Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnell schalten. Förderung mitnehmen. Voraus fahren.

02.03.2009
Mehr als 600 Millionen Euro Förderung stellt der Staat aktuell für die Güterkraftverkehrsbranche zur Verfügung. Doch Interessenten müssen Gas geben: Unternehmen, die noch in diesem Jahr von der Förderung profitieren wollen, müssen ihren Förderantrag bis zum 15.Mai 2009 einreichen.

Die TÜV SÜD Akademie bietet umfassende Beratung zu den einzelnen Förderpaketen, Unterstützung in der Antragsstellung und ein breites Spektrum fachbezogener Lehrgänge für Aus- und Weiterbildung, Qualifizierung, Umwelt und Sicherheit, die in den Bereich der staatlich bezuschussten Förderpakete fallen.

Im Jahr 2009 legt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erstmals ein groß angelegtes finanzielles Förderprogramm für Unternehmen im Güterkraftverkehr auf. Für eine breite Palette zukunftsorientierter Maßnahmen werden staatliche Zuschüsse gewährt. Dabei stehen auch die Bereiche Förderung der Aus- und Weiterbildung, Beschäftigung, Qualifizierung, Umwelt und Sicherheit im Fokus.

Als einer der bundesweit führenden Weiterbildungsspezialisten hat die TÜV SÜD Akademie zahlreiche Lehrgänge, Trainings und Kurse im Programm, bei denen interessierte Unternehmen mit Geldern aus diesem großen staatlichen Fördertopf rechnen können. Das Programm umfasst rund 600 Millionen Euro für 2009. Davon soll ein großer Teil für Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung sowie für Qualifizierung verwendet werden. Speditionsunternehmer, Selbstständige und auch die Beschäftigten in den Betrieben können ihre Kompetenz also gezielt weiterentwickeln und dabei von staatlicher Förderung profitieren.

Schnelle Reaktion sichert Gelder

Um die staatlichen Zuschüsse schon im ersten Jahr der Förderung zu sichern, müssen interessierte Unternehmen jetzt schnell reagieren. Ihr Antrag muss bei der Bewilligungsbehörde, dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) bis spätestens 15.05.2009 (Stand 02/2009) vorliegen. Gehen Anträge nach diesem Stichtag ein, ist die Beanspruchung von Fördergeldern erst ab 2010 möglich. Die Förderung in Anspruch nehmen können alle Unternehmen die Güterkraftverkehr durchführen, Eigentümer oder Halter von in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen schweren Nutzfahrzeugen (12t) sind und gesetzlich verpflichtet sind, für ihre Fahrzeuge innerhalb Deutschlands Maut zu bezahlen. Ob Speditionsunternehmer, Selbstständiger oder LKW-Berufskraftfahrer: Sie alle haben die Chance zu profitieren. Im Rahmen des aktuellen Programms werden drei Förderpakete bereitgestellt:

· Im ersten Paket für die Anschaffung emissionsarmer, schwerer Nutzfahrzeuge sind bis zu 100 Mio. Euro pro Jahr vorgesehen.

· Das zweite Förderpaket umfasst ca. 90 Mio. Euro pro Jahr für den Bereich Aus- und Weiterbildung.

· Die Förderung in den Bereichen Umwelt und Sicherheit wird mit bis zu 450 Mio. Euro pro Jahr im dritten Paket gefördert.

Berater der TÜV SÜD Akademie verfügen über den aktuellsten Informationsstand zum Förderprogramm und zu allen notwendigen Bewilligungsverfahren. Interessierte Spediteure werden umfassend und individuell informiert und erhalten konkrete Unterstützung beim formellen Antrags-Prozedere.

Als einer der größten Anbieter erstklassiger Qualifizierungen kann die TÜV SÜD Akademie aber auch eine große Zahl der förderungsfähigen Weiterbildungen und Qualifizierungen anbieten. Sie ist seit vielen Jahren auf die Entwicklung von Lehrgangskonzepten zur Erweiterung der Kenntnisse und Fähigkeiten für die Speditions- und Kraftverkehrsbranche spezialisiert und gibt zukunftsorientierte Kompetenz in Form von innovativen Lehrgängen, Seminaren und Trainings weiter. Zu den spezifischen Weiterbildungsangeboten der TÜV SÜD Akademie, die unter die neue staatliche Förderung fallen, gehören praktisch-technische Qualifizierungen ebenso wie Managementwissen für Speditionsunternehmen. Alle Qualifizierungen werden auch als maßgeschneiderte und kompakte Inhouse-Seminare angeboten.

Mehr Informationen dazu gibt es bei allen lokalen Ansprechpartnern der TÜV SÜD Akademie (Telefonnummern und Mailadressen als Anlage) und im Internet unter: www.tuev-sued.de/akademie.

Presse-Kontakt:

Heidi Atzler
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation – MENSCH
Westendstraße 199, 80686 München
Tel. +49 (0) 89 / 57 91 – 29 35
Fax +49 (0) 89 / 57 91 – 22 69
E-Mail heidi.atzler@tuev-sued.de
Die TÜV SÜD Akademie GmbH ist in Deutschland und Europa Aus- und Weiterbildungspartner für Industrie, Handel, Gewerbe und Privatpersonen. Mit einem aktuellen Themenangebot aus den Bereichen Management, Gesundheit und Technik begleiten kompetente Trainer in die Arbeitswelt von morgen. TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern in den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und MENSCH. Mit 13.000 Mitarbeitern sind wir an über 600 Standorten präsent. Als Prozesspartner sorgen unsere Spezialistenteams für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. So stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden weltweit.

Heidi Atzler | TÜV SÜD AG
Weitere Informationen:
http://www.tuev-sued.de
http://www.tuev-sued.de/akademie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics