf Siegern bei enable2start. Die von der Financial Times Deutschland ins Leben gerufene Initiative zählt zu den größten Gründerwettbewerben im deutschsprachigen Raum. Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr 1086 Teams für den Wettbewerb. Die Gewinner freuen sich über ein Preisgeld von 50.000 Euro und ein Jahr journalistische Begleitung.

Zwölf der 1086 Bewerber schafften es in die Endrunde. Die Finalisten durften ihre Ideen in Hamburg einer prominenten Jury von Wirtschaftsexperten vorstellen. In einer glamourösen Abendveranstaltung wurden am Dienstag die fünf Sieger bekannt gegeben. Darunter das Wiener Unternehmen ABOTIC. Die Geschäftsführer Albrecht Karlusch und Nick Manseder konnten die Jury mit Ihrem intelligenten Türantrieb restlos überzeugen.

Der neuartige Türantrieb wird vor allem für bewegungsbeeinträchtigte Menschen den Alltag spürbar erleichtern. Das Öffnen und Schließen von Türen stellt für diese oft einen mühevollen Prozess dar. Zudem wird durch die Automatisierung von Türen ein berührungsloses Durchschreiten ermöglicht, wodurch insbesondere im Pflegebereich die Gefahr von Krankheitsübertragungen deutlich vermindert wird.

Die ABOTIC Türautomatik zeichnet sich vor allem durch eine besonders einfache Installation und eine intelligente Sensorik aus. Innerhalb von Minuten kann jeder Laie das Gerät an jeder handelsüblichen Tür befestigen. Und wieder entfernen - völlig rückstandslos. Aufwändige bauliche Maßnahmen, wie sie bisher bei der Automatisierung von Türen notwendig waren, entfallen vollständig. Ein leistungsstarker Akku versorgt Antrieb und Sicherheitssysteme mit der nötigen Energie - und das wochenlang. Die integrierten Sensoren erfassen Bewegungen und bremsen bei Bedarf die Tür automatisch ab.

Die Idee eines erschwinglichen, leicht zu montierenden und flexibel einsetzbaren Türöffners wurde bereits 2008 geboren. Mit viel Engagement und technischem Know-how ging man an die Umsetzung dieses Produktes. Nun, etwa ein Jahr später, wurden bereits die ersten Prototypen erfolgreich in Pflegeheimen und bei Behindertenverbänden getestet. Der Markteintritt ist für 2010 geplant.

Kurzporträt ABOTIC
ABOTIC wurde im März 2008 gegründet. Von Beginn an wurden die Anliegen der Menschen in die Produktentwicklung mit einbezogen. Bei zahlreichen Treffen mit Interessensverbänden und betroffenen Personen wurden deren Bedürfnisse festgestellt, um diese in konkrete Lösungen umsetzen zu können. Im August 2008 wurde das Unternehmen in das Hochtechnologieförderungsprogramm AWS PreSeed aufgenommen. Damit wurde ein finanzielles Fundament geschaffen, das die Finalisierung der Produktentwicklung ermöglicht.

Seit September 2008 zählt ABOTIC außerdem zu den Gründerteams des universitären Gründerservice INiTS, welches innovativen Jungunternehmen durch die Bereitstellung von Infrastruktur, Experten-Know-how und persönlicher Betreuung zur Seite steht. Bereits acht Monate nach der Gründung wurde ABOTIC im November 2008 beim GEWINN Jungunternehmer-Wettbewerb aus mehr als 1000 Einsendungen unter die besten Jungunternehmen des Jahres 2008 gewählt. Ebenfalls im November erhielt ABOTIC die Departure Pioneer Förderung für kreatives Design innovativer Produkte.

Einen weiteren besonderen Erfolg erreichte das Unternehmen mit dem Sieg beim I2b&Go Businessplan Wettbewerb im Dezember 2008. Aus insgesamt 266 Einreichungen wurde ABOTIC sowohl zum Sieger in der Kategorie Technologie als auch zum Gesamtsieger über alle Kategorien hinweg gewählt. Im Juni 2009 wurde mit dem Österreich-Sieg beim Dyson Design Award ein weiterer Erfolg erzielt. Im Juli 2009 erfolgte schließlich die Umgründung in eine GmbH. Mit der Aufnahme in die AWS Seed Förderung, welche im Oktober 2009 erfolgte, wurden die Mittel für die weitere Produktentwicklung gesichert.

Lukas Eysank | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.inits.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik