Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweben durch Ultraschall: VDE-Sonderpreis im Jugend forscht Finale für Trio der Ricarda-Huch-Schule

05.06.2014

Zum zweiten Mal in Folge gelang es Jule Henrika Kuhn (16), Jule Anna Caroline Stevens (17) und Anna Linnéa Hölterhoff (17) von der Ricarda-Huch-Schule aus Kiel den VDE-Sonderpreis für mikroelektronische Anwendungen zu gewinnen.

Mittels Ultraschall bringen sie kleine Gegenstände zum Schweben. Etwas überaus Spektakuläres sei ihnen gelungen, befand die Jury im Finale des 49. Bundeswettbewerbs von "Jugend forscht" in Künzelsau. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Trio eine kostengünstige, präzise und unkomplizierte Möglichkeit gefunden, den Puls zu messen und den Sauerstoffgehalt im Blut zu bestimmen.


Jule Henrika Kuhn, rechts (16), Jule Anna Carolina Stevens, Mitte (17), Anna Linnéa Hölterhoff, links (17)

"Schon auf der Rückfahrt vom Finale war uns damals klar, dass wir nochmal teilnehmen", erklären die jungen Frauen. Diesmal kreierten sie eine akustische Pinzette: "Als Basis dienen spezielle Kristalle, die beim Anlegen einer elektrischen Spannung zu schwingen beginnen und dadurch starke, gebündelte Schallwellen erzeugen", beschreiben sie ihre Idee.

Den Schallsender konfigurierten die drei Nachwuchsforscherinnen so, dass er Styroporflocken wie mit einer unsichtbaren Pinzette in der Luft halten kann. Ein magisches Phänomen, das allerdings sehr aufwändig war. Bereits nach den Herbstferien begann das Forschungsprojekt. "Wir haben gerade sehr viel Chemieunterricht und interessierten uns besonders dafür", sagt Jule Henrika Kuhn.    

Die drei Schülerinnen besuchen die 12. Klasse und werden im nächsten Jahr das Abitur machen. "Eine Weiterentwicklung ist durchaus vorstellbar, indem wir Flüssigkeiten schweben lassen", sagt die junge Forscherin. Sinnvoll sei das Verfahren dort, wo bestimmte Teile zu empfindlich für Berührungen seien, wie etwa in der Platinenfertigung. Ultraschall - also für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbarer Schall - wird heute beispielsweise zum Reinigen von Brillengläsern oder zur Abstandsmessung genutzt. Jule Henrika Kuhn, Jule Anna Caroline Stevens und Anna Linnéa Hölterhoff erweitern mit ihrer Idee das Spektrum.     

Dass die Preisträgerinnen aus dem vergangenen Jahr erneut ins Finale kamen, begeistert die Jury und die Experten des VDE. Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender: "Die jungen Frauen sind erstaunlich in ihrem Forschungsinteresse. Es ist toll, dass sie sich erneut an etwas ganz Spektakuläres herangetraut haben und es konzentriert umsetzten." Für den VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik mit seinen 36.000 Mitgliedern, davon 1.300 Unternehmen und 8.000 Studierende, einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas, hat die aktive Nachwuchsförderung einen hohen Stellenwert. "Wir vergeben auch auf Landesebene bei Jugend forscht jährlich zahlreiche Sonderpreise", sagt der Vorstandsvorsitzende. Jungen Menschen bietet das die Chance frühzeitig Erfolge der eigenen wissenschaftlichen Arbeit zu erleben.     

209 Jugendliche mit insgesamt 114 Projekten qualifizierten sich für das Finale von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb. Teilgenommen hatten bei "Jugend forscht" insgesamt über 12.000 Jugendliche. Anlässlich der Preisverleihung sagte Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung und zugleich Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Jugend forscht e. V.: "Für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Wettbewerb ein Schlüsselerlebnis und die erste wichtige Weichenstellung für eine spätere Karriere in der Wissenschaft." Auch für die jungen Frauen aus Kiel ist "Jugend forscht" ein Wettbewerb mit Zukunftspotential. Sie wollen auf jeden Fall weitermachen und ihr Erfolg gibt ihnen Recht. "Vielleicht sind wir nächste Jahr wieder dabei", stellt Jule Henrika Kuhn fest. Der VDE wird das Engagement aktiv unterstützen: "Unsere Preisträger werden auch immer  zu Präsentationen auf Messen und Kongressen eingeladen, damit sie ihre Ideen der Öffentlichkeit präsentieren können", sagt Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender.    

Über eine Veröffentlichung freuen wir uns sehr, noch mehr aber die jungen Damen aus Kiel! Mal gucken, welches Projekt sie im nächsten Jahr einreichen.     

Melanie Unseld  

Pressesprecherin    

VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK  

ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.  

Stresemannallee 15  

60596 Frankfurt am Main  

Tel.: 069 6308-461  

Fax:  069 63089461  

E-Mail: melanie.unseld@vde.com  

E-Mail: presse@vde.com  

http://www.vde.com  

Melanie Unseld | VDE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics