Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siegerehrung des LizzyNet-Wettbewerbs im Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde

14.11.2012
Das Leben im Jahr 2073: Die Menschen ernähren sich von bunten Pillen, cremen sich mit Lichtschutzfaktor 200 ein und arbeiten als Blütenbestäuber, weil die Insekten ausgestorben sind.

Dieses Zukunftsszenario zeichnen Hannah Nase (16) und Stella Vespermann (18) in ihrem Film „Strahlende Zukunft“ – für den Fall, dass die Menschen nicht in Richtung einer nachhaltigen Lebensweise umdenken.

Mit diesem Beitrag haben die Schülerinnen aus dem niedersächsischen Weyhe den ersten Preis beim Schreib- und Bilderwettbewerb „un-endlich wertvoll?!“des Wissenschaftsjahrs Zukunftsprojekt Erde und LizzyNet gewonnen. Ausgezeichnet wurden sie in der Kategorie „Bilder und Kunstwerke“.

Bei dem Schreib- und Bilderwettbewerb waren junge Menschen zwischen elf und 20 Jahren aufgerufen, Ideen für eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln. 212 Mädchen und Jungen hatten insgesamt 167 Beiträge eingesendet. In der ersten Kategorie reichten die Darstellungsformen von Foto-Collagen über Comics, Filme, Skulpturen bis hin zu einem Hörspiel. In der Kategorie „Texte“ wählte die Jury aus Nachhaltigkeitsforschern, Journalisten und Designern die 16-jährige Gelsenkirchenerin Anna-Katharina Ballhausen mit ihrem Gedicht „Damals“ auf Platz 1. Insgesamt gab es rund 100 Textbeiträge. Die fünf besten wurden prämiert.

Nachhaltigkeit in Film und Lyrik
Der Gewinnerbeitrag „Strahlende Zukunft“ besteht aus zwei Filmsequenzen: Der Schreckensvision aus dem Jahr 2073 stellen die Schülerinnen Ansichten der heutigen Welt gegenüber. Als Preis erhalten sie jeweils ein Multi-Touch-Tablett. „Mit ganz viel Liebe zum Detail, schönen Ideen und einem hohen Aufwand für Drehbuch, Darstellung, Kamera, Schnitt und Ton haben Hannah und Stella uns in ihrem Film gezeigt, wie unsere Erde aussehen wird, wenn wir so weitermachen“, sagte Jurymitglied Inés Hervás, Malerin und Webdesignerin.

Die Siegerin der Textkategorie, Anna-Katharina Ballhausen, zeichnet in ihrem Gedicht eine Vision, wie die Menschen die Erde retten können, indem sie zusammenhalten und sich gegenseitig achten. Dafür gewinnt sie ein Smartphone. Die Jury lobte das Gedicht als „ungewöhnlich, mit grandiosem Beginn; stimmig bis zum interessanten Schluss“. Die zweit- bis fünftplatzierten Autorinnen und Autoren stellen sich in ihren Texten Fragen wie: Wie sieht die nachhaltige Stadt von morgen aus? Wie werden Menschen zu Weltrettern?

Die Wettbewerbsbeiträge zeigen, dass die Jugendlichen sich mit der Zukunft der Erde auseinandersetzen. „Es lohnt sich, den Mut zu einer positiven Vision zu haben – und mit seinem eigenen Wirken ein bisschen dazu beizutragen, dass diese Vision vielleicht Realität wird", betonte Dr. Meike Sippel, Mitglied der Wettbewerbsjury und Nachhaltigkeitsreferentin der Hochschule Konstanz.

Bereits zum dritten Mal hatten LizzyNet und das Wissenschaftsjahr gemeinsam zum Ideenwettbewerb aufgerufen. In diesem Jahr ging es darum, die jungen Menschen für Nachhaltigkeitsforschung zu begeistern – ein Thema, das ihre Zukunft entscheidend prägen wird und spannende Berufsfelder eröffnet. Als Informationsportal und Community bietet LizzyNet eine Plattform für Mädchen und junge Frauen, um sich über Fragen aus Wissenschaft und Technik zu informieren und auszutauschen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Gewinnerbeiträge unter:
http://www.lizzynet.de/wws/unendlich-wertvoll.php

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Seit dem Jahr 2000 fördern sie den Austausch zwischen Öffentlichkeit und Forschung. Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde stehen drei zentrale Fragen im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und: Wie können wir unsere Umwelt bewahren? Damit fördert das Wissenschaftsjahr 2012 die gesellschaftliche Debatte über die Ziele, Herausforderungen und Aktionsfelder einer nachhaltigen Entwicklung.

Kontakt | Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde
Katja Wallrafen | Sarah Niehaus
Saarbrücker Straße 37 | 10405 Berlin
Tel.: 030/ 30 88 11 31 | Fax: 030/ 30 88 11 11
redaktionsbuero@zukunftsprojekt-erde.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunftsprojekt-erde.de
http://www.lizzynet.de/wws/unendlich-wertvoll.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten