Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarkraftwerke beschleunigen Energiewende international

02.12.2011
Konzentrator-Photovoltaik im Rennen um Deutschen Zukunftspreis

Solarenergie ist der Schlüssel zur Lösung der Energiefrage, sie ist ein wesentlicher Motor für die Beschleunigung der Energiewende. Große Solarkraftwerke auf der Basis von Höchstleistungssolarzellen spielen aufgrund ihrer hohen Wirtschaftlichkeit vor allem in sonnenreichen Regionen hierbei eine zunehmend wichtige Rolle.

Für die erfolgreiche Entwicklung und Markteinführung der Konzentrator-Photovoltaik sind Hansjörg Lerchenmüller, Dr. Andreas W. Bett und Dr. Klaus-Dieter Rasch für den Deutschen Zukunftspreis 2011 nominiert.

Das Prinzip der Konzentrator-Photovoltaik nutzt Mehrfach-solarzellen aus III-V Halbleitermaterialien, die aus dem Sonnenlicht doppelt so viel elektrische Energie gewinnen wie dies auf Basis von Silicium möglich ist. Um die in ihrer Herstellung teuren Zellen kosteneffizient zu nutzen, setzen die Forscher auf optische Konzentration. Spezielle Linsen, die das Sonnenlicht 500fach bündeln, werden den Mehrfachsolar-zellen vorgelagert, Zellen und Linsen in einem Modul zusammengefasst. Auf Nachführsystemen installiert folgen die Module zweiachsig dem direkten Sonnenlicht.

»Mit den Spitzenwirkungsgraden der Konzentrator-Photovoltaikmodule von 30 % werden Solarkraftwerke sehr schnell wirtschaftlich und das Potenzial dieser Technologie ist noch lange nicht ausgeschöpft«, so Dr. Andreas Bett, Bereichsleiter Materialien – Solarzellen und Technologie sowie stellvertretender Institutsleiter am Fraunhofer ISE. Sein Forscherteam arbeitet kontinuierlich an der weiteren Optimierung von Zellen, Modulen und Systemen.

Die immer höheren Laborwirkungsgrade der Mehrfachsolarzellen werden zeitnah vom Industriepartner AZUR SPACE in Heilbronn in die industrielle Fertigung übertragen. Das zunächst auf Weltraumsolarzellen spezialisierte Unternehmen ist heute auch führend in der Herstellung der terrestrischen Variante von Mehrfach-solarzellen. »Der zunehmenden Marktdynamik folgend haben wir unsere Zellproduktion für Solarkraftwerke im letzten Jahr verdoppelt und dieser Trend hält an«, so Dr. Klaus-Dieter Rasch, Geschäftsführer der AZUR SPACE Solar Power GmbH.

Den Schritt von der Modulentwicklung im Labor in die industrielle Fertigung vollzog vor sechs Jahren ein Spin Off des Fraunhofer ISE, das heute zu Soitec, einem internationalen Marktführer in der Halbleiterindustrie gehört. Es zählt zu den weltweit führenden Firmen in der Konzentrator-Photovoltaik, deren Märkte sich vor allem in sonnenreichen Regionen mit viel direktem Sonnenlicht finden. »Eine Verdopplung der solaren Einstrahlung bedeutet eine Halbierung der Stromgestehungskosten«, so Spin Off-Gründer Hansjörg Lerchenmüller, heute Senior Vice President bei Soitec. »Der hohe Zellwirkungsgrad in Verbindung mit den gleichzeitig geringen Materialkosten sichert uns einen klaren Wettbewerbsvorteil bei Kraftwerken im Sonnengürtel. « Soitec Solar hat bereits über drei Megawatt Leistung in Kraftwerken im Süden Europas, Südafrika und den USA installiert. In den USA errichtet das Unternehmen in Kürze eine weitere Modulfabrik, mit einer Produktionskapazität von 200 Megawatt. Auch in Marokko gibt es konkrete Pläne für den Aufbau von Konzentratorkraftwerken.

Karin Schneider M.A.
Head of Press and Public Relations
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
Heidenhofstr. 2, 79110 Freiburg, Germany
Tel.: +49 (0)761 45 88-51 47 Fax: +49 (0)761 45 88-93 42
mobil: +49 (0)171 55 29 408
Karin.Schneider@ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer ISE
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie